Und wie man vernimmt

hat die merkelgemachte Plattentektonik diesen isländischen Vulkan ausbrechen lassen, der nun deutsche Flugzeuge am Fliegen hindert, mit seiner Aschewolke. Natürlich wissen wir, daß dieser Vulkanausbruch bitter nötig war, um die merkelgemachte Erderwärmung zu stoppen, die uns schon seit Dezember so quält, hätte die Frau da aber nicht einen günstigeren Wind aussuchen können? Und mit Kachelmann wäre das nicht passiert. So viel steht fest.

Abschmelzende Gletscher!

15 Responses to “Und wie man vernimmt”


  1. 1 Prosemit 16. April 2010 um 05:59

    Der Ausbruch an und für sich wäre ja garnicht einmal so schlimm. Aber der Feinstaub! DER FEINSTAUB! Von den Mengen könnte man, als Feinstaubplaketten verkauft, den Bundeshaushalt auf Jahre hinaus schuldenfrei finanzieren. Wie soll das Island nur bezahlen?

    Und dann noch die Abgase, ähem ich meine die Vulkangase. Klimakiller Nummer 1, das wirft Europa im Klimschutz um Jahre zurück.

    Einen netten Beitrag las ich irgendwo, zum Antworten kam ich leider nicht.

    Bezugnehmend auf den kalten Winter schrieb einer, dass es ohne die stattfindende Katastrophe NOCH kälter sei. Darauf wollte ich die Frage stellen, wieso wir um Himmels willen Milliarden ausgeben, damit es noch kälter wird. Ich bin sicher, die Frage wäre nicht einmal verstanden worden…

  2. 2 Hannes v. K. 16. April 2010 um 07:00

    ……..hat die merkelgemachte Plattentektonik diesen isländischen Vulkan ausbrechen lassen, der nun deutsche Flugzeuge am Fliegen hindert.
    *********************
    Ich sage nur: Albatross – Airlines.
    Die haben den Durchblick. Da kann es noch so asche wolken, die fliegen immer.

  3. 3 Hallowach 16. April 2010 um 07:32

    Ey, was habt ihr konkret gegen Aische!? Was guckt ihr so!? Probleme???

  4. 4 Rucki 16. April 2010 um 07:43

    Es ist unfassbar! Island betreibt einen Vulkan ohne Feinstaub- und Schwefelfilter ohne unterirdische CO2-Rückführung! Wie kann das sein?

    Ich verlange eine sofortige Stilllegung aller tätigen Vulkane nach deutschem Vorbild. Durch die ROT-GRÜNE Politik der letzten Jahre wurden sämtliche Vulkane in Deutschland stillgelegt und das Rückwirkend für Millionen Jahre.

    Die letzten stillgelegten Vulkane Deutschlands befanden sich in der Eifel. Hier wurden die Krater einfach mit Wasser gelöscht, dies ist noch an den Maar-Seen zu erkennen.

    Der größte ehemalige deutsche Vulkan wurde schon vorher stillgelegt, es ist der oberhessische Vogelsberg. Nach der Stilllegung dieses Vulkans hat man die Westseite (Ulrichstein Ohmtal) mit Windkraftwerken derart versaut,(entschuldigung) ökologisiert, dass Besucher dieser Gegend staunen, was man aus einem ehemaligen Vulkan und einer schönen Landschaft durch Ökologismus alles machen kann.

  5. 5 Karl Eduard 16. April 2010 um 07:51

    Zeit für das unschlagbare Duo Gabriel und Merkel an die betroffenen Gletscher zu düsen und ihr Abschmelzen zu verhindern.

    Puuullllvertooooostmaaaan!

  6. 6 netzwerkrecherche 16. April 2010 um 08:32

    Schrecklich, jetzt droht auch noch die Erdverschattung.

  7. 7 Karl Eduard 16. April 2010 um 08:39

    Hier scheint jetzt die Sonne aber ich bin sicher, es ist für lange Jahre zum letzten Male.

  8. 8 Hallowach 16. April 2010 um 09:49

    Auf dem Mars wurde es auch wärmer – das ist interessant. DAS wusste ich noch nicht. Hat jemand Quellen parat?

  9. 9 wolaufensie 16. April 2010 um 09:57

    Powdertoast-Man wird jetzt auch langsam Probleme
    mit der Feinstaubplakette bekommen.
    Immer dieses kontaminierende Pulver…!
    Da hilft´s auch nix wenn er nur rückwärts fliegt.
    Wenn er nicht aufpasst,
    wird er in den Vorruhestand geschickt.
    Allerdings das Pferd, das sich immer das Rückgrat
    bricht und in die Mikros (wie fühlen sie sich) stöhnt
    dürfte weiter machen .

  10. 10 Hannes v. K. 16. April 2010 um 12:36

    Ein Fall der sich heute morgen zugetragen hat. Aber vernehmt darselbst:
    Ich wollte heute meine niegelnagelneue Garage in Betrieb nehmen. Und da in unseren Bundesland jede neu in Betrieb zu nehmende Garage eine Umweltplakette zur Luftreinheit haben muß, ließ ich also die Expertenkraft eines bekannten Prüfvereines, dessen Name nichts zur Sache tut, kommen. Nach umfangreichen geheimnisvollen Werken mit diversen Meßgeräten und Drehen an mehreren Knöpfchen erklärte der Prüfungsmeister, daß er mir die begehrte Prüf – Plakette verweigern müßte, da in der Umgebung meiner Garage sich viel zuviel Feinstaub in der Luft befände.
    Mein dezender Hinweis, das eventuell der Vulkan in Island als Übeltäter in Frage käme, tat er mit einem verächtlichen „ verarschen kann ick mir selber“ ab.
    Nun muß ich meinem armen SVU zumuten ein weiteres Wochenende der Unbill der Wetterlage und der Klimaerwärmung ausgesetzt zu sein.
    Mir blutet das Herz.
    Scheiß Naturkatastrophen.

  11. 11 Karl Eduard 16. April 2010 um 12:48

    Naturkatastrophen ist natürlich irreführend, denn der Mensch beherrscht die Natur, vermag er es doch, das Klima zu wandeln, wenn es auch mit dem Wetter nicht so richtig klappt, außer in Moskau oder Peking zum Tag des Sieges oder zur Olympiade.

    Der richtig Weg wäre also der, zum nächsten CDU-Abgeordneten und ihn höflich zu bitten, ob es der Bundeskanzlerin genehm wäre, neben all ihren wichtigen, staatszerrüttenden Tätigkeiten, den Ausbruch dieses Isländers ein wenig zu reduzieren, bis nach der nächsten Feinstaubprüfung. Du würdest ihr dafür auch das nächste mal Deine Stimme geben. Und mit Blut unterschreiben.

    Dann gehts schon.

  12. 12 vitzliputzli 17. April 2010 um 01:46

    Der fette Gabriel sagte auf der Pressekonferenz:

    „Wichtig ist jetzt, daß wir alle gemeinsam den isländischen Feinstaub von der Feinstaubplakette an unseren Fahrzeugen putzen, damit so etwas künftig nicht mehr vorkommt und wir alle umweltfreundlich in die Zukunft schauen können. Für unsere sozial Schwächeren werden von den örtlichen Bürgerbetreuer/Innen-Ämterinnen kostenlose Feinstaubläppchen für die Plakettchen bereitgehalten.“

    Die Bundeskanzlerin äussert sich verlässlich wie gewohnt:

    „Es ist wichtig, daß wir jetzt das Richtige tun!“

    Vitzliputzli ergänzt:

    „Wichtig ist jetzt, daß unnötiges Einatmen vermieden wird. Mütter müssen hier besonders auf ihre Kinder achtgeben. Aus gut informierten Kreisen ist zu vernehmen, daß der deutsche Aussenminister mit der ausländischen Wolke bereits in Verhandlungen eingetreten ist. Die EU hat schnell reagiert und sich zwischenzeitlich auf eine neue Norm für Vulkanausbrüche geeinigt.“

  13. 13 ostseestadion 17. April 2010 um 05:41

    Richtig so ! Die Regierungschefs müssten jetzt alle daraufhin arbeiten eine regelung zu beschliessen die vulkanausbrüche auf 25m höhe bgerenzt. also , genau 25m. und um dieses plattengeeier müsste sich auch mal jemand kümmern. das die auch nicht mal ein paar milliarden jahre stillliegen können. diese zappelfillipe. ferner müsste noch ein verbot von abstiegen aus der 2. fußballliga beschlossen werden.das wäre aus meiner objektiven sicht auch noch im hinblick auf das weltklima ausserordentlich wichtig.

  14. 14 hawthorne 17. April 2010 um 09:24

    Nach dem Vorfall mit dem Vulkanausbruch auf Island zeigt es sich, dass meine Blog URL doch nicht so falsch ist. Fast der ganze Flugverkehr ist lahmgelegt, es ist Zeit zu erwachen. Woher kommen diese Umweltkatastrophen in letzter Zeit, wie Mega Winter, Vulkanausbrüche, etc. Wir sollten langsam auf unsere Umwelt achtgeben. Wir haben nur die eine Umwelt.

  15. 15 Karl Eduard 17. April 2010 um 09:30

    Vorhin habe ich erst die Umwelt ermahnt, sie soll beim Überqueren der Straße aufpassen. Nicht, daß ihr noch was passiert, wo wir nur die eine haben und auch die geerbt ist, von den Kindern.


Comments are currently closed.



April 2010
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Blog Stats

  • 2.178.498 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: