Muß Merkel entmündigt werden?

Oder wie kommt frau auf solchen Schwachsinn:

Wenn Deutschland Auslandsschulen in anderen Ländern hat, zum Beispiel in der Türkei, so wie überall auf der Welt, dann kann es natürlich auch die Türkei sein, die Schulen in Deutschland hat“, sagte Merkel. „Was nicht sein darf, ist, dass es eine Ausrede ist für in Deutschland lebende Türken, nicht die deutsche Sprache zu lernen. Das ist der einzige Punkt.“

Und bin nur ich es, der diesen weinerlichen Ton dieser, ähm, Bundeskanzlerin da heraushört? Was tut die da überhaupt in Ankara? In einem Land, das seine faule Unterschicht in Deutschland endlagert? Bettelt sie um mehr Sozialhilfeempfänger, weil die deutschen nicht ausreichen? Und natürlich kann es auch die Türkei sein, handelte es sich wie in der Türkei um Türken, die in Vertretungen oder als Diplomaten mit ihren Familien hier zeitweise leben und dann wieder gehen. Darum handelt es sich aber nicht. Die, für die Erdogan Schulen will, die gehen nie wieder. Jedenfalls nicht freiwillig. So gut, wie hier, haben sie es nirgends auf der Welt. Denn wir zahlen ihnen den Unterhalt und so bescheuert sind nur deutsche Regierungen, daß sie das tun. Faulem, hergelaufenen Jammervolk das Leben auf Kosten der Einheimischen zu finanzieren.

31 Responses to “Muß Merkel entmündigt werden?”


  1. 1 Rucki 30. März 2010 um 07:00

    Also eigentlich haben unsere Linken, Juden, ja alle Menschen ganz doll lieb, sofern sie ihre Meinung vertreten.

    Die Juden, in Form von Zionisten, weigern sich jedoch standhaft aus dem Holocaust zu lernen. Wie kommen Zionisten denn auf die Idee einen wehrhaften jüdischen Staat zu gründen, sich ihrer angedrohten Vernichtung einfach mit Gewalt zu widersetzen und sich nicht mehr als wehrloses Opfer zur Verfügung zu halten, wie wir es doch von Juden gewohnt waren. Deshalb bauen wir doch für tote Juden so schöne Denkmäler wie das Urinal in Berlin. Nein die Juden mit ihrem Zionismus, das haben die nationalen und internationalen Sozialisten so nicht gewollt. Deshalb kämpfen sie gemeinsam mit ihren Freunden Hamas, Hisbollah, El Kaida, friedhöflich gegen den Zionismus, und für das Ballärstinensische Volk, das sich durch den zionistischen Völkermord alle 20 Jahre verdoppelt, weil der Papst Kondome verbietet.

  2. 2 Prosemit 30. März 2010 um 07:12

    Ich finde, dass es eine grundsätzliche Möglichkeit geben müsste, Politiker, die ihren Amsteid verletzen, sofort des Amtes zu entheben, das Vermögen einziehen und zu entmündigen.

    So wie jeder selbstständige Unternehmer beim Scheitern seines Unternehmens den persönlichen Ruin zur Folge haben kann, sollte diese Möglichkeit allein schon aus Gründen der Fairness und Chancengleichheit auch jedem Politiker offenstehen.

    Es kann schlichtweg nicht sein, dass der „normale“ Bürger mit seiner Vermögen haftet und der Poliker nur mit seinem sowieso nicht vorhanden Wort haftet, im Notfall „die Verantwortung übernimmt“ und in den wohl finanzierten Ruhestand wechselt.

  3. 3 pippin 30. März 2010 um 07:16

    Nun gilt es nur noch solch kleine Details wie die Frage der Finanzierung dieser Spezialschulen zu klären.

  4. 4 Karl Eduard 30. März 2010 um 07:23

    Genau, nehmen wir noch ein paar Milliarden mehr als Kredite auf.

  5. 5 Rucki 30. März 2010 um 08:19

    Mein Kommentar oben sollte zum Beitrag „Glück gehabt“ erscheinen. Irgendwie bin ich heute total „vermerkelt“.

  6. 6 pippin 30. März 2010 um 08:46

    Ja, aber die investierten Milliarden wären gut angelegt. Damit könnte besser auf die speziellen Fähigkeiten der Kinder eingegangen werden. Z.B. im Mathematikunterricht der höheren Klassen: „Wieviel macht eine Ziege plus eine Ziege“

  7. 7 Easterner 30. März 2010 um 10:11

    Aber sicher, die Tuerken koennen hier so viele Schulen haben wie sie SELBST finanzieren koennen. So ist das nun einmal mit Privatschulen im Ausland – was anderes kann unsere Kanzlerina doch wohl nicht gemeint haben, oder?

  8. 8 ariald 30. März 2010 um 13:37

    Ich kann nur hoffen dass man die Türkei nicht in die EU aufnimmt…ich seh die Karawanen schon strömen. Daran sollten auch einmal unsere vaterlandsvergessenen Wirtschaftsbosse denken, angeführt vom Gröfaz Westerwelle, wenn sie immer mehr Annäherung fordern. Sicher, Geschäfte mit der Türkei immer und gerne, aber nicht blind das Land verraten nur um ein paar Exportaufträge mehr!

  9. 9 stalker 30. März 2010 um 13:52

    Grotesk! Wir verlangen in Neukölln oder Moabit doch auch keine deutschen Schulen! Dort wird selbstverständlich südländisch, bzw Kanak gesprochen.
    Es grenzte schliesslich an Nationalismus, mitten in Berlin an einer Schule plötzlich die deutsche Sprache einführen zu wollen. Hier kann Erdogan von deutscher Bescheidenheit noch lernen.

  10. 10 Anna Luehse 30. März 2010 um 14:29

    „Was tut die da überhaupt in Ankara? “
    Das frage ich mich auch. Nirgendwo habe ich gelesen, was denn der offizielle Anlaß ihres Besuches ist.

    Zur Integration schreibt Siegfried Kohlhammer in Merkur Heft 731 April 2010: „Niemals zuvor in der Migrationsgeschichte hat es einen derartig hohen Grad an materieller, rechtlicher und ideologischer Unterstützung der Migranten von staatlicher und nichtstaatlicher Seite gegeben wie im heutigen Europa, und Deutschland nimmt dabei einen der Spitzenplätze ein. Seit Jahrzehnten werden hier erhebliche Summen für Integration ausgegeben, in die Sprachprogramme allein sind Milliardenbeträge investiert worden. Schon die Gastarbeiter in den sechziger Jahren waren von Anfang an arbeits- und sozialrechtlich gleichgestellt, erhielten also Tariflohn, Arbeitslosengeld und -unterstützung, Kinder- und Wohnbeihilfe, BAFÖG, ärztliche Betreuung – das volle Programm.“
    http://www.online-merkur.de/

  11. 11 pippin 30. März 2010 um 15:37

    Herrn Kewils Seite ist seit dem Vormittag nicht mehr erreichbar ❓

  12. 12 Hannes v. K. 30. März 2010 um 16:30

    pippin

    Herrn Kewils Seite ist seit dem Vormittag nicht mehr erreichbar
    ********************
    Schätze sein schwäbischer Zorn ist mit ihm durchgegangen und da hatte der Onkel aus Amerika die Schnauze voll und hat den Blog dichtgemacht.
    🙂

  13. 13 Mitte 30. März 2010 um 16:32

    Kewil bloggt weiter unter http://kewil.myblog.de/

  14. 14 markusoliver 30. März 2010 um 16:41

    Am besten finde ich die Überschrift. Das war nämlich genau mein Gedanke.

  15. 15 ostseestadion 30. März 2010 um 16:42

    habe eben erfahren: kewil blogt unter
    http://kewil.myblog.de/

    weiter.
    Danke an Tipgeber !

  16. 16 Prosemit 30. März 2010 um 16:58

    Gute, dass wir so Ausweichstellen wie dieses hervorragende Bloh haben, wo man sich austauschen und auch informieren kann.

  17. 17 Prosemit 30. März 2010 um 17:00

    Ähem, das Bloh hat er wirklich nicht verdient dieses Blog. Verdammte SChnellschreiberei. 😦

  18. 18 Wilhelm Entenmann 30. März 2010 um 17:07

    Richtiger Gedanke, falsche Frage.

    Wie erlangen wir Deutschen unsere Mündigkeit zurück?

  19. 19 Prosemit 30. März 2010 um 17:07

    Bevor sich hier jetzt alle auf die faule Haut legen und denken, die Klimakatastrophe sei Schnee von gestern. Denkste.

    Erstens die wahnsinnige Übersäuerung der Weltmeere – ein Chemiker schmunzelt eher dabei. Hier ist der ultimative neue Threat!

    http://au.news.yahoo.com/a/-/world/6999229/undersea-volcano-threatens-southern-italy-report/

    Unterwasservulkan bedroht Süditalien. Er kann schon morgen ausbrechen.

    „Our latest research shows that the volcano is not structurally solid, its walls are fragile, the magma chamber is of sizeable dimensions,“ he said. „All that tells us that the volcano is active and could begin erupting at any time.“

    Tut Busse! Kehrt um! Bekehrt Euch! Wallfahrtet! Zahlt mehr Steuern!!!

  20. 20 Prosemit 30. März 2010 um 17:09

    Wilhelm Entenmann 30. März 2010 um 17:07


    Wie erlangen wir Deutschen unsere Mündigkeit zurück?

    Mmmhh, durch Evolution? Oderrrr?

  21. 21 ostseestadion 30. März 2010 um 17:10

    kenn ich. tastaturfehler. damals riet mir so ein schlaumeier ich solle mir ne neue tastatur kaufen. mit irgendsoeiner zaubertaste. was weiss ich. ich kann mir doch nicht andauernd eine neue tastatur kaufen. dieses teure zeugs. auch wenn die raffkes da n bildschirm ranbauen. ist ja toll. aber zu teuer. das zeugs. und ihre schublade zum kaffeetasse abstellen können die sich auch klemmen. viel zu groß der kreis und tasse wackelt wegen erhöhung in der mitte. geldschneider , elende !

  22. 22 ostseestadion 30. März 2010 um 17:14

    preiset die kanzlerin !
    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich bei einem deutsch-türkischen Wirtschaftsforum in Istanbul offen für Visa-Erleichterungen für die Türkei in der EU gezeigt.
    http://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei314.html

    ps: entmündigung ist 92 durch betreuung ersetzt worden.

  23. 23 Karl Eduard 30. März 2010 um 17:17

    @ostseestadion

    Ja, den Kaffeebecherhalter kenn ich auch. Taugt nichts. Fährt andauernd ein und die Brühe läuft über die Geräte. Weiß nicht, wie Sauereien wegmachen das Leben erleichtern soll. 😉

  24. 24 Wilhelm Entenmann 30. März 2010 um 17:24

    Prosemit

    (Wie erlangen wir Deutschen unsere Mündigkeit zurück?)

    Mmmhh, durch Evolution? Oderrrr?

    „Stimmt!“, wir alle können Merkel werden:

  25. 25 Prosemit 30. März 2010 um 17:27

    Oh je. Kaffee ist mir über mehrere Tastaturen gelaufen. Die Zwischenräume scheinen ein magisches Magnetfeld aufzubauen, das Kaffee noch aus einem halben Meter Entfernung anzieht.

  26. 26 Prosemit 30. März 2010 um 17:30

    Oh ein toller Beitrag.

    Vielleicht regiert schon lange ein Klon? Da unser aller geliebte Kanzleuse, IM Erika die Gewendete, so selten zu einem Thema tatsächlich Stellung bezieht, könnte ein Klon lange unenddeckt sein Unwesen treiben…

  27. 27 Karl Eduard 30. März 2010 um 17:37

    Die Körperfresser. Anders ist das nicht zu erklären. Der Schäuble war übrigens der Erste, den es erwischt hat.

  28. 28 ostseestadion 30. März 2010 um 18:25

    @ ke
    wegen kewiltip
    dann kannste meinen kommentar ja nun löschen. wie sieht das sonst aus 😉

  29. 29 Hessenhenker 30. März 2010 um 18:30

    Der Merkelklon ist eines der ehemaligen Saddam-Hussein-Double.
    Denn die Armen sind ja nun arbeitslos.

  30. 30 Wilhelm Entenmann 30. März 2010 um 18:39

    Gemau hinhören, dann wird klar, warum das mit dem Erdogan so gefunkt hat.

    Feierabend für heute.

  31. 31 Karl Eduard 30. März 2010 um 18:53

    @ostseestadion
    30. März 2010 um 18:25

    Positiv, nur positiv.


Comments are currently closed.



Blog Stats

  • 2.178.266 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: