Genossin Merkel weiß von nichts

Das Volk der neuen  Deutschen Parlamentarisch  Demokratischen  Republik ist ein wenig sauer, nach einer Umfrage. Die Regierung lasse nicht erkennen, was sie wolle und kümmere sich „nicht um die Interessen der kleinen Leute“. 79 Prozent halten die Regierung für überfordert. Auch fehle es an überzeugenden Persönlichkeiten. Wie zum Beispiel einem Kronprinzen, ähnlich einem Egon Krenz. Der ist nun leider Bundespräsident geworden, der Kronprinz und arbeitet dort für die fortschreitende Wachablösung des verknöcherten deutschen Beamtenapparates mit  aufstrebenden islamischen Feministinnen, deren äußeres Zeichen das Kopftuch ist, die im Amt aber gerne für eine Weile darauf verzichten. Kultursensibel.

Das wird nicht von jedem Genossen an der Basis verstanden aber Demokratie funktioniert nun einmal nicht so, daß die da unten den großen Plan derer da oben auch verstehen müssen. Den EU-Vertrag versteht ja auch niemand, nicht einmal die Mitglieder des Deutschen Bundestages, dennoch hat das  kaum einen Abgeordneten daran gehindert, die staatliche Gewalt Deutschlands an Beamte in Brüssel zu übertragen, Hauptsache, die Diäten steigen weiter, über die dürfen sie sogar selber abstimmen. Das ist Mitbestimmung! Und obwohl die  Genossin Staatsratsvorsitzende den  Kopf des stinkenden Fisches verkörpert, um mal eine farbige Metapher zu benutzen, ist sie unter dem grummelnden Volk beliebter als ihre Regierung. Bravo!

Eben erst hat sie Führungsqualitäten bewiesen als sie alle Hebel in Bewegung setzte, um dem Dissidenten und Buchautor Thilo Sarrazin den Stuhl vor die Bundesbank zu stellen. Bravo! Den Feinden der friedlichen Umwandlung Deutschlands in eine türkische Heymat keinen Fußbreit Boden, Genossen. Allerdings muß man kritisch anmerken, die Idee, das deutsche Volk verschwinden zu lassen, stammt nicht direkt von ihr, die sich nun wirklich darum bemüht, sondern vom großen Volksschauspieler, der nicht nur auf allen Fernsehkanälen  präsent ist, sondern auch in den Taten aller Parteien weiterlebt.

Es war ja, um mal ein Beispiel zu nennen, auch der Genosse Honecker wesentlich beliebter, 1989, als der Kurs der Sozialistischen Einheitspartei – oder Kurt Hager. Als sich der normale DDR-Bürger sagte, daß der Genosse Honecker sicherlich nichts weiß über die Lage im Land, sonst würde er schon lange auf den Tisch gehauen haben. Auch im Nationalsozialismus glaubten die Menschen fest daran, daß der Hitler nicht wüßte, was seine Genossen im Lande so treiben. „Wenn das der Führer wüßte!“, so stoßseufzerte es. Aber der wußte es natürlich, genau wie der Genosse Honecker es wußte und wie es auch die Große Vorsitzende weiß. Doch der Mensch ist nun mal so. Er möchte nicht an die Niederträchtigkeit derer glauben, die vorgeben, für ihn zu regieren. Er möchte glauben, anständige Menschen volksvertreten ihn, denn so einfach, so sehenden Auges, so in vollem Bewußtsein, da würde Frau Angela Merkel doch gar nicht tun, was sie tut. Oder?

Sich zum Beispiel wie eine Selbstherrscherin aus vergangenen kommunistischen Zeiten aufspielen und Bücher zu kritisieren, die sie noch nicht einmal gelesen haben kann und dann alle Hebel in Bewegung zu setzen, um den Autor um seinen Arbeitsplatz zu bringen. Ich meine, das würde sie doch nicht. Oder? Weil das hinterfotzig, durchtrieben und Machtmißbrauch wäre.

Trotz alledem hat die Bundeskanzlerin der türkischen Bevölkerung, die einstweilen für den türkischen Präsidenten Erdogan den Stuhl im Kanzleramt warm hält, großartige Arbeit geleistet. Dieser Sommer war besonders kalt, was wir nur ihren unermüdlichen Anstrengungen verdanken, und auch, daß wir bereits die Heizungen anwerfen, statt uns einfach ein paar dicke Hosen, Strümpfe und Wollpullover überzuziehen aber wie Klimaforscher befürchten, werden wir es in nächster Zeit mit zwei weiteren furchtbaren Erscheinungen zu tun bekommen, direkter Folge des CO2 – Ausstosses, dem Herbst und dem Winter nämlich. Erste Vorboten liegen bereits in den Kaufhausregalen. Lebkuchen, Spekulatius und wenn die Weihnachtsmänner dazu kommen, dann ist wirklich höchste Eisenbahn.

Was Du sagst das klingt banal

1 Response to “Genossin Merkel weiß von nichts”


  1. 1 Prosemit 3. September 2010 um 05:07

    Ein guter Beitrag. Geschrieben von einem Blogwart, der die Zukunft Deutschlands schon einmal kannte. Mit allen Facetten von Meinungsfreiheit bis hin zu den bevorzugten Führungskadern. Damals bevorzugt, wer in der Partei war. Heute genügt es, Migrant zu sein. Das ist Partei genug für jegliche Qualifikation.

    Unser aller geliebte Kanzlerette, IM Erika die Alternativlose sorgt sich unermüdlich für die Menschen in diesem unseren Lande. Für die einen weniger, für die anderen mehr.

    Die Anderen, das sind die, vor denen man Angst haben soll, wenn sie gewalttätig werden. Um die muß man sich schon besonders sorgen, meint die, die angeblich Kanzlerin aller Deutschen sein will, so wie der Präsident sich als Fronttänzer einer bunten Republik sieht. Er, der das hohe Amt des Präsidenten allein durch seine Anwesenheit beschmutzt.


Comments are currently closed.



September 2010
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Blog Stats

  • 2.275.829 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: