Archiv für 19. Dezember 2009

Was für ein Laden ist das denn hier eigentlich?

Die Islamsteuer ist da

Wenn bundesdeutsche Kommunen nicht mehr finanziell handlungsfähig sind, dann liegt das auch an den stetig steigenden Sozialabgaben für Bekopftuchte, die weder Deutsch zu sprechen brauchen, noch eine Erwerbsarbeit aufnehmen, denn den Anspruch auf das Sozialgeld gibt es so oder so, und ist eine Parallelgesellschaft erst einmal entstanden, in der nur noch Türsteher an Türen stehen und Obst- und Gemüsehändler mit Obst oder Gemüse handeln, zieht das unweigerlich weitere Bekopftuchte an, die dort leben können, wie daheim, nur ohne je einen Finger krumm machen zu müssen.

Im Kampf gegen überschuldete Haushalte wollen die Städte auch ihre Bürger zusätzlich zur Kasse bitten. Als letzten Ausweg aus ihrer Finanzmisere sollten vor allem Kommunen mit besonders schlechter Etatlage eine „Entschuldungsabgabe” einführen. Vorgeschlagen wird als „temporärer Bürgerbeitrag” eine Erhöhung der Grundsteuer B. Damit würden nicht nur Haus- und Grundbesitzer belastet, sondern über höhere Nebenkosten auch die Mieter.

Natürlich könnte man auch damit beginnen, die Ausgaben zu reduzieren für diese Leute oder sie ganz abzuschieben, die nicht säen oder ernten und die Deutschen ernähren sie doch. Aber das ist eine Strategie, die würde auch der geliebten Bundesregierung nicht im Traume einfallen. Eher gibt es eine Steuer von 100 Prozent, mit anschließender Almosenverteilung.

Nicht nur Berlin

Ein Sieg der Bankrotteure

DER TAGESSPIEGEL feiert den Sieg der geldgierigen afrikanischen Völkermörder und debilen, schwanzwedelnden europäischen Politiker als SIEG DER BÜRGER und da bekommt man doch gleich eine Ahnung, wen Journalisten vom Schlage einer Dagmar Dehmer für die Zivilgesellschaft halten. Leute, die glauben, sie könnten am Klima herumregulieren, wie am Thermostat ihrer Heizung, die das auch propagieren und deren Anliegen, das Volksvermögen zugunsten elitärer Wissenschaftler, subventionierter unnützer Inustrien und colorierter Völkerschlächter von gleichgeschalteten Schreiberlingen mit solch hirnverbrannten Artikeln in die Masse der Klimagläubigen hineingetragen wird. Da fragt man sich doch, welche Baumschule dieser Frau die Zeugnisse hinterhergeschmissen hat. Mehr hirnloses Geschwurbel in einen Kommentar zu bringen, das muß erst einmal jemand nachmachen. Offensichtlich heißt, im 21. Jahrhundert angekommen zu sein, völlig den Verstand verloren zu haben, daß man sich auch ohne ihn gut fühlen kann, das beweist unsere Bundeskanzlerin täglich aufs neue.

Opfer des Klimawandels

schreibt unsere geordnete Presse. Vielleicht war der Holocaust auch einer? Ein Vorbote des Klimawandels?


Dezember 2009
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Blog Stats

  • 2.192.684 hits

Archiv