Nun und die GRÜNEN?

Die wollen im Grunde dasselbe, wie die Staatssozialisten von CDU, SPD und DIE LINKE, den Menschen, die dafür hart arbeiten, das Geld aus der Tasche ziehen. Sie selber müssen es nicht, hart dafür arbeiten. Zumeist handelt es sich Lehrer, andere Beamte oder alternative Andersintelligente, die auf andere Weise vom Staat leben und sich zum Ziel gesetzt haben, die Lebenshaltungskosten anzuheben, kurz, allen soll es möglichst schlechter gehen, außer den Grünen, die haben ihre Pension sicher, ihre Angeordnetengehälter oder Mutti und Vati zahlen ihnen ein Taschengeld.

Da niemand mehr weiß, daß Lebensmittel mit LKW transportiert werden, statt auf Pferdefuhrwerken, steigende Benzinpreise also auf den Preis der Waren in der Kaufhalle aufgeschlagen werden, oder mit Steuergeldern bezuschußte nutzlose Windenergie die Strompreis verteuert, kommen sie immer mit ihrer Politik durch. GRÜNE hätten gerne die Zeit vor der Erfindung der Dampfmaschine und des elektrischen Stromes zurück, als Häslein und Rehlein sich tummelten, nur mit dem heutigen Komfort, also ausgeklügelte Medizintechnik, funktionierende Kanalisation und jeden Tag frische Mangos oder glückliche Hühner aus der Hühnerfarm.

Der intelligente Mensch weiß, das geht nicht, weshalb die GRÜNEN besonders viele Defizitäre beherbergen, insbesondere auch Frauen, die vor der islamischen Scharia geflohen sind, die wollen sie heute aber, wegen des im Islam gelebten Feminismus, in Deutschland einführen. Das kommt an bei den Leuten.

GRÜNE sind für Hasen, Igel, Rehe und Frösche gut, der Mensch, außer der kriminelle,  steht ganz hinten an, wenn das Mütterchen die Heizkosten nicht mehr tragen kann – dann soll sie sich doch einen Überzieher kaufen. Atomstrom ist schlecht. Schlecht vor allem, wenn er in Deutschland produziert wird, wir kaufen ihn lieber im Ausland, mixen ihn mit Solarstrom, geben einen Schuß Esotherik dazu und schon kommt der GRÜNE Strom aus der Steckdose, das beste Ruhekissen ist eben ein gutes Gewissen. Wer also für weitere Deindustrialisierung ist, Einführung islamischer Rechtsprechung und daß endlich Tiere die Menschenrechte bekommen und Gesetze erlassen, der kann gar nicht anders, als im März GRÜN zu wählen. Wohl bekommts.

10 Responses to “Nun und die GRÜNEN?”


  1. 1 Rucki 24. Februar 2011 um 10:42

    Ich möchte meine Doktorarbeit schreiben.

    Titel: Der esoterische gendergerechte Stromerzeugung, in schariakonformen Kraftwerken, mit multukultureller Spannungserhöhung, im integrativen Prozess ökologischer Projektideen, am Beispiel des chinesischen Solarmoduls.

    Wer hat kopierfähige Texte?

  2. 2 Karl Eduard 24. Februar 2011 um 11:04

    Wieviel zahlst Du denn, damit ich Dein Geisterschreiber werde? Lass Dir gesagt sein, es ist nicht genug!

  3. 3 max 24. Februar 2011 um 12:05

    Etwas gutes hatte die Zeit, in die sich die Grünen zurückwünschen: die Lebenserwartung war nicht ganz so hoch; sprich, die Ströbeles, Roths und andere wären längst tot.

  4. 4 ostseestadion 24. Februar 2011 um 12:38

    bei rucki fehlt eh die quote. 5 , setzen, hausaufgabenheft nach vorn.

  5. 5 Rucki 24. Februar 2011 um 14:59

    @ostseestadion

    Immer das herumgenörgele wenn es um die geistig moralische Weltrettung geht. Natürlich bin ich für Quote, vor allen Dingen bei Starkstromelektriker_Innen.
    K.E. denkt auch nur an den schnöden Mammon, also gut, ich kopiere das Parteiprogramm der Grünen und gebe sie als Dokterarbeit an der Uni Bremen oder Bayreuth ab.

    Ätsch!

  6. 6 Prosemit 24. Februar 2011 um 15:10

    Deconstructing Consistent Hashing Using Sny
    Karl Eduard, Rucki and Prosemit

    Abstract

    The implications of low-energy communication have been far-reaching and pervasive. After years of appropriate research into A* search [15], we prove the deployment of SCSI disks, which embodies the confusing principles of hardware and architecture. We describe new mobile archetypes, which we call Sny.

    Table of Contents
    1) Introduction
    2) Methodology
    3) Implementation
    4) Results

    * 4.1) Hardware and Software Configuration
    * 4.2) Dogfooding Sny

    5) Related Work
    6) Conclusion
    1 Introduction

    The implications of modular theory have been far-reaching and pervasive. Given the current status of stable epistemologies, hackers worldwide famously desire the refinement of extreme programming. Further, to put this in perspective, consider the fact that infamous steganographers mostly use Lamport clocks to fulfill this intent. To what extent can DHTs be improved to surmount this quagmire?

    To our knowledge, our work in this work marks the first approach studied specifically for consistent hashing. Existing symbiotic and embedded systems use gigabit switches to cache the study of write-ahead logging. Predictably, we view hardware and architecture as following a cycle of four phases: improvement, location, study, and management [2]. We view cyberinformatics as following a cycle of four phases: location, analysis, storage, and refinement. For example, many solutions emulate autonomous algorithms. Combined with the investigation of journaling file systems, this result deploys a heuristic for symbiotic models.

    ————————————

    Immer noch der Beste!

    http://apps.pdos.lcs.mit.edu/scicache/319/scimakelatex.52956.Prosemit.Rucki.Karl+Eduard.html

    SCIgen is a program that generates random computer science research papers, including graphs, figures, and citations. It uses a hand-written context-free … :mrgreen:

  7. 7 ostseestadion 24. Februar 2011 um 15:54

    rucki
    😀

  8. 8 tomcat 24. Februar 2011 um 21:51

    Zufällig war ich am 12.02. in Greifswald.
    Durch die City wurden wieder mal gelbe Fässer gerollt. Die Polizei war durch ein Großaufgebot vertreten. Sie war auch da, hieß es im Radio.
    Castordemo! 😦
    Nun! Ich war nicht wegen ihr in Vorpommern und die Demo war mir egal.

    Es war nicht nur ein außergewöhnlich kalter, sondern auch absolut windstiller Tag. Im Windpark, nahe der westlichen Stadtgrenze, standen daher alle Räder still!
    Bei meiner Heimfahrt am späten Nachmittag (Richtung Westen) entdeckte ich in der Dämmerung eine kleine Solaranlage, deren Leistung sich während des Sonnnenuntergangs gerade der, der faulen Windräder näherte.
    Nicht eine Schale Grünkohl hätte die Claudia per Biostrom noch warmbekommen.

    Nun, ich kann Rucki leider nichts Kopierfähiges anbieten, hätte aber als Ersatzthema die „esoterische Energieerzeugung mitttels ruhender Windgeneratoren bei zeitgleichem Einsatz verdunkelter Solarmodule, unter Einbeziehung katalysatorisch wirkender Grüner Hexenkräfte“ anzubieten.

  9. 9 Rucki 24. Februar 2011 um 22:24

    @tomcat

    Ich bin begeistert. Grüne Hexenkräfte das ist es.

    Wenn ich die grünen Hexen sehe dann kommen mir immer so Gedanken wie der zum Beispiel:

    „An der Hexenverbrennung war auch nicht alles schlecht!“

    Wenn man jetzt an die energetische Verwertung dieser mittelalterlichen Energiequelle denkt, Windrad ist ja schließlich auch mittelalterlich, da tut sich schon was auf.

  10. 10 Karl Eduard 25. Februar 2011 um 04:06

    „An der Hexenverbrennung war auch nicht alles schlecht!“

    Ja, da haben die Leute noch zusammengehalten, nicht wie heute, in der kalten kapitalistischen Zeit.


Comments are currently closed.



Februar 2011
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28  

Blog Stats

  • 2.273.577 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: