Bettina Wulff – Muß ihr Mann als nächster gehen?

Was wir vom Bundespräsidenten schon mit seiner Amtsantrittsrede wußten, auch die Frau des Bundespräsidenten ist eine, nach jüngstem Spruch des Münchener Amtsrichters  Thomas Müller, ausgewiesene Verfassungsfeindin und wird wohl um eine Geldstrafe von mindestens 5600 € nicht herumkommen, nicht jedenfalls, wenn das Gleichbehandlungsgebot auch vor deutschen Richtertischen gilt, obwohl es dort schon seit vielen Jahrzehnten nicht mehr gesichtet wurde und auf der Roten Liste der aussterbenden westlichen Werte  steht, die unsere Kanzlerin beharrlich in allen Diktaturen dieser Welt anmahnt, als letztes Überlebensreservat und Rückzugsgebiet aus Europa.

Präzedenzfall bildet die Verurteilung des Stadtrates Karl Richter, dem während seines Amtseides der Arm mit nachlassender Konzentration nach vorne gekippt sei. Die CDU, die Partei der Wahrhaftigkeit, Aufrichtigkeit und Ehrbarkeit, hat in jüngster Zeit einen Ansturm auf ihre nichtvorhandene Glaubwürdigkeit erlebt, erst mußte der Plagiator der Herzen mit 30 starken Pferden aus seinem Amtszimmer entfernt werden und nun, wenn auch schon länger her, grüßte die „First Lady“ ihre Anhänger mittels des Deutschen Grußes, der während des finstersten Kapitels der deutschen Geschichte, jedenfalls der, deren sich die deutsche Geschichtsschreibung erinnern kann, vom Führer und Reichskanzler Adolf Hitler verordnet wurde, demselben, der die Ermordung vieler Millionen Juden befahl, deretwegen wir, die Nachgeborenen, ewig sühnen werden.

Daß der Grußarm der Gattin während des Vorbeimarsches der jubelnden Massen am frischernannten Bundespräsidentenpaar, mit nachlassender Konzentration,  eine lästige Versteifung erlitten habe, das mögen Wohlmeinende vielleicht glauben, alleine das Kostüm der Frau Bundespräsidentin gemahnt doch sehr an eine Führerin des Bundes Deutscher Mädel, so etwas wollen wir in Deutschland nie wieder haben, Frauen, die adrett, gewaschen und sauber aussehen, zu viel Unheil ist dadurch über die Welt gekommen. Ob sich Thomas Müller auch dieses Falles von Naziverherrlichung annehmen wird und ob seine Zivilcourage dazu ausreicht, das bleibt abzuwarten.

Bild: Oben – Die Bundespräsidentengattin macht es richtig. Der rechte Arm ist lang ausgestreckt, Handfläche und Arm bilden eine Linie, der Daumen ist angelegt. Anderes Bild: Karl Richter muß noch üben, seine Geste gemahnt lediglich an lässiges Abwinken, da er aber als rechtsextrem klassifiziert wurde, hätte auch ein „am Kopf kratzen“  oder „in der Nase popeln“ zu rechtskräftiger Verurteilung geführt.

Mädchen in Röcken – Nie wieder!

9 Responses to “Bettina Wulff – Muß ihr Mann als nächster gehen?”


  1. 1 Easterner 2. März 2011 um 05:29

    Habe mir das Bild von diesem Stadtrat im Link angesehen. Es kann keinen Zweifel geben. An der Haltung der BundespraesidentengattInnendarstellerIn haette es nichts auszusetzen gegeben, waehrend besagter Stadtrat unterem Foehrer wohl wegen Verweigerung des Grusses verurteilt worden waere.

  2. 2 Karl Eduard 2. März 2011 um 05:33

    Unter Umständen hätte das zu seiner Verhaftung geführt, wegen Verhohnepiepelung hoheitlicher Symbole.

  3. 3 netzwerkrecherche 2. März 2011 um 06:50

    Ja, es fällt sofort auf, daß Frau Bundespräsident den Hitlergruß zackiger nach Vorschrift macht, als dieser Herr Stadtrat, an dessen Eintreten für die Freiheitliche Nationalsozialistische Grundordnung FNGO gezweifelt werden muß. Dementsprechend sollten auch die Kosten für Frau Wuff höher sein.

    Die Dinger sind teuer! So einen krummen Hitlergruß bekommt man schon für 500, aber ein strammer, zackiger sollte mindestens 1000 Euro kosten!

  4. 4 netzwerkrecherche 2. März 2011 um 06:52

    … sehe gerade, daß ich ich die Ziffer 6 in 5600 Euro übersehen habe. Hitlergrüße sind ja wirklich inflationär teuer geworden! Werden die immer seltener und wertvoller?

    Also dann eben mindestens 10000 Euro für den strammen Steifen von Frau Wuff.

  5. 5 netzwerkrecherche 2. März 2011 um 07:01

    Noch ein Nachtrag:
    Es ist bemerkenswert, daß der Amtsrichter zur Missetat des Karl Richter bemerkt: „Und ich kann mir kaum eine schwerwiegendere Tatbegehung vorstellen.“

    Nee, ich mir auch nicht. Außer eben den Hitlergruß von Frau Wuff.

    Hier gibt es noch viel Entsetzlicheres:

  6. 6 Prosemit 2. März 2011 um 07:14

    Ein klassischer Hitlergruß von der allerbesten Ausführung. Kein Zweifel. Die Gesinnung ist offensichtlich.

  7. 7 ostseestadion 2. März 2011 um 14:54

    >> Richters Verteidiger Sewarion Kirkitadse <<
    Hätten Sies gewußt ? 7,5 Millionen Rich…, ähm MenschenInnen in Deutschland sind Anal,ähm, Annalphabeten ähm, könen schlechd lesen unth 1 unth 1 susamenrähchnen.Jedsd bäser….

  8. 8 ostseestadion 2. März 2011 um 14:58

    Nee, glaub es waren 7,5 Milliarden oder Mijoln. Auf jeden Fal warns fiel.

  9. 9 stalker 2. März 2011 um 19:36

    Hat Sie diesen vorbildlichen Hitlergruß in der Türkei gemacht? Dann sollte man Nachsicht üben. Sicher ist ihr Temperament mit ihr durchgegangen, angesichts der Millionen Moslems.
    Ich denke der Richter wird ihr lediglich ein paar Sozialstunden aufbrummen, vielleicht zum Kloschrubben in den nächsten Kibbutz schicken, oderso. Hm. das wäre doch wirklich mal was neues…


Comments are currently closed.



März 2011
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Blog Stats

  • 2.156.418 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: