Geh büssen, Du Opfer!

Unsere SchuldBild: Ob Herr Augstein geistig minderbemittelt ist, kann der Blogwart nicht entscheiden. Auf jeden Fall ist es perfide, dem Westen die Schuld für das Elend der Welt zuzuschanzen. Sind wir für die Vermehrung von Leuten auf anderen Kontinenten zuständig? Müssen wir dafür sorgen, daß sie ihre Familien ernähren können, wenn sie schon hecken, wie die Karnickel? Sind es nicht auch Menschen, bei denen man Intelligenz, Bildungsbereitschaft und den Wunsch voraussetzen sollte, nicht darauf zu warten, daß der Westen den süßen Brei liefert? Sind es etwa Unmündige, denen wir sagen müssen, wie sie zu leben haben?

Vielleicht ist aber der kleine Jacob  auch nur darauf reingefallen, als er sein Pausenbrot wegwerfen wollte, damals, in der Klasse Eins, als die Lehrerin sagte, daß die Kinder in Afrika hungern. Und da sei es doch besser, die Frühstücksbrote aufzuessen, denn dann hungern sie immer noch. Aber es wäre dann nicht mehr so schlimm.

Und, meint der Blogwart, wenn Herr Augstein das Leid der Welt heilen will, dann soll er es tun. Viel Spaß dabei.

Ach Du Schande

SchandeDaß der Begriff Schande inzwischen auch von den Juden okkupiert wurde, kann man auf deren Achse nachlesen. Die AfD als Schande Deutschlands zu bezeichnen, geht nach H.M. Broder nicht, weil es an den Begriff Rassenschande gemahnt, jedenfalls darf das Wort Schande nicht von Deutschen mißbraucht werden, um Dinge zu kennzeichnen, für die sich Deutsche zu schämen hätten. Der Schauprozess um die erfundene NSU gehört jedenfalls nicht dazu. Nur, daß es 13 Jahre gedauert hat, um die NSU zu erfinden. Denn das wäre wirklich etwas, wofür sich Deutschland schämen muß. Und der Blogwart stimmt H.M. B. zu.

Im Übrigen gibt es natürlich nicht DIE JUDEN. Meint der Blogwart. Denn das wäre zutiefst antisemitisch. Es gibt ja auch nicht DIE DEUTSCHEN. Ja, der Blogwart weiß, das ist ein Logikfehler. Aber der ist beabsichtigt.

Bild: Seit Adolf Hitler die Vermischung arischen mit jüdischem Blut mißbilligte, dürfen Deutsche den Begriff Schande künftig nur noch nach Abstimmung mit H.M. Broder, der Achse der Juten oder dem ZDJ mißbrauchen. Und das wurde auch einmal Zeit. Meint der Blogwart. Verwenden wir doch gedankenlos Worte, die in geschätzten Achse-Autoren das unmittelbare Grauen des Vernichtungslagers wiedererstehen lassen, dem sie damals gerade noch so entkamen. Auf abenteuerlicher Odyssee. So gesehen wäre ein Katalog unbenutzbarer Worte nicht schlecht, um die Gefühle derer nicht zu verletzen, die damals so viel durchmachen mußten. Wie Herr Broder.

Jetzt wird das Klima bombardiert

Bomben aufs KlimaBild: Jetzt haben nicht nur Putin und Assad nichts mehr zu lachen, nein, auch das Klima kann sich künftig warm anziehen. Der Klimawandel nämlich wurde als Bedrohung der nationalen Sicherheit eingestuft, nicht das Hereinfluten Hunderttausender Mexikaner. Oder die Verdrängung der Weißen Bevölkerungsteile durch die Brüder Obamas. Das US – Militär muß sich jedenfalls neu ausrichten, schreibt SPON. Wo die Bomben dann fallen, wird es heißen, es war, um den Klimawandel abzuwehren. Und der findet ja bekanntlich überall statt.

Was heißt schon Fahnenflucht?

Erfahrungen sammelnBild: Auf der Gewinnerseite wollte anscheinend ein Bundeswehrsoldat sein, der es vorzog, nicht für das Putschistenregime in der Ukraine zu kämpfen. Böse Menschen bezeichnen seine Entfernung von der Truppe als Fahnenflucht. Aber, objektiv gesehen, sammelt er dort wertvolle Kampferfahrung und muß dazu vom deutschen Steuerzahler nicht einmal finanziert werden. Er macht sozusagen ein unbezahltes Praktikum. Ohne Sold und Auslandszuschlag. Frau von der Leyen sollte die Bundeswehrsoldaten anreizen, diesem Manne nachzueifern, denn hier trennt sich ja die Spreu vom Weizen. Wer ist nur Soldat geworden, um einen ruhigen Job in Uniform zu machen und wer ist Soldat geworden, um zu kämpfen. Und für Letztere ist in der Leyentruppe sowieso kein Platz.

So nicht Abu Dawud

Demokratie jetztBild: Da er an der alternativlosen Demokratie in Deutschland verzweifelte, ging der glühende Demokrat Abu Dawud nun mit einem erschütternden Video an die Öffentlichkeit. Darin wandte er sich persönlich an die Bundeskanzlerin. In seiner Botschaft forderte er freie, gleiche und geheime Wahlen in Deutschland, ein freie, unabhängige Presse, ein Fernsehen, dessen Nachrichten in objektiver Berichterstattung bestehen und dessen Unterhaltungssendungen nicht dazu dienen, Senioren in den Schlaf zu bringen. Ferner forderte er den Wegfall des Dosenpfandes, die Zulassung von Kamelen auf Autobahnen und eine mautfreie Benutzung fliegender Teppiche in Deutschland. Bei der Erfüllung der ersten drei Punkte, so Abu Dawud, wäre er geneigt, auf den Rest zu versichten. Sollte aber, drohte der mental Verwirrte, die Bundeskanzlerin seinen Forderungen bis Ende der Woche nicht nachkommen, würde er sich, beim Barte des Propheten, selbigen abschneiden. Vor der Kamera. Gnadenlos. Das hätte dann, meinte Abu Dawud, die Bundeskanzlerin zu verantworten.

Der Blogwart drückt die Daumen, daß Angela Merkel auch dieses Mal stark bleibt. Freie, gleiche und geheime Wahlen in Deutschland, ein freie, unabhängige Presse, ein Fernsehen, dessen Nachrichten in objektiver Berichterstattung bestehen, das ist das Letzte, was uns diese Leute aufzwingen sollten.

Selten ist relaltiv

Wer hätte das gedachtBild: Da will anscheinend niemand die Türken verärgern, wie eine geheime CIA – Studie zeigt. Die Kurden, die sich gegen die Agression der US – initiierten Terrormiliz wehren, sollen die Suppe anscheinend alleine auslöffeln, die Obama ihnen eingebrockt hat.  Selten ist außerdem relativ. Es kommt auch immer auf die Motivation der Kämpfer an. Der Fidel Castro, zum Beispiel, hat mit einigen Gewehren Kuba erobert. Ihn unterstützte die Landbevölkerung, während die gut ausgebildeten und modern bewaffneten Soldaten der kubanischen Streitkräfte nicht wußten, warum sie ihre Haut zu Markte tragen sollen. Maos zerlumpte Soldaten, die auf dem Langen Marsch das Alphabet lernten, siegten, trotz mangelnder Bewaffnung, weil eine Idee sie beflügelte. Die Algerier machten den Franzosen das Leben zur Hölle. 1973 mußte die Supermacht Amerika aus Südvietnam abziehen, weil sie moralisch nicht in der Lage war, den Krieg weiter zu führen. Die Sowjetarmee retirierte aus Afghanistan , weil die US-finanzierten Taliban den unbedingten Willen zum Sieg hatten. In Afrika erobert Boko Haram ganze Landesteile, weil die Aussicht, durch Plünderung reich zu werden, straflos Frauen zu vergewaltigen, zu Brandschatzen und zu Morden, reizvoller ist, als der schlechte Sold im Dienste korrupter afrrikanischer Landesfürsten.

Und die Kurden, die lieber in sichere Länder ziehen, wo sie dann die Aufnahmestaaten zu destabilisieren trachten, in Parlamenten und durch Straßenkrawalle, wofür kämpfen die eigentlich? In ihrer Gesamtheit? So gesehen, ist die Verteilung von Waffen an sie, doch eher rausgeworfenes Geld.

Es war schrecklich

ISIS GreueltatenBild: Neue Greueltaten der US-finanzierten Terrormiliz IS. Samira S. (Bild) zog aus Abenteuerlust in den Heiligen Krieg, und um endlich einen richtigen Mann zu finden. (Nicht diese Luschen, diese Weicheier und Frauenversteher, wie sie die westliche Werbung für Frauenprodukte zeigt.) Am Anfang ging auch alles gut. Samira fand einen harten Kerl, der nicht nur die Feinde Allahs köpfte, sondern es ihr auch so richtig besorgte. Also richtig.

Dann aber, so Samira S. wurden die sexuellen Wünsche von Hamid A., ihrem Freund, immer ausgefallener. “Mach mir die Roth” soll er gerufen haben, berichtet Samira S. und sie gezwungen haben, “alternativlos, alternativlos” zu stöhnen. Sie selbst wurde äußerlich einer bekannten Grünen-Politikerin immer ähnlicher, was an den Drogen gelegen haben soll, die ihr Hamid A. gegen ihren Willen verabreichte. Schließlich habe sie sich eines Morgens, beim Rasieren vor dem Spiegel, derart erschrocken, daß sie die Besinnung verlor. Damit war das Maß voll. Nun will Samira S. wieder nach Hause. Der Blogwart fragt: Sollen die Ostmärker sie aufnehmen?


Oktober 2014
M D M D F S S
« Sep    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Blog Stats

  • 1,378,383 hits

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 56 Followern an