Archiv für 1. Juli 2009

Ein Land voller Bekloppter

Wie lange ist es jetzt her, dass Al Gore, der Meister unter den Schwindlern, seine Power-Point-Präsentation vorgetragen hat, nach der CO2-Anstieg und Erderwärmung ursachlich zusammenhängen? Und nach der wir Menschen das Klima wandeln? Wie lange ist es her? Vor allem, dass uns der Verstand flöten gegangen ist, wie man so schön sagt, und landauf, landab wird getrommelt, von den Politikern und der geordneten Presse, CO2 ist böse und wir wären besser dran, ohne es? Wie lange ist es her, dass sich eine Frau, eine Physikerin, eine Kanzlerin, frech hinstellt und behauptet, sie könne das Klima regulieren und anstatt Ihr zu sagen, sie, die nicht mal die eigene Partei regulieren kann, die Beschäftigungszahlen, die Staatsverschuldung oder die Einwanderung, wolle das Klima regulieren, mit ihrem beschränkten Geist, wird nachgeplappert und wiedergekäut, vor allem von denen, die für sich in Anspruch nehmen, kritisch zu sein und investigativ, dabei sind es nur Einrichtungen zur effektiven Verbreitung von Lügen, von Betrug und zur Verteilung von Schlaftabletten.

Der Bund möchte ein Signal setzen: Von heute an wird der CO2-Ausstoß eines Fahrzeugs bei der Kfz-Steuer berechnet. Allerdings gilt die neue Formel längst nicht für jedes Fahrzeug – und ihre ökologische Wirkung ist umstritten. tagesschau.de erklärt die Feinheiten der Reform.

Die Tagesschau, der Born der Weisheit, aus dem der normale Bundebürger schlürft. Unkritisches Organ, dem Letzten zu erklären, dass der Staat Geld braucht und von wem holt er sich das zuerst? Vom Autofahrer. Da wird gar nicht mehr nachgefragt, treibt cO2 tatsächlich die Erderwärmung nach oben? Nein, diese Sache ist bereits gegessen. Mehrere Jahre in das Gehirn der Konsumenten gehämmert und die haben es geschluckt. Genauso, wie Einwanderung macht uns glücklich, Migranten machten uns reicher oder die Väter des Grundgesetzes hätten jubelnd vorherplant, dass sich ein deutsches Parlament einmal selbst entmachten würde und damit, wenige Jahre nach dem Kriegsende und der Hitlerdiktatur, die Weichen zur Abschaffung der Demokratie in Deutschland stellte.

Die Richter stellten jedoch klar, dass das Grundgesetz nach ihrer Auffassung „eine internationale Friedensordnung und eine europäische Union“ wolle. Das Gericht leitet einen „Grundsatz der Europarechtsfreundlichkeit“ aus der Verfassung ab, neben dem bisherigen Prinzip der Völkerrechtsfreundlichkeit. … Im Zentrum der Entscheidung über das 2007 unterzeichnete Vertragswerk zur Weiterentwicklung der Europäischen Union stand die Frage, ob die staatliche Souveränität Deutschlands zu stark eingeschränkt wird. In den Verfassungsbeschwerden wurde vor allem gerügt, dass es durch die Verlagerung von Kompetenzen auf die EU zu einer „Entmachtung“ des Bundestages und zu einem „Verlust der staatlichen Souveränität Deutschlands“ komme. EU-Rechtsakte seien zudem nicht ausreichend demokratisch legitimiert, hieß es in den Beschwerden.

Und was sind wir froh, dass es da noch einiger Feinheiten bedarf, damit die in einer parlamentarischen Demokratie demokratisch vom Volk gewählten Abgeordneten alle Entscheidungsgewalt über Wohl und Wehe der deutschen Bevölkerung einem Haufen Brüsseler Bürokraten in die Hände legen können, die niemand gewählt hat, jedenfalls kein Wähler aus den Bevölkerungen der europäischen Nationalstaaten. Ja, da frage ich mich doch, wozu die Alliierten Hitler überhaupt den Krieg erklärt haben, wo der doch faktisch schon eine europäische Union geschaffen hatte, freilich ohne Hampelmänner in einem Parlament, die über seine Erlasse noch ein wenig schnattern dürfen, bevor sie in den Vasallenstaaten umgesetzt werden. Auch eine Form von Demokratie, jedenfalls genausogut wie die, wie sie nun in der EU  existiert. Nämlich gar nicht mehr.

Darf so etwas schon wieder ungestraft lügen, darf sich so etwas daran beteiligen, die freiheitlich-demokratische Grundordnung zu beseitigen, 64 Jahre nach Ende der letzten europäischen Diktatur? Darf es das? Ich glaube ja. Und kein Aufstand der Anständigen weit und breit und wenn die Enkel eines Tages fragen, warum Ihr das zugelassen habt, die Abschaffung der Demokratie, die Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen, was werdet Ihr dann sagen, dass Ihr der Tagesschau geglaubt habt? Dass Ihr nicht wusstet, dass die Erde doch keine Scheibe ist? Dass Ihr die Lügentrude nicht durchschaut habt, mit ihrem, „ich rette das Klima“? Dass Euch die Öffentlich Rechtlichen das Gehirn zu den Ohren rausgepustet haben? Dass ihr geglaubt habt, Eure eigene Entmachtung als Wähler würde mehr Mitbestimmung und Harmonie bringen?  Pfui Deibel kann ich dazu nur sagen.

Politiker sehen übrigens nie die Folgen ihrer Handlungen voraus oder machen sich die Mühe, sich vorzustellen, was daraus erwächst. Immer ist alles gut gemeint und dann kommt so etwas dabei heraus. Oder etwas Anderes. Aber wer konnte das ahnen? Leute, die behaupten, sie regulierten das Klima, doch wohl kaum. Oder?

Später wird man sich immer an diesen Sommer erinnern


Blog Stats

  • 2.156.418 hits

Archiv