Demokratie – Schtonk!

Was ist denn mit den Medien los? So könnte man sich fragen, wüßte man es nicht bereits, die eine Propaganda des aggressiven Selbstmitleids verbreiten, wie dieser Thomas Schmid, in der WELT,  wenn Wähler nicht so wählen, wie es selbsternannte Demokratieflüsterer gerne hätten. Und wie wird man eigentlich Demokratieflüsterer, also jemand, der völlig verstockten, störrischen und undemokratischen Menschen beizubringen hat, wer zu wählen ist, damit die Sonne schön wie nie über Deutschland scheint, oder Ungarn oder jedem sonstigen Land, das gerade den Fehler begangen hat, Wahlen durchzuführen, deren Ergebnisse vom vorgegebenen Gesellschaftsfahrplan abweichen? Eines der ungelösten Rätsel dieser Welt, das noch niemand zu beantworten vermochte. Aber offenbar gedeihen sie im Umfeld von Presse, Radio und Fernsehen besonders üppig und entstehen da irgendwie aus sich selbst heraus.

Und müssen wir jetzt wieder befürchten, Pfeilkreuzler kriechen aus dem immer noch fruchtbarem deutschen, verzeihung, ungarischen Schoß, ein Wunder, daß bei so viel Multi-Kulti und Propagierung lesbisch-homosexueller Vermehrung oder Sex mit Möhren oder Schafen zu haben, da überhaupt noch etwas kriechen kann, was nicht vorher abgetrieben wurde, schliesslich gehört der Bauch doch uns, und seit wann dürfen Wähler überhaupt so wählen, daß nicht die von den Demokratieflüsterern erwarteten Ergebnisse dabei herauskommen?

Das ist doch die Frage, die jetzt alle beunruhigen sollte. Und muß in letzter Konsequenz die Demokratie nicht abgeschafft werden, damit so etwas in Zukunft, wie diese Wahlergebnisse in Ungarn, unmöglich wird? Ich glaube schon. Erst wenn die Demokratie beseitigt ist, und die EU ist auf dem besten Wege dorthin, erst dann werden Demokratieflüsterer restlos zufrieden sein, mit dem Wahlverhalten ihrer Menschen. Denn bei der Frage, ob unsere Menschen den Kandidaten der NATIONALEN FRONT der Europäischen Union der sozialistischen Sowjetrepubliken weiterhin ihr Vertrauen aussprechen, reicht ein Kreuz über dem „JA“ völlig aus.

Zigeunerhasser in Deutschland – Pfui Deibel!

Leben die Jobbiks unerkannt unter uns? Sogar in den Ämtern? Muß uns das nicht aufs äusserste beunruhigen, wie diese fleißigen Autoscheibenverschmierer, die dafür Geld abpressen, hier gedemütigt werden? Ohne, daß DIE WELT eine Lanze für sie bricht? Ich denke ja.

7 Responses to “Demokratie – Schtonk!”


  1. 1 Prosemit 13. April 2010 um 05:55

    Brechen wir jetzt die diplomatischen Verbindungen zu Ungarn ab, wo jetzt dort die Nazis an der Macht sind? Oder lässt sich unsere geliebte Kanzleuse, IM Erika, die Gewendete dazu herab, einmal mit dem mahnenden Finger in Richtung Pest, das treffende Wort für diesen braunen Sumpf, zu winken und salbende Worte zu sabbeln?

    Ich werde ab heute schon einmal Pick Salami boykottieren als guter Staatsbürger.

  2. 2 netzwerkrecherche 13. April 2010 um 07:36

    Ich habe heute aus Protest den Schornsteinfeger einbestellt, um ein Zeichen gegen Ofenpest zu setzen.

    Erschröckend des Volkes Meinung in den Kommentaren zum WELT-Artikel. Zum Glück wurde die Demokratie durch Deaktivierung der Kommunikation gerade noch gerettet.

    13.04.2010,
    09:24 Uhr
    Hinweis
    Welt Online Moderatoren
    Liebe Leser,
    die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

  3. 3 Schwarzmaler 13. April 2010 um 09:06

    Lachen mußte ich gestern, als kurz nach der Griechenlandmeldung, daß wir da voraussichtlich 8 Milliarden Euro schlechtem Geld hinterherwerfen, jemand den Ausschluß Ungarns aus der EU forderte. Hey, wie bringen wir die Griechen dazu nächstes Mal Rechts zu wählen? Würde uns viel Geld sparen.

  4. 4 ostseestadion 13. April 2010 um 18:14

    wenn die schlechte wirtschaftliche lage die ungar_Innen bestärkte rechts zu wählen, müssen wir dann zwingend hier in narragonien den rot grünen weg der deindustrialisierung und damit dem wegfall hunderttausender vollzeitarbeitsplätze jetzt konsequent weitergehen ?

    das soll jetzt aber kein aufruf zum zurückkehren zur vernunft sein. das muss ich mal schnell politisch korrekt nachwerfen.

  5. 5 stalker 13. April 2010 um 19:44

    ostseestadion, da ist leider was dran. Wer die Roten wählt, wählt Adolf Hitler. Herr Hitler (mittlerweile tot) war aber kein leider kein Rechter sondern ein übler Sozialist.

    Wir werden wohl die Letzten in Europa sein, die sich trauen, Rechte zu wählen. Alle anderen werden sich für unsere peinlichen durchgegenderten Doppelnamenvolksvertreter und ihren Kampf gegen die Pfeilkreuzler schämen.

    Mal sehen, wie das weitergeht. Ungarn macht Hoffnung, vielleicht befreien die Ungarn uns das zweite Mal…

  6. 6 Alfons Huber 15. April 2010 um 10:53

    Dieses Plakat hätte den Malwettbewerb unter den Passauer Schülern gewonnen, denn kurz nach Weihnachten 2009 sollte der in Zusammenarbeit zwischen CSU, FDP, Neo-SED, allerlei Linksextremen, Grünen und……gestartet werden. Dabei sollte man wissen, daß Passau gleich zwei Staatssekretäre in Merkels Kabinett stellt, Scheuer CSU und Dr. Stadler, FDP.

    55 Interessenten warten auf eine Antwort von Scheuer, warum seine Ortsgruppe diese absurde Kampagne zusammen mit der Passauer SED starten wollte.

    http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_andreas_scheuer-575-37925–f243383.html#q243383

  7. 7 ostseestadion 15. April 2010 um 19:50

    stalker
    weiss ich. das hat genosse g. damals in dieser fußballzeitung deutlich gemacht. die begriffe sind allerdings heute, nun ja, ein wenig „verschoben “ , nich 😉


Comments are currently closed.



April 2010
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Blog Stats

  • 2.271.038 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: