Deutsche Solarindustrie zittert um China

Nachdem CIA – Agenten zu friedlichen Spaziergängen in Peking aufgefordert hatten, um den nächsten Staat ins Chaos zu stürzen, zittert nun die deutsche Solarindustrie, die von der Zulieferung von Solarzellen aus China angewiesen ist, um ihre Zukunft. Nicht nur, daß ein Industriezweig auf dem Spiel steht, mit vielen Tausenden Arbeitsplätzen in Deutschland, quasi der heutige Autobahnbau, der von sich aus gar nicht lebensfähig wäre, nein, auch die Klimaschutzziele wären in Gefahr, erst jüngst brach wieder irregulär ein Vulkan aus und brachte damit die Planziele ins Wanken. Bei aller deutschen  Sympathie für Anarchie, Chaos und Mord sollten deutsche Linke, denen das Klima am Herzen liegt, besser vorher nachdenken, ehe sie sich das Ausbleiben der notwendigen Zulieferteile für die Produktion wünschen. Zugegeben, in der DDR war das normal, ob deutsche Unternehmer aber ideologisch soweit gefestigt sind, daß sie überflüssige Produktionsarbeiter dennoch in Lohn und Brot halten, obwohl die nur an den Arbeitsplätzen beschäftigungslos herumstehen, das sei angezweifelt. Hier ist noch viel Aufklärungsarbeit nötig. Natürlich ist eine Demokratie nach deutschem Muster, indem die Bundeskanzlerin einen erwiesenen Hochstapler deckt, jeder Diktatur vorzuziehen. Hier sind die Lügner und Betrüger demokratisch legitimiert und das ist es doch, was uns so stolz macht.

Betroffen und ein Stück weit traurig macht uns aber der Umstand, daß deutsche Medienvertreter in China, wo sie sich um Freiheit, Demokratie und Menschenrechte sorgten, rüde von der Polizei herumgeschubst wurden. Besonders traurig macht uns dabei, daß das ganze Engagement der kritischen Medien immer im Ausland aufgebraucht wird, so daß keine Energie mehr für Deutschland übrig bleibt, um für dasselbe Anliegen zu kämpfen. Dagegen sollte man etwas tun. Vielleicht die Reisespesen streichen, wo uns Wuppertal näher liegt als Peking.

11 Responses to “Deutsche Solarindustrie zittert um China”


  1. 1 Prosemit 28. Februar 2011 um 07:12

    Die Medienvertreter sind in Deutschland im System gefangen – sogenannte Journalisten ohne Bildung, Ausbildung und Background – einzig geschult im belehrend schwafelnden Umgang mit Fakten, die sei nicht kennen oder verstehen. Die menschengemachte Klimakatasrophe lässt durch die ertrinkende Eisbärenmutter grüßen.

  2. 2 Stalker 28. Februar 2011 um 09:25

    Ob dieser weinerliche Tonfall (ein Journalist aus dem Westen ist sogar gehauen worden, ach nee!) einer schmierigen PraktikantIn auch bei der Demonstration von ProKölln seinerzeit zu lesen war? Verhinderung des Grundrechts auf Demonstration im demokratischen Deutschland gegen Verhinderung einer unangemeldeten, illegalen fremdgesteuerten Zusammenrottung in China. Was wiegt schwerer für die PraktikantIn?

    Sind demonstrierende Reissäcke in China umgefallen? Da muss man doch als BRD-JournalistIn drüber schreiben. Es droht schliesslich ein neuer, na Ihr wisst schon…

  3. 3 Karl Eduard 28. Februar 2011 um 09:40

    @Stalker

    Das ist es ja auch, was so aufstößt. Im Inland schaffen sie die Meinungsfreiheit ab und im Ausland fordern sie sie ein.

  4. 4 Bran the blessed 28. Februar 2011 um 09:41

    Es ist schon bedenklich und macht einem ungeheuer betroffen, wenn man sieht, wie China sich einfach weigert, seinen Staat (der sonst doch einen so erfrischend…ähm…sozialistischen Charakter hat) von ausländischen Musterdemokraten destabilisieren zu lassen. Ist denn den Chinesen nicht bewusst, dass diese Musterdemokraten dies nur aus Liebe und als Broterwerb machen?
    Hier könnte die Volksrepublik sich noch eine grosse Scheibe von den europäischen Staaten abschneiden, die den Möglichkeiten fremder Infiltration mit grosser Offenheit, Begeisterung und Förderung gegenüberstehen. Nur Infiltration bringt uns letztlich all die wertvollen Talente in Disziplinen, die wir selber nicht beherrschen (Komatreten, Suicide-Bombing und Ehrenmorde sind da ja nur die Spitze des Eisberges und bei weitem noch nicht alle der unverzichtbaren Kulturschätze, denen es uns gebricht) und die wir daher so dringend benötigen.

  5. 5 Roggenmuhme 28. Februar 2011 um 12:09

    Wo bleibt denn dieses Mal die berühmte Volkesstimme? Es lohnt sich den nachfolgenden Beitrag ganz ausführlich zu studieren: Von Kriminellen lernen heißt Siegen lernen:

    http://www.wiwo.de/…im-geschaeft-457710/

    Wozu bitte etwas lernen, wenn man mit ein Wenig krimineller Energie den deutschen Wissenschaftler einkommensmäßig ganz entspannt überholen kann. Gegen unseren Goldschatz von der Putztruppe ist der Gegelte von der BW ein Nihil ein Nisi ein Nichts:

    Leserkommentar

    seine Frauen, seine Freunde, seine Moral, seine Partei, seine Prinzipien… alles ! Er wird auch in seinem neuen Leben alles verraten. Denn der Verrat ist das einzig „nachhaltige“ in seinem versch… Leben. Diesmal sind es : BMW und Siemens. Wie kann man einem Handlanger von Albright und S.Sherman (Fischer) , die ja direkt mit dem CIA zusammenarbeiten, als Kundschafter benutzen, um die Absichten von General Electric in China herauszufinden ?? 🙂 Wie dumm müssen Löscher und Co sein, daß sie diesem fetten Schwein dafür noch Geld geben ?? Fischer ist nichts anderes, als ein opportunistisches Stück Dreck, fast möchte ich sagen : Scheisse ! Das zu erkennen dürfte doch nicht so schwierig sein. Viele Käufer werden wohl zukünftig auf einen BMW verzichten, wenn sie sich vorstellen müssen, daß ihnen die frech grinsende Visage eines Fischers aus dem Rückspiegel entgegen lacht. Das würde bei mir viel nachhaltiger wirken, als der schönste Verkaufsprospekt.

    Quelle: http://www.hartgeld.com/infos-DE.ht

  6. 6 Karl Eduard 28. Februar 2011 um 12:30

    „Wir bitten sehr um Entschuldigung!

    Die von Ihnen angefragte Seite konnte leider nicht gefunden werden. Dies kann mehrere Ursachen haben:….“

  7. 7 Roggenmuhme 28. Februar 2011 um 13:07

    @ Karl Eduard Ich bin entsetzt: Nachtrag zur Putztruppe: Der Herr hat per CIA alles löschen lassen! Ein Berater mit derartigem direkten Draht zum Fegefeuer, äh allmächtigen Jawehimmel, der ist wahrlich seine Millionen wert!

  8. 8 ostseestadion 28. Februar 2011 um 13:45

    means sätt zammteimes htm ?

  9. 9 Prosemit 28. Februar 2011 um 18:49

    BILD weiß mehr und doch nichts…

    Aber ein paar Minuten wurde auch privat geplaudert. „Wir haben uns gegenseitig nach unseren Kindern gefragt“, sagt die First-Lady. Da konnte die schöne Sheikha mehr erzählen: Sie ist eine von drei Frauen des Scheichs, aber seine Lieblingsfrau, hat sieben Kinder und ein Enkelkind, das auf eine deutsche Schule in Doha geht. Und auch um Mode ging es bei dem Treffen. Bettina Wulff: „Ich empfinde sie als sehr emanzipiert.“

    http://www.bild.de/BILD/politik/2011/02/27/bundespraesident-christian-wulff/ehefrau-bettina-kopftuch-fussball.html

    Der Laie wundert sich, wieso der Scheich nur drei Frauen hat, wo ihm doch als Mohammedaner vier zustehen. Es hat einen simplen Grund und System.

    Der Mohammedaner darf maximal vier Frauen zur gleichen Zeit haben. Wenn er aber legitime Abwechslung sucht und keine Sklavinnen im Haus hat, dann bleibt ihm nur die sogenannte „Ehe auf Zeit“, eine mohammedanische Besonderheit, bei der man eine befristete Ehe zum Sex eingehen kann, völlig legal. Dazu braucht der Mann aber einen freien Slot in seinem Viererpack, denn wenn er vier Frauen hätte, müßte er sich vorher von einer scheiden lassen, wenn er ein kurzen Gastspiel möchte. So haben Männer, die Wert auf Abwechslung legen, nur drei Ehefrauen. That’s it.

  10. 10 Bran the blessed 28. Februar 2011 um 20:52

    Dieser Scheich ist ein raffiniertes Luder. Und wir weissen Dummbrote dürfen uns darüber freuen, dass unsere Politiker so wertvolle, wichtige und bereichernde Besuche in der schönen grossen Welt machen. Jetzt empfinde auch ich diese Lieblingsfrau gleich als sehr emanzipiert und möchte am liebsten auch drei von dieser Sorte zuhause haben.
    Ist das Leben nicht ein Fest? Leben wir alle nicht in der besten aller Welten?

  11. 11 Karl Eduard 1. März 2011 um 04:14

    Das ist wahre Emanzipation, drei Frauen haben beschlossen, sich einen Mann zu teilen, klar, daß die Gattin gerührt ist.


Comments are currently closed.



Februar 2011
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28  

Blog Stats

  • 2.178.489 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: