Archiv für 7. September 2009

Noch mehr Klischees

Hitler kam aus Indien

Während der Verein Regenbogen e.V. in Deutschland eindringlich vor ungeschütztem Sex mit Adolf Hitler warnt, hat Indien, in dem rechtsradikale Propagandadelikte, wie Hakenkreuze, nicht einmal verfolgt werden, ein Problem mit 2,5 Millionen HIV-Positiv Erkrankten, die nicht verraten wollen, ob Stalin oder Saddam Hussein die Täter waren. Nun gibt es auch dort erste Schritte, das Laptopvolk, das seine Toten in denselben Fluß wirft, aus dem es trinkt oder in dem es sich wäscht oder Pestratten verehrt, mit dem Wort Kondom vertraut zu machen. Freuen wir uns auf die weitere Bevölkerungsexplosion als ein Ergebnis dieser Bemühungen, die zweifellos ein Segen für Indien sein wird.

Anti-AIDS-Kampagne in Indien

Wo ist der türkische Klassensprecher?

Kinder fragen immer häufiger im Unterricht nach, warum Isaac Newton oder Leonhard Euler keine schwarze Hautfarbe haben oder keine Moslems sind,  warum Marie Curie Röcke und Kleider trägt und keinen Schleier, und wo die ganzen schwarzen Wissenschaftler aus dem großartigen Volk der Colored People geblieben sind, die Deutschland nicht nur von nationalsozialistischer Diktatur befreiten,  es anschließend aus den Trümmern auch wieder aufbauten und überhaupt für Dreifelderwirtschaft, Eisenbahn und Computer verantwortlich zeichnen, während es sich die weißen deutschen Männer in den Gefangenenlagern der schwaren Alliierten wohl sein ließen und ihre Frauen käufliche Liebe für Schokolade feilboten.

Warum ist Jesus weiß und nicht weiblich? Wieso werden rollstuhlfahrende Maratonläufer in den Sportberichten verschwiegen, so wie beinlose Hochsprungweltrekordler, und warum werden die Ger-Manen blond und blauäugig dargestellt obwohl sie doch mit Sicherheit gelb und schwarzhaarig waren. Warum muß immer die Mutter das Essen kochen und kann nicht mal der Mann das Kind gebären, so, wie es eigentlich wünschenswert wäre?

Im Bestreben, die Welt noch pippilangstrumpfartiger umzugestalten, kann die Diskussion, die Vorstellungen von Kindern, Schwachsinnigen und debilen Volksvertretern in ein Pixie-Buch einzuarbeiten,  nur der Anfang sein. Denn schon Marx hat gesagt, die Philosophen haben die Welt immer nur verändert, es kommt aber darauf an, sie ganz neu zu interpretieren.

An erster Stelle steht das Politikerwohl

feine kleine Rollen

Goldener HitlerBevor der große Volksschauspieler und spätere Reichskanzler des deutschen Volkes ganze abendfüllende Monologe vortragen durfte, verdiente er sich sein Brot nicht nur als Grafiker und durch den Vertrieb mundgemalter Postkarten, sondern, wie auch später Sibel Kekilli, durch kleinere Rollen als Liebhaber. Ein Schicksal, das im damaligen Deutschland viele Schauspieler mit Migrationshintergrund teilten, die heute mit Statistenrollen im Netz gegen Nazis ausgehalten werden können oder in Fernsehschauprozessen als bezahlte Zeugen der Anklage auftreten.

Schon früh fiel der junge Adolf dadurch auf, daß er stets Kondome ablehnte, was, wie der Verein Regenbogen e.V. nachgerechnet hat, zu mindestens 28 Millionen Toten, nicht durch Krieg und Faschismus,  führte. Was ihn schon bald bei seinen häufig wechselnden Partnerinnen verhasst machte und ihn andere Rollen suchen ließ. Wie, zum Beispiel, die des Charly Chaplin im Großen Diktator.

Der Verein Regenbogen e.V. zeichnet sich löblich nicht nur dadurch aus, an den mühsamen Aufstieg des größten Volksschauspielers aller Zeiten aus Schmuddelrollen zu erinnern, sondern er mahnt durch seinen Shop auch den morgendlichen Kaffetrinker daran, nicht zu vergessen, die tägliche Dosis AIDS an andere weiterzugeben. Bravo! Als Anerkennung für die Vereinsarbeit, den Zusammenhang zwischen Hitler, Stalin, Hussein und AIDS aufgedeckt zu haben, hat das Redaktionskollektiv dieses Blogs einstimmig beschlossen, dem Verein Regenbogen e.V. den GOLDENEN HITLER als Wanderpokal zu verleihen.

Keinen ungeschützten Sex mit Hitler!


September 2009
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Blog Stats

  • 2.277.727 hits

Archiv