Archiv für 9. Juli 2009

Zeitungsschreiber

Jesus abknallen

Im ZEITUNGSZEUGEN tobt der spanische Bürgerkrieg und es ist 1936. In diesem deutschen Propagandafilm, den man als deutschen Propagandafilm daran erkennt, dass er Rote als Rote bezeichnet und das Wort Häuptling verwendet, schiessen moderate spanische Taliban auf ein Christusdenkmal. Ob sich daran die weniger moderaten Taliban in Afghanistan ein Beispiel genommen haben, als sie die Buddastatuen sprengten, man weiss es nicht. Jedenfalls hat die Zerstörung europäischer Kultur und Geschichte nach wie vor höchste Priorität bei den Sozialisten. Damals wie heute.

Gabriel fordert Stilllegung der Windparks

SUPERGAU im Windpark

Die Briesker Flügelteile landeten unweit der B 169 im Wald, wo sie einige Bäume umgelegt haben. Personen kamen nicht zu schaden. Laut Frank Weise sei ihm nicht bekannt, dass je ein Mensch durch herabstürzende Rotorblattfragmente verletzt worden sei.

Nun, und wenn es der Lauchhammeraner Werkleiter der Vestas Blades Deutschland GmbH sagt, dann wird es stimmen. Ob er aber nachgeschaut hat, ob sich ein Pilz- oder Beerensucher, mit Rotorteilen im Bauch, verblutend ins Unterholz geschleppt hat, um dort zu sterben und der Windkraftlobby keine Schwierigkeiten zu bereiten, das sagt der Artikel nicht. Es ist ja auch nicht nötig. Seit der Explosion des Kernkraftwerkes von Tschernobyl wissen wir, weil es uns der putzige Knutpate Gabriel immer wieder sagt, Kernkraftwerke, insbesondere ihre Transformatorenhäuschen, sind gefährlich und müssen daher abgeschaltet werden. Wegen der Gefahr der radioaktiven Verstrahlung, die von Transformatorenhäuschen ausgeht. Ein Supergau – immer Supergau.

Weltweit werde derzeit mit etwa 75 000 Vestas-Rotorblättern Strom produziert. Davon würden jährlich nicht viel mehr als eine Handvoll aus den unterschiedlichsten Gründen größeren Schaden nehmen. …„Nach Bulgarien haben wir schon einige Hundert Rotorblätter geliefert“, ist Weise zuversichtlich.

Und auch, dass  bei der wachsenden Anzahl von Rotorblättern endlich eines dabei ist, das sich kamerawirksam in das Dach eines Einfamilienhauses oder den Bauch eines Ökoaktivisten bohrt, denn mit steigender Anzahl der Rotorschleudern erhöht sich auch deren Treffsichgenauigkeit todsicher.

Gut für Menschen

Weiterlesen ‚Gabriel fordert Stilllegung der Windparks‘

Von der Schönheit, Leute zu verarschen

Die Teilnehmer des G8-Gipfels haben sich darauf verständigt, dass die Erderwärmung auf zwei Grad Celsius begrenzt werden soll. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sprach von einem „sehr, sehr wichtigen Tag“ für den Klimaschutz.

Ich weiss nicht, soll man mehr wegen dieser Idioten weinen, die erklären, sie würden die Erdwärme regeln, wie ihre Zentralheizung oder wegen der Idioten, die ihnen das abkaufen? Und wer, zum Teufel, sagt, dass das Klima geschützt werden muss und vor allem welches?

graphik-klimazonen-der-erde-20-jahrhundert

Das kalte Klima?  Das in der gemässigten Zone? Das tropische Klima? Wollen die G8 Afrika, Asien und Australien weiterhin in der Hitze schmoren lassen oder wie soll ich den Aufruf, das Klima zu retten verstehen? Halten die die Menschen für so blöd oder ist der Schulunterricht nur noch zu einer Aneinanderreihung antifaschistischer Aktionen verkommen? Und wer sagt denn, dass wir in Europa keinen milden Winter haben wollen? Wer sagt denn, dass wir uns nicht über eine Frühblüte und gute Ernten freuen oder über Wegfall der Heizkosten? Wie? Frau Merkel? Amtierende Bundeskanzlerin? Die hat auch schon gesagt, dass der Sozialismus siegt, früher, als sie FDJ-Sekretärin war. Und dass er eine gute Sache ist und die Internationale das Menschenrecht erkämpft.

Kein Platz für unbegründeten Ekel

Der gewaltsame Tod einer Ägypterin in Dresden nimmt politische Dimensionen an. … Die Ausländerbeauftragte Maria Böhmer (CDU) habe dem Ehemann der getöteten 31-jährigen Frau das Beileid ausgesprochen und die Abscheu über die Tat zum Ausdruck gebracht, sagte der stellvertretende Regierungssprecher Thomas Steg in Berlin. … Nach den Worten Stegs können Gewalttaten dieser Art – ob mit oder ohne fremdenfeindlichem Hintergrund – „nur aufs Schärfste verurteilt werden“. In Deutschland gebe es keinen Platz für Ausländer- und Fremdenfeindlichkeit und auch nicht für „Islamophobie“, sagte Steg offenbar in Anspielung auf mögliche Motive der Tat.

Und das kann ich nur begrüssen. Einerseits, weil in Deutschland der Platz durch zuwandernde Muslime immer knapper wird, die alle von der Bundesregierung ihre Extrawurst gebraten haben wollen, möglichst auf einem Extragrill, und wenn es heisst, von der Bundesregierung, dann natürlich von den Menschen, die, anders als unsere geschätzten Zugewanderten, arbeiten müssen, um ihren Lebensuntehalt zu bestreiten und andererseits, weil die Zahl derer, die die Bundesregierung aus dem Lande treibt, noch immer zu gering ist. Erst wenn in Deutschland niemand mehr ist, der diesen Leuten ein auskömmliches Leben finanziert, werden sich Spezialisten wie Thomas Steg und Maria Böhmer fragen, ob man Muslime auch essen kann. In Anlehnung an ein altes Indianersprichwort.

Und selbstverständlich sollte niemand unbegründeten Ekel vor dem Islam empfinden, was wirklich krank ist und therapiert werden sollte, denn wenn der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, am Mittwoch im „Tagesspiegel“ erklärt: „Die Indizien für eine islamophobe Tat sind erdrückend“: „Vorsicht ist gut, aber hier grenzt sie an Beschwichtigungspolitik.“ Angemessen wäre stattdessen „ein Signal der Anteilnahme, die das menschliche Antlitz Deutschlands zeigt“. Damit könne man auch helfen, die wütenden Reaktionen in Ägypten zu beschwichtigen.  – Ist das nicht ein Grund, Ekelpickel zu bekommen? Und zu rufen, ach was gruselt mir, was gruselt mir?

Wieso soll die Bundesregierung handeln, um aufgeputschten Moslempöbel zu beschwichtigen? Und dann noch in Ägypten? Hat sich dieser ähm Generalsekretär dafür stark gemacht, dass Afghanistan beschwichtigt, im Falles des Frankfurter Rabbiabstechers? Nein! Hat sich dieser, ähm, Mensch, stark gemacht, dass die libanesische Regierung die Nichtmoslems beschwichtigen soll? Nach dem missglückten Versuch zweier Supermoslems, Kölner in Regionalbahnen in die Luft zu sprengen? Nein. Die einzige Dauerarie, die von dieser doppelzüngigen Gestalt kommt  ist stets, Mördermoslems, Ehrenmördermoslems, Frauenverprüglermoslems, Schulabbrechermoslems, Komatretermoslems, Terrorvorbereitermoslems haben nix aber auch nix mit dem Islam zu tun. Und wen da kein begründeter Ekel überkommt, keine tiefe Abneigung vor solchen Lemuren, die sich auf deutschem Staatsgebiet aufführen wie die Vandalen, der ist wirklich nicht ganz klar im Kopf oder steht unter Dauerbetäubung von ARD und ZDF.

begründeter Ekel ist angebracht

Weiterlesen ‚Kein Platz für unbegründeten Ekel‘


Blog Stats

  • 2.178.135 hits

Archiv