Archiv für 23. Dezember 2009

Islamische Weihnachten

Den Trotteln ins Stammbuch, und mit Trotteln meine ich die Leute, die glauben, einer feindlich gesinnten Religion in den Allerwertesten kriechen zu müssen, in der Hoffnung auf interkulturellen Austausch. Diese ist aber vergebens. Da können die Kirchen, können CSU oder CDU noch so herumschleimen, es gibt Leute, die nehmen ihren Glauben, ihre Ideologie, tatsächlich ernst. Im Gegensatz zu den Genannten, die alles für einen Gottesmischmasch halten und inzwischen sogar eine Klimareligion kreieren.

… Kein Einziger von den Großgelehrten hat gesagt, man darf die Feste der Kuffar (Ungläubige) feiern! … Das geht also auch so weit, dass wir keine Geschenke oder Glückwünsche annehmen dürfen, die bezüglich ihrer Feste sind. Denn damit unterstützen wir sie in ihrer Meinung, dass sie ihr Fest feiern richtig ist. Wenn dich jemand beschenkt oder beglückwünscht, dann erkläre ihm unsere  Sichtweise.


Sag beispielsweise: „Wir Muslime feiern diese Feste nicht und wir glauben nicht daran; aber ich respektiere es, denn du hast deine Religion und ich habe meine Religion.“


Genauso ist es auch, wenn man sie an Weihnachten treffen will. Wenn Weihnachten ein Grund für dich für ein Treffen ist, und du eingeladen wurdest, dann geh nicht hin, weil es kein Weihnachten für dich gibt! Und wenn du da bist, dann wird wahrscheinlich Alkohol am Tisch getrunken, und wir dürfen nicht mit Menschen zusammensitzen, die gerade Alkohol trinken. Darauf müssen wir auch  achten. …

Manche argumentieren, dass wir mit der Gratulation zeigen, dass unsere Religion tolerant ist.  Aber das ist falsch, das hat nichts mit Toleranz zu tun! Nicht bei so etwas, was völlig gegen unsere Religion spricht.

Unsere Religion sagt aber, dass wir das respektieren und die Kuffar gut behandeln sollen, solange sie uns auch unsere Religion praktizieren lassen*. Ihnen aus diesen Gründen zu gratulieren nennt man gesellschaftliche Heuchlerei. 1400 Jahre lang gibt es nun den Islam und die Gelehrten haben nicht ein Mal mitgefeiert. Erst seit 20-30 Jahren ist so etwas verbreitet. SubhanALLAH! Du kannst auch nicht einer Person sagen, wenn sie lügt, wenn sie klaut, wenn sie andere verletzt etc., dass sie das gut gemacht hat.

Kuffarfeste

*wozu Kopftüchlereien, Ehrenmorde, rechtliche Ungleichbehandlung von Mann und Frau, Schariagerichte, Verfolgung von missliebigen Schriftstellern, kurz, alles dazu gehört, was der Koran und die Gelehrten empfehlen. Sonst ist es mit der guten Behandlung vorbei, Herr Laschet!

Weihnachtspause

Freude an der Ostmark

Der Bockerer


Dezember 2009
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Blog Stats

  • 2.192.688 hits

Archiv