Wer fürchtet sich vorm schwarzen Mann?

Was Israel auch anstellt, inklusive kollektiven Selbstmordes, nichts wird ausreichen, die Gemüter friedensbewegter Deutscher zu besänftigen, die wissen, wo ein Jude ist, bis auf die wenigen, wegen antisemitischer Verdienste Ausgezeichneten, herrschen Folter, Verzweiflung, Terror und Tod. So hat die UNO auch schon vorbeugend jeden Hamas-Soldaten zum Befreiungskämpfer erklärt, der nur durch widrige Umstände gezwungen war, unbewaffnete, Kalschnikow tragende Zivilisten in Gefahr zu bringen, der israelische Soldat aber ein Terrorist ist, weil er nun mal ein Terrorist ist. Hier präsentiert die israelische Besatzungsarmee das Video wohl einer Militärdrohne, in der ein schwarzer Mann Haschen mit weißen Leuten spielt, als Beweis, Hamasbefreiungskämpfer versteckten sich hinter Frauen und Kindern. Dabei wissen wir doch, so etwas tun nur deutsche Soldaten zur Unterdrückung des Warschauer Aufstandes und die Erben derer, die einst diesen Aufstand anzettelten. Dieser Film wird den Juden auch nicht helfen, ist er doch einfach als Propagandafilm zu durchschauen. Und ist das etwa fair, ahnungslose unschuldige Leute von Hochtechnologie jagen zu lassen? Nein!

Counterstrike in Gaza

2 Antworten to “Wer fürchtet sich vorm schwarzen Mann?”


  1. 1 Prosemit 21. September 2009 um 05:50

    Es gibt beliebig Beweise für die menschlichen Schutzschilde der arabischen Terroristen. Trotzdem ist der Grossteil der Welt eifrig bemüht, Israel als den Kriegsverbrecher zu entlarven, einzig aus dem Grund, dass Israel existiert.

  2. 2 Friederich 21. September 2009 um 06:23

    Reporters CNN Journalist Christianne Amanpour and Former CBS Journalist Dan Rather, and an Israeli sergeant were all captured by terrorists in Iraq. The leader of the terrorists told them that he would grant them each one last request before they were beheaded.

    Dan Rather said, „Well, I’m a Texan, so I’d like one last bowlful of hot spicy chili.“ The leader nodded to an underling who left and returned with the chili. Rather ate it all and said, „Now I can die content.“

    Christianne Amanpour said, „I’m a reporter to the end. I want to take out my tape recorder and describe the scene here and what’s about to happen. Maybe someday someone will hear it and know that I was on the job till the end.“ The leader directed an aide to hand over the tape recorder and Amanpour dictated some comments. She then said, „Now I can die happy.“

    The leader turned and said, „And now, Mr. Israeli tough guy, what is your final wish?“

    „Kick me,“ said the soldier.

    „What?“ asked the leader? „Will you mock us in your last hour?“

    „No, I’m not kidding. I want you to kick me,“ insisted the Israeli.

    So the leader shoved him into the open and kicked him.

    The soldier went sprawling, but rolled to his knees, pulled a 9 mm pistol from under his flack jacket, and shot the leader dead. In the resulting confusion, he jumped to his knapsack, pulled out his carbine and sprayed the terrorists with gunfire. In a flash, all terrorists were either dead or fleeing for their lives.

    As the soldier was untying Rather and Amanpour, they asked him, „Why didn’t you just shoot them in the beginning? Why did you ask them to kick you first?“

    „What?“ replied the Israeli, „And have you two schnooks report that I was the aggressor?!“


Comments are currently closed.



September 2009
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Neueste Kommentare

Penny & Lane bei Endlich wieder Kriech
vitzli bei Endlich wieder Kriech
Tante Lisa bei Nach der Prüfung
Onkel Peter bei Hungersteine – Klimawand…
hildesvin bei Germania
Waffenstudent bei Germania
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Waffenstudent bei Wann verlernen die Idioten das…
Tante Lisa bei Seemannsgarn

Blog Stats

  • 2.285.268 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: