Noch ein Zivilcouragepreis

Nach Margot Käßmann wird jetzt auch Herr von und zu Guttenberg als Kandidat für einen Zivilcouragepreis gehandelt, nach dem er erklärt hatte, er würde nun, nachdem er erwischt worden sei, vom Professorentitel zurücktreten. Das ist wirklich beispielhaft und inspirierend. Schulen und Universitäten werden nun um den Namen Guttenberg wetteifern. Anne Frank – zieh Dich warm an.

8 Antworten to “Noch ein Zivilcouragepreis”


  1. 1 Prosemit 22. Februar 2011 um 06:45

    Ja, er wäre ein würdiger Preisträger. Ebenbürtiger noch einer gewesten Bischäfin und noch vom alten Adel und nicht nur Schrot und Korn.

    Irre die Vorstellung, das wäre es gewesen und ein entlarvter Betrüger könnte weiterhin Minister bleiben. Völlig irre. Aber passen für den moralischen Sauhaufen.

  2. 2 netzwerkrecherche 22. Februar 2011 um 08:06

    Als bei uns ein Kaufhausdieb geschnappt wurde, hatte der sein Diebesgut reumütig zurückgegeben.

    Die Kaufhaus-Leitung hat nun vorgeschlagen, den reumütigen Dieb zum „Kunden des Jahres“ zu küren.

  3. 3 Sophist X 22. Februar 2011 um 09:19

    Margot Käßmann ist ja mittlerweile von der Annahme des Zivilcouragepreises zurückgetreten. Schuld war aber allein die Presse, nicht etwa neuerdings fehlende Zivilcourage in eigener Sache. Wann wird das Martyrium der Margot, Schutzpatronin der besoffenen Rotfahrer, endlich enden.

  4. 4 Rucki 22. Februar 2011 um 09:28

    Seht ihr, das ist der Unterschied zu dem abgesetzten Gorch Fock Kapitän, Schatz.

    Dem kann man eigentlich keine Verfehlung nachweisen, somit kann er auch nichts zugeben, damit ist er weg vom Fenster.

    Bei Joschi war das schon anders. Nachdem er als Steineschmeisser entlarvt war, zeigte er sich reumütig, das war das beste was ihm passieren konnte.

    Im übrigen bei der Docktorschwemme in den …ologenfächern, dürfte wohl das meiste mit STRG_A STRG_C STRG_V geschrieben worden sein.

  5. 5 vitzliputzli 22. Februar 2011 um 16:53

    es widert mich an, wie schneidig und unbegründet der rückgratlose blender guttenberg vor kurzem erst Kapitän schatz wegen NICHTS aus seiner position geschossen hat, während er selber noch dreist und unverschämt seine zuhörer in kelkheim volllügt, von wegen versehen, und sich geschmeidig im amtssessel festschleimt!

    zettel hat die rede hervorragend analysiert:

    http://zettelsraum.blogspot.com/2011/02/guttenbergs-kelkheimer-rede-der-text-im.html

  6. 6 Prosemit 23. Februar 2011 um 06:47

    @ vitzliputzli

    eine gute Analyse – und Zeichen des vollständigen Zerfalls jeglicher Moral. Anstand ist für den Mann mit seinem frisierten Lebenslauf ein Fremdwort. Er ist von Gleichgesinnten umringt. Wie heißt noch einmal der verlogene Christlichsoziale Ehebrecher?

  7. 7 Karl Eduard 23. Februar 2011 um 07:09

    Der Freiherr wird als die große Hoffnung der CDU gehandelt, wenn so die große Hhoffnung aussieht, dann sollte man selbige getrost dahinfahren lassen.

  8. 8 Bernd 23. Februar 2011 um 17:49

    …vom Professorentitel zurücktreten. Sowas wird eh nur verliehen! Und einen geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Dachte sich der Plagiator!

    „Der Freiherr wird als die große Hoffnung der C*DU gehandelt!“ Wenn überhaupt noch? Dann vielleicht höchstens in der C*SU als Verkehrsminister, wegen der großen Schlaglöcher auf den Bundes-Ausfall-Straßen.


Comments are currently closed.



Februar 2011
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28  

Neueste Kommentare

Penny & Lane bei Endlich wieder Kriech
vitzli bei Endlich wieder Kriech
Tante Lisa bei Nach der Prüfung
Onkel Peter bei Hungersteine – Klimawand…
hildesvin bei Germania
Waffenstudent bei Germania
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Waffenstudent bei Wann verlernen die Idioten das…
Tante Lisa bei Seemannsgarn

Blog Stats

  • 2.283.162 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: