Archiv für 14. April 2009

Kein Anschlag auf uns Alle

war der Brandanschlag auf die  Albertstadt-Kaserne der Bundeswehr in Dresden, sondern eine  Tat von Motivlosen, sagt die Polizei. Ratlos und motivlos steht die Polizei da, sie, die doch sonst immer weiss wer es war, zum Beispiel im Falle des Passauer Irren oder der Jean de Arc von Mittweida. War es vielleicht eine Friedenstat?

Wenn es um den Frieden geht und keine grausame Mordtat ist wie die, am wiederauferstandenen Passauer Polizeichef Mannichl,  besteht auch keine Notwendigkeit für die Kanzlerin der Herzen, des Klimas und der hausgemachten Wirtschaftskrise  Abscheu, Entsetzen, sowie tiefe Betroffenheit in die Mikrophone zu äussern, ausserdem weiss sie, bei den ganzen funktionsfähigen abzuwrackenden Fahrzeugen kommt es auf die dreissig Bundeswehrautos auch nicht mehr an, die der Steuerzahler neu zu beschaffen hat. Und schliesslich ist sie ja im Urlaub. Schön für unser Land.

Sollte der Brand am Ende gar die Konjunktur im Automobilbau ankurbeln und steckt die sächsische CDU dahinter? Ein Dementi war bisher nicht zu vernehmen, was an sich schon höchst verdächtig ist. Oder waren es aufgedrehte Ostermarschmarschierer, die es satt hatten, immer nur Losungen zu rufen. Losungen sind keine Lösungen, wusste schon der DDR-Aphoristiker. Vielleicht wurde der Abstellplatz auch von Freiräumlern benötigt, die dort eine Werkstatt einrichten wollen.

Möglicherweise war es auch nur eine Tat der couragierten Anti-Nazi-Netzler, die in der WELT lesen mussten, wie man in der deutschen Wehrmacht Panzer nahbekämpfte und diese Schulungsunterlagen in der Bundeswehr benutzt! Da war es höchste Zeit, ein Fanal zu setzen, schliesslich gibt es keine sowjetischen Panzer mehr, in Reichweite bundeswehriger Panzerabwehrlenkraketen, vom Nahkämpfen ganz zu schweigen. Oder will jemand von Euch bis Moskau kriechen, mit einer geballten Ladung? Na bitte! Ausserdem, Panzer bekämpfen! Versucht es doch mal mit Überzeugungsarbeit, Kriegstreiber! Redet mit ihnen, den Panzern. Im Guten! Ausserdem haben die am Hindukusch gar keine.

Und nicht einmal die sonstigen Labererchöre melden sich zu Wort, sie, die doch bei jeder Gelegenheit ihr Grundrecht auf Meinungsfreiheit gar nicht schnell genug ausüben können, um uns daran zu erinnern, dass unser Schoss noch fruchtbar ist, und die überall einen neuen Hitler sehen, vor allem beim Blick in den Spiegel. Und die uns in jeden Ort einen Lynchmob faseln, vor allem im Osten der Republik. Lynchmobprofiteure, sozusagen.

Sogar die Antifeinstaub- und gegen CO2-Fraktion hat bisher nicht äussern lassen, dass Brände legen, vor allem an Autos, schlecht ist für das Weltklima und das menschliche Wohlbefinden. Oder soll es vielleicht noch wärmer werden? Es könnten natürlich auch somalische Piraten gewesen sein, die den Brand wegen der Vergeltung gelegt haben, aus Verärgerung über schlechte Bewirtung oder moderate Taliban, denen hier in Deutschland die weiblichen Familienangehörigen ausgegangen sind und denen die Sicherheitsmassnahmen in Kundus zu streng sind und die Qassams zu treffunsicher. Zeit für einen neuen Talibankongress, Herr Bundesinnenminister!

So viele Möglichkeiten, so wenig Motive, kann man nur hoffen, jemand malt auf die Trümmer schnell  noch ein Hakenkreuz, sonst machen Brände an Bundeswehreinrichtungen noch Schule.

Unter Helmut Schmidt wäre das nicht passiert. Oder doch?

Abspielliste


April 2009
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Blog Stats

  • 2.273.577 hits

Archiv