Archiv für 7. Januar 2010

Himmel Hergott Sakrament nochmal

Bei dem Gefecht um Waldaschach ereignete sich folgendes, das alle, die Zeugen davon waren, tief ergriff. Unsere 25er hatten bereits die Osthälfte des Dorfes inne und führten mit den in der Westhälfte des Dorfes steckenden Bayrischen Abteilungen ein lebhaftes Schützengefecht, als von der Brücke her ein katholischer Priester in vollem Ornat erschien, die Monstranz hochhaltend, gefolgt von dem Meßner. So schritt er, seines Amtes waltend, ruhig in die von den Unsren besetzte Dorfgasse hinein. Als unsere 25er (katholische Rheinländer) des Allerheiligsten ansichtig wurden, stellten sie das Gefecht ein, beugten die Knie, und zwischen ihnen hindurch schritt der Priester, um einem in der Westhälfte des Dorfs auf den Tod verwundetem Bayern das Sakrament zu bringen.

Fußnote „Der deutsche Krieg von 1866“ von Theodor Fontane.

Glauben und Rituale

Die Hüter der Meere

Nun kann man ja dem Aufessen von Walen genauso ablehnend gegenüberstehen, wie dem Essen von Schweinen, Brunnenkresse oder den zutraulichen Brontosauriern, dennoch sind diese Leute, da, die sich Hüter der Meere oder Schäfer nennen oder wie auch immer, nichts weiter als Terroristen, wie die, die Farbbeutel auf Uromas Pelze werfen, Tierlabors sprengen oder Forstmaschinen zerstören. Leute, die wegen ihrer ganz persönlichen Einstellung, diese auch anderen Menschen mit Gewalt aufzwingen, die Koranschüler des Ozeans, sozusagen.  Und wenn denen einer über ihr High-Tech-Schnellboot fährt, dann gibt es keinen Grund, in heiße Tränen auszubrechen.

Natürlich wissen wir, daß die Erde in ferner Zukunft zerstört werden wird, wenn die „Enterprise“-Crew nicht noch schnell George und Gracy aus unserer Gegenwart holen, die fast letzten Buckelwale. Aber bis dahin vergeht noch ein Zeitchen.

Privatkrieger

Immer noch kein Indiz

Zwar ist dies der kälteste Winter seit gut 50 Jahren in China, mit den stärksten Schneestürmen, die jemals beobachtet wurden*, aber das alles bestärkt uns nur darin, daß die Erderwärmung weiter voranschreitet, Seit an Seit, mit der weiteren planmässigen Verblödung der Massen durch das bundesrepublikanische Verbildungsfernsehen, und nur eine kann sie aufhalten, die Erderwärmung, wir wissen schon wer.

Wer von den Erdwärmeabkühlern denkt bei diesen Bildern menschengemachter Kälte schon an die Erfrierenden, die sich das Heizen nicht leisten können, wer an die Unfallopfer, die wegen Schnee und Glätte zu Tode kommen und nicht an Hitzschlag sterben. Überhaupt, soll der Anbau pflanzlicher Produkte unter Schnee und Eis sehr schwer sein, während, gedeiht der Weizen nicht mehr in Mitteleuropa, dann bauen wir eben Affenbrotbäume an oder Reis. Aber kümmert das einen von diesen Kühlschrankpropagandisten? Nicht ohne Grund sind nämlich Nord- und Südpol unbesiedelt und die Vereisung Grünlands brachte die dort siedelnden Wikinger zum Aussterben, so daß nur in wenigen europäischen Zoos einige ausgestopfte Exemplare zu besichtigen sind. Hat da schon mal jemand daran gedacht? Ich glaube nein. Zeit, diese Dingssies in Frost und Eis auszusetzen und nun lebt dort glücklich und frierend – ihr Pfeifen.

Nachtrag: Dass die Erde ganz andere Probleme hat als CO2, darauf verweist Zettels Raum, wenn die Erde überhaupt in der Lage wäre, Probleme zu empfinden. Statt sich ums böse CO2 zu zanken, von dem wir ja über die Pflanzen überhaupt erst existieren, sind die doch unsere Nahrungs- und Sauerstoffquelle, müsste man unseren Klimaidioten diese Bilder auf ihre verkleisterten Augen drücken.

*was noch gar nichts heissen muss, da das Beobachten erst gestern angefangen haben kann.

Kapitalismus macht bunt

Please tell us more

über die erschreckenden Tendenzen irrationaler, unbegreiflicher und krankhafter Furcht vor partiell psychisch an Islam Erkrankten, die mit Autos herumfahren, die bis unters Dach mit Sprengstoff gefüllt sind, um sich dann unter Verkehrspolizisten in die Luft zu sprengen. Und auch hier müssen wir stark vermuten, handelt es sich bei den Ausführenden dieses Anschlags nicht um die deutsche linkssozialistische Terrorbrigade mit dem klangvollen Namen YSB(Yuppieschweine Schüsse in die Beine), die extra aus der Berliner Parteizentrale Karl-Liebknecht-Haus nach Dagestan gereist ist, um dort das Menschenrecht zu erkämpfen,  auch nicht um die christlich-fundamentalistische Einsatzbrigade Käßmann, die damit gegen das grausame Talibanabschlachten, also das Abschlachten friedlicher Taliban in Afghanistan protestiert, es handelt sich auch nicht um einen Anschlag der ETA, auch nicht der IRA , schon gar nicht um einen, verübt von Ausserirdischen, was bleibt dann also noch übrig, als anzunehmen, die, die Selbstmordmassaker zur hohen Kunst entwickelt haben, um sich einen Platz unter 72 leckeren Jungfrauen zu sichern, wären die Ausführenden? Zeit also, in sich zu gehen und sich zu schämen, wegen dieser völlig unbegründeten und krankhaften Furcht vor Leuten, die nur den Islam im Kopf haben.

Das Böse ist immer und überall


Blog Stats

  • 2.277.727 hits

Archiv