Wegen Kopftuch ermordet

Ein deutscher Tourist, der in Konstantinopel ohne Kopftuch unterwegs war, bezahlte diese Kühnheit mit seinem Leben. Schon seit längerem nimmt der wunderbare Islam in der Türkei immer bedrohlichere Züge an, für die, die weder Bart noch Kopftuch tragen, wie es die strengen islamischen Regeln allen Menschen vorschreiben. Ja, man könnte sogar sagen, Ungläubige sind ihres Lebens dort nicht mehr sicher, ob sie sich nun von kleinen Engländerinnen zum Sex zwingen lassen, einen alten Stein mitnehmen oder einfach nur auf die Strasse gehen. Hier zeigt das Video die ganze Brutalität des methodischen, systematischen Abschlachtens eines Fremden, der nur Geld ausgeben wollte. Mehr nicht. Erst als das Opfer xenophober Gewalt blutüberströmt auf dem Boden liegt und ein Überleben aussichtslos ist, greifen Sicherheitskräfte ein. Wird nun eine Strasse nach diesem Touristen benannt werden? Wird ein deutsches evangelisch-katholisches Kulturzentrum errichtet, wo der Auftragsmord der türkischen Regierung geschah? Hat sich Stephan Kramer schon geäussert, das abwesende Gewissen Deutschlands oder Kenan Kolat und wie die islamischen Kommissare alle heissen, die in Deutschland ihr Wesen treiben? Ich glaube nicht. Denn natürlich hat dieser Mord nichts mit Fremdenhass zu tun. Es war nur ein ganz gewöhnlicher Mord, wie er auch auf unseren Strassen verübt wird. Allah sei Dank. Dazu muss man nicht in die Türkei reisen! Köln ist viel billiger oder Bremen. Und es schont Umwelt und Klima. Und das ist es doch, worauf es ankommt.

Gewöhnliches Abschlachten Deutscher

3 Responses to “Wegen Kopftuch ermordet”


  1. 1 stalker 21. Juli 2009 um 20:42

    sehr unangenehm, dieses Snuff-Video am Abend. An sich verbietet sich hier jeder Zynismus.
    Andererseits hatte der weisse Mann sechs Millionen Tote auf dem Gewissen und war darum einfach „dran“. Als Deutscher. Moment. Marwa habe ich vergessen. Also gut, Siebenmillionen.

  2. 2 ostseestadion 21. Juli 2009 um 20:56

    also mich macht das jetzt echt betroffen und auch ein stück weit traurig….

    aber sicher ist die türkische integrationsministerinInnen schon unterwegs und fragt , ob gezielt auf migrantInnen eingestochen wurde … ?

  3. 3 maria 26. August 2009 um 23:00

    hhh der Text ist eine Fiction!!!! dieses Video zeigt zwar die Tuerkei und es zeigt auch wie ein Mann einen deutschen Touristen ersticht, jedoch handelt es sich hier um etwas voellig anderes!!!!!!!! dieser deutsche Mann war ein Betrueger, er hat vielen Menschen das Geld aus der Tasche gezogen und immer wieder Firmen gegruendet und geld von anderen genommen. das hier hat nix mit Islam zu tun. einer der Opfer hat sich geraecht, natuerlich war es nicht richtig, aber es geht nicht um Islam. selbst leute aus deutschland wurden Opfer dieses deutschen Touristen. er hat viele familien zerstoert!!


Comments are currently closed.



Blog Stats

  • 2.183.723 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: