So schön ist Kannibalismus!

Vor der Einwanderung und Seßhaftwerdung der Lecterianer in Deutschland kannten die Deutschen zwar angebissene und weggeworfene Pausenbrote, nicht aber Menschen mit fehlender Nase und Ohren. Das ist nun, Hannibal Lecter sei Dank,  vorüber. Immer wieder fallen im deutschen Straßenbild Menschen auf, die Lecterianern zur Nahrung dienten, diese aber das Interesse am Essen verloren, das so vom Teller entkommen konnte und nun beweist, wie lebensfroh und herzlich Lecterianer im Grunde genommen sind, wenn sie satt sind und gut verdaut haben.

Bibi Aisha ist dafür bester Beleg. Moderate Koranschüler schnitten ihr Ohren und Nase ab, um sie alsbald zu verzehren, denn Islam bedeutet Frieden, Toleranz und vor allem gute Tischmanieren, dann ließen sie sie laufen, der Mahlzeit überdrüssig. Aber wir wissen, das Auge isst immer mit und so ein angekauter weiblicher Mensch bietet keinen Anblick, der einem Lecterianer das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen würde und an was liegt uns mehr, als ihnen alle ihre kulinarischen Wünsche von den Augen abzulesen? So bekommt Bibi Aisha bald eine künstliche Nase und Ohren und freut sich ganz dolle darauf, daß sie dann wieder zu den ausgesuchten Appetitanregern gehören wird, auf die Lecterianer nun mal ein gottgegebenes Recht haben. Freuen wir uns mit ihr.

6 Responses to “So schön ist Kannibalismus!”


  1. 1 Mcp 14. Oktober 2010 um 06:08

    http://www.deutschland-kontrovers.net/?p=23568

    Der Text hinter dem Link trifft meine Meinung zum Thema ziemlich genau.

  2. 2 Karl Eduard 14. Oktober 2010 um 06:14

    Dennoch ist der Kannibalismus schön und Teil unserer Gesellschaft. Kannibalismus ist in Deutschland angekommen. Ob die Kannibalen vor zwei Jahren oder erst gestern die Nase abbissen und die Ohren, spielt für die Tatsache, daß es Kannibalen waren, keine Rolle. Um beim hinkenden Vergleich von Deutschland kontrovers zu bleiben, der durch Hunnen gekreuzigte alliierte Soldat war ein Märchen, wie auch die aus Brutkästen gerissenen Säuglinge in Kuwait. Ich dachte, das könne man dort von Tatsachen unterscheiden. Anscheinend nicht.

  3. 3 Mcp 14. Oktober 2010 um 09:47

    Kannibalismus? Hast Du noch alle Tassen im Schrank? Ehrlich, das ist irre.

    Wieviel Männern hat man den Schwanz oder die Eier abgeschnitten, ohne das sich ein Idiot je darüber aufgeregt hätte?

    Jetzt kommst Du mit der abgeschnittenen Nase einer promisken Tussi aus Afghanistan. Ja klar, mir müssen die Frauenrechte am Hindukusch energisch verteidigen.

    Wo die Bürgerrechte hierzulande zur Disposition stehen.

    Aber klar, Kannibalismus ist das Problem. Du hast gleichen Wahrnehmungsprobleme wie dein Namensvetter aus dem DDR-Fernsehen. Nur diesmal ist der Klassenfeind dein Freund.

    So ändern sich die Zeiten. Oder auch nicht.

  4. 4 Karl Eduard 14. Oktober 2010 um 10:18

    Du mußt überhaupt nichts verteidigen. Im Übrigen ist die Besuchszeit für dich vorbei.

  5. 5 Mcp 14. Oktober 2010 um 15:22

    Bey, bey Ossi. 🙂

  6. 6 vakna 14. Oktober 2010 um 16:14

    Versteht halt nicht jeder Ironie.


Comments are currently closed.



Blog Stats

  • 2.218.474 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: