Unverhältnismässig blöd

Ein halbes Jahr nach der Gaza-Operation der israelischen Armee scheint die Zeit reif zu sein, den Menschen in Europa beizubringen, die israelische Armee sei unverhältnismässig brutal gegen die Hamas, die natürlich nur Liebe und Frieden will und caritativ sein, vorgegangen und habe dabei viel Infrastruktur zerstört. Offensichtlich rechnet man mit überhaupt keiner Gedächtnishalbwertzeit der Menschen mehr.

Allerdings scheint der Krieg einen bleibenden Eindruck hinterlassen zu haben und die Frage ist, wollen die Palästinenser das noch einmal? Hier ist Al Jazeera so, so traurig darüber, dass einfach keine Maschinen da sind, den Schutt zu beräumen. Können die arabischen Bruderländer nicht spenden? Oder wenigstens Deutschland, das, hoch verschuldet, trotzdem das Geld seiner Bürger mit vollen Schippen in den Ofen schmeisst?

1 Response to “Unverhältnismässig blöd”


  1. 1 Rucki 16. Juli 2009 um 04:56

    Ja die pösen Israelis, was machen sie jetzt?
    Verteilen an die armen hungernden Palikinder blaue Kaugummis mit Viagra drin. Schon ist die Moral im palästinensischen Kindergarten völlig gesunken, antisemitische Schulbücher, von der EU finanziert, werden nicht mehr gelesen, stattdessen fallen 9-jährige Mädchen über ihre alten Imanlehrer her.
    Gut das Mohammed der weise Prophet dieses Dilemma schon zu seiner Zeit erkannte und wusste wie man mit solchen perfiden Anschlägen des Mossad umzugehen hat.
    Wenn Mädels schon mit 6 Jahren verheiratet (Aisha) werden, ist das moralische Problem schon im vorhinein gelöst. Ätsch du pöser Mossad!


Comments are currently closed.



Blog Stats

  • 2.192.688 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: