Archiv für 7. Juni 2009

Faible für Idioten

Stiefelfritz, die sozialdemokratische Ikone der wehrhaften Demoskopie, hat nicht die Absicht, eine Mauer im Internet zu erreichten.  „Erst dann, wenn mit verfassungsfeindlichen oder extremistischen Äußerungen Gesetze verletzt werden, kann man dagegen einschreiten.“ Gegen Seiten im Internet. Vielmehr gebe es schon bei der derzeit diskutierten Regelung, vor kinderpornografische Seiten im Internet ein Stopp-Schild zu schalten, kritische Stimmen innerhalb der SPD. So frage man sich seitens der AG „kritische Unterstützer des DDR-Grenzregimes“, innerhalb der SPD, ob STOPP-Schilder, die, die die Absicht hatten, das Wunderland DDR in Richtung Kapitalismus zu verlassen, wirklich aufgehalten hätten, ohne Hunde, Zäune, Selbstschussanlagen, Antipersonenminen und Grenzposten mit Maschinenpistolen und 60 Schuss Munition? Da würden doch auch in der SPD hartnäckig Fragen gestellt, so der grundehrliche Politiker. Da mache man es sich nicht leicht, STOPP-Schild hin und Augen zu und in der Hoffnung, Pädophile würden nun entmutigt umkehren oder den Browser schliessen, was immer das auch ist. Oder verfassungsfeindliche Seiten. So viele Schildermaler würde es auch gar nicht geben, um die Nachfrage nach STOPP-Schildern zu befriedigen. Man habe auch schon mit dem Islamrat konferiert, der seine Unterstützung zugesichert habe, beim Aufspüren verfassungsfeindlicher Seiten. Zur Not würde man auch die Ergebnisse von BING 1:1 übernehmen. Wo sei da das Problem?

Faible für Idioten


Blog Stats

  • 2.268.069 hits

Archiv