Renaissance

Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Päpste in Rom beförderten Künste und Wissenschaft, bevor sie dazu übergingen, millionenfach in Europa Kinder zu schänden, wie die sozialistische Kloakenpresse schreibt. Das haben wir der Kirche zu verdanken, die das geheime Wissen des Islam um die Kamelmistrakete in ihren finsteren Kellern begrub. Auch das Geheimnis des fliegenden Teppichs, weshalb es immer noch kein islamisches Land mit eigener Flugzeugbauindustrie gibt. Aber wir können so viel von den Mohammedanern lernen, zum Beispiel, wie man sich inmitten von Frauen und Kindern in die Luft sprengt oder aus der Leiche einer Ermordeten Kapital schlägt, wie Ayman, der Bärtige. Geniessen wir nun den Film über die vielen islamischen Künstler und Wissenschaftler, die Europa zu dem machten, das wir heute beseitigen müssen. Hinter den schwarzen Bild steckt tatsächlich ein Film.

5 Responses to “Renaissance”


  1. 1 Prosemit 14. März 2010 um 06:45

    Zu Renaissance passt mein Lesestoff für das Wochenende.

    Wer sich für (alltagsgeschichte-)Geschichte und Geldwert/Preise in Deutschland interessiert, dem sei der Schnapper empfohlen.

    Ein monumentales zweibändiges Werk mit über 800 Seiten. Von mir OCR gelesen, mit einem „embedded index“ versehen, so dass man auch alle Stellen in diesem oft zitierten Werk findet. Ich habe die beiden Bände in einem Band zusammengefügt. Der Grund ist einfach – ein gesuchtes Stichwort wird gefunden, ohne, dass man jeden Band einzeln durchsuchen muss. Grösseres PDF 116 MB.

    http://tinyurl.com/yb6x4rc

    http://tinyurl.com/yc2zb2f

    http://tinyurl.com/y9dpy48

  2. 2 Karl Eduard 14. März 2010 um 08:29

    Die Dateiendungen sind so genial, daß die Datei sich nicht öffnen lässt. Dennoch, vielleicht haben andere mehr Glück.

  3. 3 Prosemit 14. März 2010 um 08:49

    Entschuldigung, mein Fehler, es nicht zu erklären. 😦

    Ich habe die Datei in drei Stücke gesplittet. Sie werden mit dem kostenlosen Tool HJSPLIT wieder zu einer RAR Datei verbunden, die dann entpackt wird.

    Wird ein Passwort verlangt(*), dann ist es jetzt und in Zukunft immer der Name dieses herausragenden Blogs mit der Sicht des Ostens.

    http://hjsplit.en.softonic.com/download

  4. 4 Prosemit 14. März 2010 um 08:52

    (*)

    Nachtrag : Einige Gratisfilehoster legen die maximale Grösse einer Datei, die gehostet wird auf 100 MB fest. (oder auch 50)…

    und

    natürlich ohne Anführungsszeichen :

    „Karl Eduards Kanal“ – wenn das jemand lesen will, dann soll er auch den Namen des Blogs kennen 😉

  5. 5 Karl Eduard 14. März 2010 um 11:01

    Ich versuche es nachher mal.


Comments are currently closed.



Blog Stats

  • 2.183.723 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: