Erschütternd und menschenverachtend

wie das zionistische Regime mit Holocaustüberlebenden umgeht, die lediglich eine Blockade ihrer eigenen Regierung durchbrechen wollen, um den hungernden und frierenden Palästinensern im GAZA, die an allem darben müssen, wenigstens etwas Mehl, Mais, abgelegte Kleidung und abgelaufene Medikamente zu bringen. Inzwischen schreitet der Holocaust durch die Zionistenregierung im  GAZA munter voran, von den ehemals Millionen dort lebenden Palästinensern, die vor dem überwältigenden Wahlsieg der Hamas ein glückliches, selbstbestimmtes Leben führten, existieren kaum noch einige Hundert, die kaum ausreichen, um vor den Kameraaugen westlicher Reporter die ihnen zugedachte Rolle spielen können, so erschöpft sind sie.

Um so höher ist die couragierte Tat dieser wackeren Israelis zu bewerten, wir würden sonst nie vom Konsumterror erfahren, dem die letzten Verhungernden im GAZA ausgesetzt sind. Danke dafür.

Der Hunger hat ein neues Gesicht

1 Antwort to “Erschütternd und menschenverachtend”


  1. 1 Prosemit 29. September 2010 um 06:04

    Ntürlich gibt es diese besondere Sort Gutmenschen, die das eigene Land verachten, auch in Israel. Wieso sollten nur wir in Deutschland mit dieser Pest beglückt werden?


Comments are currently closed.



September 2010
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Neueste Kommentare

Penny & Lane bei Endlich wieder Kriech
vitzli bei Endlich wieder Kriech
Tante Lisa bei Nach der Prüfung
Onkel Peter bei Hungersteine – Klimawand…
hildesvin bei Germania
Waffenstudent bei Germania
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Waffenstudent bei Wann verlernen die Idioten das…
Tante Lisa bei Seemannsgarn

Blog Stats

  • 2.285.160 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: