Merkel wirbt für die Scharia

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat um mehr Verständnis in Europa für die Werte der islamischen Welt und einen besseren Austausch mit arabischen Staaten geworben. … Wir brauchen Respekt vor den unterschiedlichen Wertevorstellungen.

Womit sie die Deutschen meinte. So zum Beispiel, wäre es für Saudi Arabien völlig normal, daß Frauen nicht ans Steuer eines Fahrzeugs gelassen würden, eine Praxis, der wir Deutschen unbedingt nacheifern sollten, so sei der Prozentsatz weiblicher Autofahrer, die an Unfällen in Saudi Arabien beteiligt wären, gleich Null, das würde auch die Sicherheit auf deutschen Straßen massiv erhöhen und zur Gesundung des absterbenden Klimas beitragen. Frauen, die beim Autofahren kein CO2 verbrauchten, seien ein Segen für die Welt. Überhaupt sollten sie ganz Zuhause bleiben und wenn es sich doch nicht vermeiden lasse, zu Besorgungen auf die Strasse zu gehen, dann sollten sie wenigstens ihre hässlichen Körper verhüllen, forderte die Kanzlerin, die sich da nicht zu verstecken braucht.

Auch der islamische Wert, Prügel für Biertrinken, das Tragen von Hosen oder das Benennen von Teddys nach dem Propheten zu verabreichen, das sei etwas, was die Gerichte in Deutschland schon lange einführen sollten, die islamische Welt kommt auch ohne weltliche Dinge, wie ein bürgerliches Gesetzbuch aus, die Deutschen sollten sich mal nicht so haben, sie habe sich da ja auch nicht so.

Steinigungen könnten zum Beispiel statt „Wetten dass“ übertragen werden, auch das Handabhacken, das Verbrennen von Flaggen verschiedener Staaten, das im islamischen Raum ein Wert an sich darstellt und unter Abfeuern von Handfeuerwaffen zum großen Volksfest wird, das sei etwas, mit Vorbildwirkung für Deutschland. Angedacht ist eine Verbrennung amerikanischer und israelischer Flaggen, großer Zustimmung ist sich da die Kanzlerin von vornherein gewiß.

Überhaupt verströmte die Bundeskanzlerin wieder zahlreiche Geistesblitze und erinnerte dadurch an ihre Arbeit als Sekretärin für Agitation und Propaganda in den Reihen der Freien Deutschen Jugend der DDR, als sie die Erkenntnisse des FDJ-Studienjahres zum Besten gab, die noch immer ihr geistiges Rüstzeug sind, Armut führt zu Terror und die Internationale der Umma erkämpft das Menschenrecht. Jedenfalls das islamische.

Eine der wesentlichen Voraussetzungen, Terrornetzwerke zu zerschlagen, sei, dass die reichen Staaten Menschen in benachteiligten Gebieten stärker unterstützen und in die Bildung investieren.

Das Gelächter der Gastgeber soll daraufhin schallend gewesen sein, jeder weiß doch, außer der deutschen Bundeskanzlerin, daß Osama bin Laden aus einer reichsten Familie Saudi Arabiens stammt und die Terrorpiloten des 11. September nur weil sie Hunger hatten,  in die New York Zwillingstürme rauschten. Den islamischen Wert, höflich den Gegenüber zu belügen, den hat die Repräsentantin des deutschen Volkes bereits ganz verinnerlicht.

Die Bildung sei auch die „eigentliche Quelle“ für Wohlstand und Stabilität, sagte Merkel am letzten Tag ihrer Reise.

Weshalb sie in Deutschland auch zugunsten des Glaubens, des Islam, abgeschafft wird, wichtiger ist, in der Schule Gebetsteppische auszurollen, Wissen wird von Allah gesandt, das Programm dieser Kanzlerin ist klar, erst wenn die Deutschen arm sind, wie die Kirchenmäuse und in den Städten der Bürgerkrieg tobt, erst dann wird es mit Deutschland langsam wieder bergauf gehen. Ich denke aber, diese Stufe könnte durchaus übersprungen werden.

Alles in Allem, ein voller Erfolg, diese Reise, für Deutschland, auf dem die Kanzlerin der Deutschen sich und damit uns zum Klops gemacht hat aber wer hat anderes erwartet? Ich nicht!

11 Responses to “Merkel wirbt für die Scharia”


  1. 1 Hannes v. K. 28. Mai 2010 um 10:34

    Ich beachte an mir, wie sich mehr und mehr an mir eine Metamorphose vollzieht. Erstaunlich. Ich werde mehr und mehr zum Künstler. Es ist so eine Art Unwiderstehlichkeit der Bestimmung.
    Kurz, ich möchte ein Kunstwerk erschaffen. Was sage eines? Nein mehrere.
    An allen öffentlichen großen Plätzen und Orten.
    Ein hohes Podest. Weithin sichtbar. In großen Lettern stände geschrieben:
    „POLITIKASTER ENDSTATION.“
    Darauf ein Gestell, sagen wir mal ca., 2,734 Meter hoch, mit Führungsschienen. Dazwischen ein scharf geschliffenes schweres Stück Stahl. In etwa 1,00 m Höhe eine sinnreich konstruierte Liege mit angeschnallter Schaufensterpuppe.
    An allen vier Seiten elektronische Kästchen mit je einem roten ( schuldig ) und grünen ( Unschuldig ) Betätigungsknopf.
    Bei mehrheitlich roter Knopfbetätigung rasselt und rumpelt das Stahlungetüm mit Getöse in die Tiefe und trennt fein säuberlich Kopf und Rumpf der Plastik.
    ( Natürlich symbolisch, denn so viele Kunststoffpüppchen habe ich nicht im Vorrat )
    Aus Megalautsprechern ertönt vieltausendstimmiges Beifallsgeheul. Der Gerechtigkeit wurde zum Sieg verholfen und die Regierenden werden sich schleunigst sputen wieder für das Volk da zu sein.
    Gut, an den Einzelheiten muß natürlich noch elementar gefeilt werden und sinnreiche Vorschläge sind herzlich willkommen. Aber so im Großen und Ganzen scheint mir das ein segensreiches Kunstwerk zur Stimulierung der Massen und zur Besinnlichkeit der Herrschenden.

  2. 2 ostseestadion 28. Mai 2010 um 13:02

    sorry für OT
    Franziskamausi will den Sozialismus.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article7817319/Franziska-Drohsel-spricht-ueber-ihre-groessten-Fehler.html

    Also, ich bin jetzt 4 mal mit meinem Fiat Panda gegen die Betonmauer gefahren, immer war die Front, ähm Vornepartie kaputt. Also Stoßstange, Blinker und Fahrtrichtungsanzeiger_Innen. Beim 5. Mal muß es doch jetzt mal alles heilebleiben. Jessusmarianochmal …

  3. 3 Rucki 28. Mai 2010 um 13:09

    Karl Eduard, ich merke du liebst die GROSSE MUTTI nicht Hast du nicht gestern Abend Markus Lanz gesehen. Er hat Westergaard genau erklärt waran es liegt, dass er verfolgt wird.

    99,9% der Moslems sind unheimlich friedlich, ja und die andere Hälfte der Unfriedlichen, das liegt an den Christen. Die waren doch auch Unfriedlich und so, bei den Kreuzzügen und so. Ja und der Anschlag auf Westergaard, ja das lag daran, dass der Somalier halt nur Islam kannte und es in Somalia sonst nichts gibt, ausser Piraten vielleicht. Ja und da hat er doch Grund genug mal mit Messer und Axt und so, ist ja auch nichts passiert.

    Als Herr Westergaard dann auch noch verlangte, Moslems in Dänemark sollten die Traditionen ihres Gastlandes achten, ja da hat der Lanz ihm aber kräftig die Meinung gegeigt. Das ist ja „stark konservativ“ (evanglikal bis ultraorthodox-katholisch)hat er gesagt, da war der Westergaard ganz schön geschockt.

    Siehst du, Lanz liebt die GROSSE MUTTI und du liebst sie nicht und deshalb verstehst du sie nicht. Aber auch du musst die GROSSE MUTTI lieben lernen, sonst wird das pöse mit dir enden.

  4. 4 Karl Eduard 28. Mai 2010 um 13:10

    @ostseestadion

    Ja, da liegt Logik drin.

    @Rucki

    Gucke schon lange kein TV mehr und halte auch kein Gerät mehr zum Empfang bereit. Lese aber drüber.

  5. 5 Rucki 28. Mai 2010 um 14:04

    @ Karl Eduard

    „Gucke schon lange kein TV mehr und halte auch kein Gerät mehr zum Empfang bereit. Lese aber drüber.“

    Nachdem ich auf PI Markus Lanz im Gespräch mit Sabatina James (Zwangsehen) gesehen hatte, (durchaus sehenswert, Sabtina James sehr mutig) habe ich mir es angetan. Bis Mitternacht warten und nochmal den Lanz anzugucken wegen Westergaard. Es war schrecklich, das war das schlimmste an politischer Korrektheit was ich bisher gesehen habe. Der arme Westergaard!

    Auf jeden Fernseher gehörten Warnschilder:

    Fernsehen verblödet! Eine Stunde ZDF enthält 60 Minuten politisch korrekte Geistesscheiße, die ihnen und ihren Kindern den totalen Verlust der Denkfähigkeit zufügen kann.

  6. 6 ostseestadion 28. Mai 2010 um 17:06

    In Saudi Arabien brettern Frauen auch nicht besoffen über rote Ampeln ?

  7. 7 Karl Eduard 28. Mai 2010 um 17:18

    Tun sie nicht. Deswegen werden sie auch nicht auf Kirchentagen frenetisch gefeiert.

  8. 8 Blond 28. Mai 2010 um 17:44

    Und deswegen kam
    MUTTI
    auch wieder zurueck –
    wegen dem
    Frenetischen.

    Super Bild uebrigens –
    passt genau zum Tenor der Einfuehrung des Artikels:
    Sie (die MUTTI)
    verKOHLt alle.

  9. 9 ostseestadion 28. Mai 2010 um 17:53

    ich find das bild eher verharmlosend 😦
    ps: der artikel ist wieder mal oberste schublade. 😀

  10. 10 vitzliputzli 29. Mai 2010 um 01:36

    @ osti

    „oberste schublade“

    das hat format, das merk ich mir. 😀

    irgendwie weiß ich nicht mehr, was ich schreiben soll. ich habe den eindruck, allmählich kommt tatsächlich fahrt auf und die deutschen islameinführer kriegen den ordentlichen druck, den sie verdienen. immer mehr kritische leserbriefe bbleiben unzensiert – sie den PI verweis aus die stuttgarter zeitung (betr. grell) – und anderswo.

    es wäre zu schön, um wahr zu sein, daß das dumme „islam ist schön“ – geseire endlich aufhört und eine kritische auseinandersetzung mit der menschenrechtswidrigen ideologie möglich wird.

    dann kann ich auf meinem blog endlich schöne spaghettirezepte veröffentlichen 😀

  11. 11 Prosemit 29. Mai 2010 um 19:34

    Was haben wir verbrochen, dass wir durch eine solche Versagerin regiert werden. Was?

    Aber eines muss man ihr lassen. Sie ist die beste Bundeskanzlerin aller Zeiten. Ährlich!


Comments are currently closed.



Mai 2010
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Blog Stats

  • 2.275.625 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: