Nazis auf’s Maul

Da kann man nicht mal mehr den Kopf drüber schütteln. Muss sich jetzt die junge Garde der nichtarbeitenden Klasse schon hinter Skimasken verstecken, wenn sie nach dem Trainingslager „Freunde des kubanischen Baseball“  für ein Gruppenfoto posiert? Klar, daß der faschistische repressive Staat seine Repressionen immer bedrückender gestaltet, wenn die Zukunft der Arbeiter, Bauern und werktätigen Intelligenz, in Gestalt dieser prächtigen Burschen tapfer gegen den heraufdämmernden Faschismus kämpft, den vor allem die Berliner Polizisten repräsentieren werden.

Aber wer sich gegen das ehrliche Anliegen dieser sozialistischen Kader stellt, für eine bessere, hellere Welt zu streiten, in der jedermann im Bett bleiben kann, während ihm das bedingungslose Grundeinkommen aufs Konto überwiesen wird, so verspricht es DIE LINKE, die umfirmierte Partei, die immer Recht hat, der muß sehr wohl den Zorn und das Holz des Nichtproletariers fürchten, der gleich nach der erfolgreichen Revolution auf die Großbaustellen des Kommunismus eilen wird, eine Millionen tapferer Pawel Kortschagins, die nur darauf gewartet haben.

Niemand muß sich aber ängstigen, daß es künftig, unter der Herrschaft dieser moderaten Anhänger der deutschen Sektion des Leuchtenden Pfades keine Demonstrationen unter freiem Himmel mehr geben wird. Im Gegenteil. Wer zukünftig nicht freudig heraus zum Ersten Mai eilt, um die Weisheit und Güte der Partei zu preisen, die uns Brot gibt und Wohnung, Bildung und Arbeit und die uns davor bewahren wird, erneut in die Hände ausbeuterischer Kapitalisten zu fallen, wo die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen doch DER PARTEI vorbehalten sein wird, der wird sich damit als Volksfeind entlarven, denen bekanntlich auf’s Maul gehört.

Angehörige der Betriebskampfgruppen demonstrieren nach erfolgreicher Revolution: Nie wieder werden ihre Arbeitsplätze in die Hand räuberischer Konzerne wie Siemens-, Schlecker oder ALDI geraten, was des Volkes Hände schaffen, wird des Volkes Eigen sein. Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg, den diese tapferen Burschen zu kämpfen haben, moralisch unterstützt, von den fortschrittlicheren Zeitungsredakteuren, was ihnen die siegreichen Revolutionäre nicht vergessen werden.

Die Besten des Volkes huldigen dem Volke

9 Responses to “Nazis auf’s Maul”


  1. 1 Easterner 27. April 2010 um 04:36

    Es heisst doch schon in dem alten Kampflied „schlag zu du junge Garde des Proletariats“. Und warum sollte sich das geaendert haben?

  2. 2 Karl Eduard 27. April 2010 um 04:45

    Daß diese Leute je der Arbeit Frongewalt erfahren haben, muß aber bezweifelt werden.

  3. 3 Prosemit 27. April 2010 um 05:37

    Diese fröhlichen jungen Männer haben die Holzschläger nur deshalb in der Hand, weil es niemanden gibt, der ihnen den Spaten in Hand drückt – wenn nötig mit Gewalt.

    Ich bin fest davon überzeugt, dass man sich in einem Torfstich genauso abreagieren kann, wie im Kampf gegen Rechts. Wobei meine altertümliche Einstellung eindeutig die Landwirtschaft vorzieht.

  4. 4 Prosemit 27. April 2010 um 05:42

    So ähnlich könnte ich mir die jungen Leute durchaus vorstellen, ohne mich als „Rechter“ fühlen zu müssen.

  5. 5 Karl Eduard 27. April 2010 um 06:35

    Torfstich? Sticht sich der nicht von selbst ab?

  6. 6 Easterner 27. April 2010 um 10:25

    Frongewalt vielleicht nicht, aber man kann sich gut vorstellen, dass einige der abgebildeten auch beim Ausfuellen ihres H4 Antrags schon ins Schwitzen gekommen sind. Und das ist ja wohl Arbeit genug fuer einen jungen Revolutionaer. Ueberhaupt Arbeit, die brauchte man ja nur als jedermanns Arbeitsplatz noch ein Kampfplatz fuer Frieden und Sozialismus war. Jetzt, wo wir den Sozialismus haben, arbeiten nur noch Kapitalistenschweine, weil sie mit dem unbedingten Grundeinkommen (aka H4) nicht zufrieden sind.

  7. 7 vitzliputzli 27. April 2010 um 16:22

    ich bin dankbar und fühle mich jedenfalls durch diese netten leute vor den schlimmen nazis, von denen man dauernd hört, aber wenig sieht, gut beschützt.

    was machen die eigentlich mit den schlimmen nazimenschen? mit den knüppel totschlagen? oder gibt´s da jetzt wieder -„nazis raus!“-mäßig KZ´s, internationalsozalistische, wo man die unterbringt?

    manchmal denke ich, das bild hat nen farbstich und die jungen leute tragen in wirklichkeit braune SA-kluft. aber ich kann mich natürlich auch irren…

  8. 8 ostseestadion 27. April 2010 um 17:06

    Was heisst eigentlich das ACAB auf dem Shirt des jungen Genossen mit der einzig politisch korrekten Skimaske ?

    Und, wird unser junger Freund den Mumm haben es nach der sozialistischen Revolution unter dem FDJ Hemd zu tragen ?

  9. 9 aron2201sperber 28. April 2010 um 22:02

    die linken Revoluzzer, seit jeher verhätschelt von Medien und Justiz:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2010/04/18/tourist-oder-terrorist/


Comments are currently closed.



April 2010
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Blog Stats

  • 2.256.437 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: