Glückliches Süd – Afrika

Eben war Südafrika noch das Land der trötenden Vuvuzuelas, da ist es schon wieder die Welthauptstadt der Sexualverbrechens, so ein ganzes Land überhaupt eine Hauptstadt sein kann. Ein Land voller Jörg Kachelmanns fragt sich da der Deutsche entsetzt? Und, wie kann das sein, wo mit dem Sieg des ANC doch in Südafrika die Menschlichkeit, Gleichheit und Brüderlichkeit ausgebrochen sind? Gingen mit der Herrschaft der Weißen auch Recht, Ordnung, Sitte und Anstand? Eine Frage, die wir uns lieber verkneifen wollen. Denn natürlich haben die Greuel in Afrika, die immer wieder mal hervormassakern, nichts damit zu tun, daß Afrika voller Afrikaner steckt. Die Greuel in den Vorstädten in Paris haben ja auch nichts damit zu tun. Aljazeera berichtet.

5 Responses to “Glückliches Süd – Afrika”


  1. 1 Sophist X 21. Februar 2011 um 06:31

    Angespornt durch diese schon beinahe unsensible Berichterstattung über einen grundlegenden Aspekt der vielfältigen südafrikanischen Folklore fand ich ein Beispiel interkultureller Inkompetenz, das mich schaudern machte. Ich erlaube mir eine auszugsweise Übersetzung:
    „Vor ein paar Tagen ging ich nach draußen und erwischte zwei niglets, wie sie schon wieder Blätter und Zweige von diesem Bäumchen abrissen. Ich brüllte die kleinen fuckers an und einer rannte weg. Der andere, vielleicht 6 in menschlichen Jahren, stemmte die Pfoten in die Hüften und sagte, es sei erlaubt, Bäumchen rauszureißen. Ich sagte diesem kleinen Affen »Hol deinen Vater!«. Ich glaube, das hat es verwirrt, denn der kleine shit stand da, starrte mich an und ich konnte förmlich sehen, wie das Ding versuchte die Bedeutung der zwei Worte »dein Vater« zu verarbeiten.

    Ich musste schnell nach drinnen damit der kleine fucker meine Reaktion nicht sah. Wäre es nicht so verdammt witzig gewesen hätte ich ihn umgebracht“.

    Die kursiv gesetzten Worte konnte ich nicht übersetzen, da ich die Einträge in meinen Wörterbüchern vor langer Zeit mit schwarzer Tusche unkenntlich gemacht habe.
    http://www.chimpout.com/forum/showthread.php?12596-The-Africoon-niglets

    Eine andere Quelle mit antiafrikanischer Greuelpropaganda, die nur von der NPD im Web verbreitet worden sein kann (ich erlaube mir wiederum eine Übertragung):
    „Eine Jungfrau zu vergewaltigen ist die Medizin der Africoons gegen AIDS. Es ist unmöglich, eine nigglet-JungfraU unter acht Jahren zu finden, es sei denn, sie kann schneller rennen als ihr Bruder…“

    Klicke, um auf msg00015.pdf zuzugreifen


    Das ebenfalls von der NPD unterwanderte rassistische Propagandainstrument google liefert unter der Suche „infant rape south africa“ weitere Lügen.

  2. 2 Sophist X 21. Februar 2011 um 06:38

    Oh, es muss heißen „Jungfrau über acht Jahren“. So passiert’s.

  3. 3 Sophist X 21. Februar 2011 um 06:55

    Falls sich einstweilen jemand über obige Einlassung wundert, der respektive Beitrag ist momentan in Moderation (und das mit Fug und Recht).

  4. 4 Karl Eduard 21. Februar 2011 um 07:50

    Wegen der Links.

  5. 5 Prosemit 21. Februar 2011 um 07:53

    Gelebte Tradition. Nichts weiter.

    Unter dem schrecklichen Apartheid Regime wurden die natürliche Triebe gewaltsam unterdrückt. Jetzt nach der Befreiung darf man ihnen wieder freien Lauf lassen. Wo es doch selbst der Präsident vormacht.

    Jegliche Kritik daran ist zutiefst rassistisch. Der stolze Zulu fragt zu Recht „Wozu ist eine Frau denn sonst da?“


Comments are currently closed.



Februar 2011
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28  

Blog Stats

  • 2.273.576 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: