Archiv für 27. Februar 2010

Krieg den Palästen

In einer spektakulären Aktion protestierte DIE LINKE im Bundestag gegen die Opfer der moderaten Koranschüler in Afghanistan, die wiederum bewiesen, sie haben den Islam in der Variante Schäuble, Böhmer, Käßmann und Rohe immer noch nicht verstanden, hat das deutsche Bundesbildungsministerium doch versäumt, die Koranausgaben, verfasst in gerechter Sprache, den moderaten Koranschülern rechtzeitig zukommen zu lassen.

Die Abgeordneten der DIE LINKE zeigten dabei demonstrativ Schilder mit den Namen der jüngsten Opfer von unrichtigen Muslimen, die, in begreiflicher Erregung und damit frei von irgendeinem Vorwurf, Tod und Vernichtung in die Strassen Kabuls bringen, vielleicht wollten sie auch nur den mangelnden Streudienst der Kommune kritisieren, der in diesem wenig überraschend harten Winter, den die Bundeskanzlerin extra zusammengemixt hatte, so völlig versagte. Unberührt von diesem humanistischen Verhalten, verwies der Bundestagspräsident die Abgeordneten der Partei hartherzig des kuscheligen Plenarsaals in die eisige Frühlingsluft. Schande über ihn!

Nachtrag: Wie aus, wie immer unglaubwürdigen, Quellen innerhalb DIE LINKE durchsickerte, planen ihre Abgeordneten schon während der nächsten Bundestagssitzung die Namen, der im Namen einer patriarchalisch-archaischen Religion ermordeten Frauen in der Bundesrepublik Deutschland demonstrativ ins Gesicht der entsetzten Aufzeichnungskameras zu halten, um das imperialistische Mordsystem anzuprangern, das unter tätiger Beihilfe der Behörden die Augen vor solchen Unkulturmorden verschliesst, eine Fortsetzung finden wird dieses schöne Beginnen mit dem demonstrativen Trauern um die am antiimperialistischen Schutzwall Gefallenen, wie  Egon Schulz, Peter Göring usw., später wird jener unschuldiger Opfer imperialistischer Machenschaften gedacht, wie der Genossen des Ministeriums für Staatssicherheit, die im Ehrendienst bei der Befragung von Klassenfeinden oder revolutionär wachsamen Herumschnüffelns in fremder Damenwäsche ihr Leben, durch Überanstrengung des Herzens, der guten Sache opferten. Recht so!

Koranschüler setzen Zeichen in Kabul

Weswegen niemand irrational Furcht vor Leuten haben sollte, die intensiv den Koran studieren, weil das wirklich bescheuert wäre.


Blog Stats

  • 2.183.814 hits

Archiv