Der Theodor, der Theodor

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg zeigt, woran deutsche Politiker kranken. … „Guttenberg machte aber zugleich klar, dass er die Schlussfolgerungen Sarrazins nicht teilt. Die Frage nach Versäumnissen bei der Integration betreffe Deutsche ebenso wie Migranten. Der CSU-Politiker warf die Frage auf, ob an Einwanderer nicht Forderungen gestellt würden, die die einheimische Bevölkerung selbst nicht erfülle. Dies gelte zum Beispiel für Leistungsbereitschaft und Familiensinn.“ … Oder anders ausgedrückt:

„Wir können nicht damit aufhören, ausländische Kriminelle zu importieren, so lange auch Deutsche immer noch kriminell sind. Wir konnen nicht aufhören, ausländische Sozialstaatsabhängige zu importieren, solange auch Deutsche auf der faulen Haut liegen. Solange auch Deutsche ihre Frauen schlagen oder niederstechen, so lange muß die deutsche Politik weitere ausländische Ehrenmörder hereinbitten.“

Das ist deren Denke. Völlig verkorkst. Und, von was für einer Integration redet der Mann da?  Der Deutsche wird hier geboren. Er ist also drin im Lande, wie seine Eltern, Großeltern, Urgroßeltern und alle Mitglieder seiner Ahnenreihe von Beginn an. Er wächst mit der Kirche im Dorf oder der Stadt auf, mit den Erzählungen seiner Eltern und Großeltern über ihre Kindheit und Schulzeit in Deutschland, von Beginn an, lebt er die deutschen Traditionen, bekommt Schweinefleisch auf den Teller, feiert Weihnachten und Ostern, kennt den Pfingstochsen  und weiß, daß Juden eine edle, makellose Rasse sind, die er fast gänzlich ermordet hat, weil konvertierte Überlebende, wie Stephan Kramer, ihn immer wieder mit der Schnauze in den Holocaust hineintunken. Seine Geschichte beinhaltet die Herrmannschlacht, die Revolution 1848  und die Reichseinigung nur am Rande, nicht aber die Eroberung von Konstantionopel, die Versklavung Afrikas und die jahrhundertelange Unterdrückung der Balkanvölker. Der Deutsche braucht sich nicht in sein eigenes Land zu integrieren. So etwas wollen ihm nur die CDU-Politiker einreden, die gar nicht genug Analphabeten nach Deutschland holen können, um ihnen in den Arsch zu kriechen. Die sagen, hört her, Ihr könnt selber nicht richtig lesen und schreiben, dann packen wir noch rasch eine Millionen grenzdebiler Muselmanen drauf, ist doch schnurz, wenn wir die auch noch durchfüttern müssen. Die rufen, auch Deutsche sind kriminell, schnell, holt noch Kriminelle aus dem Ausland nach, weil die die Bevölkerung mit ihren Verbrechen bereichern (Maria Böhmer,CDU). Wir haben nicht genug eigene Arbeitslose? Schreib nach Ankara, die sollen uns weitere schicken. Das ist deren krude Logik. Etwas, was die Sarrazin – These von der zunehmenden Dummheit voll beweist. Und der Blogauttor ist von den Vertretern dieser Demokratie von Tag zu Tag mehr angewidert. Langsam glaubt er, die parlamentarische Demokratie ist das Problem, die solche Idioten nach Oben spült, die gerade mal von 12 bis Mittag denken, höchstens aber bis zur nächsten Hochrechnung, weil es da um den alimentierten Abgeordnetenposten geht, das Ministeramt oder den Titel Kanzler der Bundesrepublik Deutschland.

8 Responses to “Der Theodor, der Theodor”


  1. 1 Prosemit 7. September 2010 um 06:38

    Langsam glaubt er, die parlamentarische Demokratie ist das Problem

    Demokratie funktioniert nur mit einem aufgeklärten und gebildeten Wahlvolk. Sobald die die Dummen und das Prekariat die demokratische Mehrheit haben, spiegelt auch die Politische Führung genau diese Verhältnisse wieder. Dieser Fehler (so man es als solchen bezeichnen will) ist systemimmanent.

    Es ist die Zeit, in der ein populärer Quiz- oder Showmaster größere Chancen auf die Wahl als der Professor aus XYZ hat.

    Ein Land, dem Umfragen zufolge Günther Jauchs der intelligenteste Deutsche ist, weil er alle Fragen beantworten kann, ist längst völlig verblödet.

  2. 2 Karl Eduard 7. September 2010 um 06:48

    Ein aufgeklärtes Wahlvolk kann auch immer nur die Parteien wählen, die im Demokratieautomaten liegen. Da nützt die ganze Aufgeklärtheit nichts.

  3. 3 Sophist X 7. September 2010 um 07:13

    http://tinyurl.com/3xg74vp

    Der Theodor, der Theodor. Keiner dreht sich schneller im Meinungswind, höchstens seine Chefin.

    Er geißelt den Reflex flächendeckender Empörung, wobei er durchaus nicht nur Zuschauer gewesen ist, und krampft dann gleich weiter in den flächendeckenden Reflex der Selbstbeschuldigung, der von der gleichen Konditionierungsmaschinerie erzeugt und erwartet wird. Vielleicht hat sein Redenschreiber auch nur gedankenlos die üblichen Textbausteine zusammengehackt, und dem Redner ist es ja sowieso Wurst.

  4. 4 ostseestadion 7. September 2010 um 07:19

    da passt eine kleine story aus meiner “ nicht selbst und ständig „zeit:

    es begab sich, dass ich solarmodule bei hamburg fertigte.reinraum. top firma, übrigens.
    in den semsterferien halfen damals auch viel studenten aus.
    einen von denen , einen angehenden geleerten der volkswirtschaftsleere,frug ich, was mensch denn später mal werden können wolle, mit dem abgschlossenen studium der volkswirtschaftsleere.(über die arbeitsleistungen von ihm, mal stillschweigen 😉 )
    er wolle in die politik, so darauf der studiosus.
    aha, und welche partei ?
    das wisse er noch nicht.
    noch fagen , leserIn ?

  5. 5 Ernst 7. September 2010 um 09:37

    Vielleicht ist es ja Absicht und gar keine Dummheit. Die Energie-
    politik dieser Leute fährt Deutschland ja auch mit Sicherheit an
    die Wand.

  6. 6 frank 7. September 2010 um 11:45

    Mit wenigen worten.Die heutige Regierung.ebnen den wahnsin,DES BILDERBERGS CLUB,eine WELT regierung.und die aufgabe des national staates.

  7. 7 LePenseur 8. September 2010 um 18:32

    Naja, diese halbmutige (von mir aus: viertelmutige) Äußerung ist jedenfalls besser, als das, was IM Erika zunächst über ihre Sprechpuppe verbreiten ließ, und dann auch selber sagte.

    Mehr hier:
    http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2010/09/bekommt-die-mauer-risse.html

  8. 8 netzwerkrecherche 8. September 2010 um 18:46

    Lieber eine weise Herrschaft namens Demokratie, als eine Diktatur der Dämlichen. Oder auch andersherum.


Comments are currently closed.



September 2010
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Blog Stats

  • 2.271.025 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: