Selbst KZ-Häftlinge wählten Hitler!

Der Zeitungszeuge Nr. 5 ist voll vom Austritt Deutschlands aus dem Völkerbund und den Reichstagswahlen. Dieses Mal liegen die „Germania“ vom 15.10. und 13.11.1933 bei.

germania

Und selbst die Insassen der Konzentrationslager haben der Regierung Hitler ihr Vertrauen ausgesprochen. Man will es kaum glauben. Aber wenn die englische Presse es schreibt, dann wird es wohl stimmen. Die österreichische Presse schreibt Anderes.

germania-ii

Womit sich das „Wiener Montagsblatt“ eindeutig geirrt hat, wie so Viele. Aber hinterher ist man eben immer klüger.

5 Antworten to “Selbst KZ-Häftlinge wählten Hitler!”


  1. 1 Robin Renitent 13. Februar 2009 um 14:43

    Ja, auch die bereits Umgebrachten haben ganz eindeutig für Hitler gestimmt.

  2. 2 karleduardskanal 13. Februar 2009 um 15:15

    Ich hab immer noch nicht rausgefunden, ob das mit den begeisterten Wählern in den Konzentrationslagern Satire ist. Wäre das möglich?

  3. 3 vitzliputzli 14. Februar 2009 um 03:14

    ich dachte, die zeitungszeugen gäbe es nach der verhaftung durch die bayern nicht mehr? in meinem einkaufsladen war nach ausgabe zwo schluß… 😦

  4. 4 karleduardskanal 14. Februar 2009 um 04:56

    Die kann man auch bestellen, beim Zeitungshändler seines Vertrauens. Sich also unter den Ladentisch legen lassen, als „Bückware“.

  5. 5 vitzliputzli 14. Februar 2009 um 20:14

    “ 1933–1935 [Bearbeiten]
    Während der ersten Phase in den frühen Jahren der NS-Diktatur bis zum Frühsommer 1934 begannen der NSDAP nahestehende Organisationen, vor allem die Sturmabteilung (SA) damit, überall in Deutschland zusätzlich zu staatlichen Gefängnissen größere oder kleinere Inhaftierungs-Lager aufzubauen.[2] Diese Lager ähnelten z. T. Gefängnissen – zum Teil Scheunen, wo die politischen Gegner des NS-Regimes außerhalb des normalen Rechtssystems in „Schutzhaft“ genommen wurden. Anfangs waren sie verschiedenen Institutionen unterstellt, unter anderem der zur Hilfspolizei ernannten SA, den verschiedenen nationalsozialistischen Polizeichefs und natürlich der SS. In dieser ersten Phase der Konzentrationslager waren etwa 26.000 Menschen inhaftiert, die der Willkür ihrer Bewacher ausgesetzt waren.[3]“ — wikipedia

    ich kann mir vorstellen, daß die kz häftlinge die stimmen unter dem druck des SA/SS -packs abgegeben haben, die sie ja physisch unter kontrolle hatten. die SA/SS konnte doch nirgendwo leichter druck ausüben als in den KZ. insofern halte ich die meldung für SEHR glaubwürdig.


Comments are currently closed.



Februar 2009
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
232425262728  

Neueste Kommentare

Penny & Lane bei Endlich wieder Kriech
vitzli bei Endlich wieder Kriech
Tante Lisa bei Nach der Prüfung
Onkel Peter bei Hungersteine – Klimawand…
hildesvin bei Germania
Waffenstudent bei Germania
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Waffenstudent bei Wann verlernen die Idioten das…
Tante Lisa bei Seemannsgarn

Blog Stats

  • 2.283.154 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: