Renate Künast hat die Beweise

Gleich, nachdem der Innenminister Hans-Peter Friedrich in einer einsamen tapferen Minute dem dauerverwirrten Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland widersprach, der immer wieder betont hatte, der Islam gehöre zu Deutschland, wie Pest und Cholera, und wäre uns Deutschen deshalb ans Herz gewachsen, kündigte Grünen-Fraktionschefin Renate Künast an, eine umfangreiche Dokumentation vorzulegen, die beweise, daß der Islam bereits von den Germanen praktiziert worden wäre. Schon Karl Martell trat nach seiner Niederlage bei Poitiers zum Islam über, worauf sich dieser in Windeseile in Europa verbreitete. Diese, und andere Geschichtslügen fundiert zu untermauern, so Künast, sei ein Klacks für sie, schliesslich kenne sie sich damit aus. Mit berufsmäßiger Lügnerei. Und – nicht umsonst wäre sie so lange in der Politik, das ginge nur mit einem pathologischen Hang zu ständiger Unwahrheit. 

Der Zentralrat der Muslime warf Friedrich Realitätsverweigerung vor. Europa habe eine ganze Reihe von eindeutigen historischen Bezügen zum Islam und der islamischen Welt. Dies könne niemand leugnen. Europäer sollten stolz sein, über Jahrhunderte immer wieder von braven Muslimen überfallen worden zu sein, die mehrere Generationen lang die heutigen EU – Staaten Bulgarien, Rumänien, Ungarn und Griechenland besetzt hielten, ihre Einwohner totschlugen oder in die Sklaverei verschleppten und auch die Küsten Italiens, Spaniens oder Englands nicht verschonten. Das verbinde doch, so ein Vertreter des Zentralrates der Muslime in Deutschland, genau so, wie Vergewaltigte und Vergewaltiger danach eine innige Beziehung hätten, ja, fast verheiratet wären, so würde das auch auf den Islam zutreffen. Wer das leugne, der wäre einfach nicht dankbar genug. Daß die deutsche Reichseinigung damals vom muslimischen Kanzler Bismarck betrieben worden wäre, müsse endlich ans Licht der Öffentlichkeit. Nicht zu vergessen auch die Aufstellung einer muslimischen SS – Division unter Adolf Hitler, der wegen seines ganz persönlichen Hasses auf Juden, in der ganzen arabischen Welt weithin verehrt werde. Wie nun durchsickerte, plant Guido Knoop eine entsprechende Geschichtsdokumentation, da die Deutschen hier noch sehr viel Nachholebedarf hätten. Seien wir also gespannt.

Auch Karl der Große war Moslem!

Die Bücher müssen nur umgeschrieben werden. Christian Wulff hat bereits entsprechendes verordnet. Wenn für den Weltfrieden Geschichte umgeschrieben werden muß, dann muß sie das  eben.

4 Responses to “Renate Künast hat die Beweise”


  1. 1 vitzliputzli 4. März 2011 um 02:43

    ich vermute, daß neben wolli göte auch stauffenberg im grunde ein original-moslem gewesen war, so wie auch die trümmerfrauen anhand ihrer kopftücher eindeutig als avantgarde zu identifizieren sein mussten.

    lustig ist bei dieser abendlichen vox-dinner-show die konvertierte junge deutsche moslemin, die angesichts der menüaussichtskarte „Rinderbraten“ sagte: „hoffentlich ist da kein schwein drin!“

    vermutlich stelle ich mir das wahre leben einfach nur zu schwierig vor 😦

  2. 2 Karl Eduard 4. März 2011 um 04:45

    Das Bewusstsein muß unser Sein bestimmen und an der Formung des Bewußtseins, daran ackert die Renate und ihr Anhang ganz dolle, zur Not gibt es einen mit der Hacke auf den killingfields, falls die Experimente mal schleppend verlaufen.

  3. 3 Sophist X 4. März 2011 um 09:16

    Der Islam schenkte uns die indischen Ziffern.
    Der Islam schenkte uns die babylonische Astronomie.
    Der Islam schenkte und die griechische Philosophie.
    Und im Moment verkaufen sie uns Ungläubigen ihr gutes Öl. Ich meine, sie könnten es ja auch einfach behalten um es sich in die Haare zu schmieren.

  4. 4 Cajus Pupus 4. März 2011 um 16:45

    Ich habe einmal einen Experten um seine Meinung gebeten, was die Zugehörigkeit des Islams zu Deutschland angeht.

    Mein Experte war niemand geringeres als:

    Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abbas Ibn Hadschi Dawuhd al Gossarah!

    Sein Efendi, Kara Ben Nemsi war auch zugegen.

    Frage:
    „Hadschi Halef Omar, was sagen sie zu der Aussage unseres Oberbekloppten Wullfffff, der sagte, dass der Islam zu Deutschland gehört?“

    Antwort:
    „Mein lieber Cajus Pupus, dieser Oberwullfffff muss irgendwas in den falschen Hals bekommen haben. Selbst meine liebe Frau Hanneh, das Auge des Herrn leuchte über ihr, sagte, dass dieser Wullfffff einen an der Waffel hat.

    Umgekehrt wäre es richtig. Das Kamel, welches Muhammad als sein Lieblingskamel ausgesucht hatte, blöökte eines Tages irgendwas vom Erzengel. Und der Muhammad fiel vor Schreck in eine geistige Umnachtung. Als er erwachte, lag er auf dem Koran. Da er ihn als die Bibel ansah, änderte er den Text; aber nur zu seinen Gunsten.

    Er wollte herrschen und diktatuieren. Er wollte, dass der Islam im Mittelalter stehen bliebt und keinerlei Modernitäten an sich lässt!“

    Einwurf von Kara Ben Nemsi:
    „Mein lieber Hadschi Halef Omar. Schicke doch deinen Sohn Kara Ben Halef in mein Heimatland. Dort kann er dann alles wieder richtig stellen.“

    Kara Ben Halef kam hinzu und sagte:
    „Eh Alda, du misch schicken nach die Deutschelande. Weissu. Ich muss dann habben Harzevier. Geht misch das dann gut. Binisch krass intrigiert weissu. Habbisch krasse Nicknäm auffe tückisch, walla. wenne komme scheissedreck Kanackeschwein, tue mich frage “eh alda wassguggsu, binnisch Kino nä?” Saggisch: “anani sikeyim, ibne!” Komme Kanack voll krass mit Messa zu misch alda. Eh, voll doof eh! Komme scheissendreck schwule Kanack mit Messa zu Schiesserei! Sagisch voll krass: “Fürs Vaterland!” laddisch krass durch Heckler & Koch, is voll deutschen Wertarbeit, Alda. Machisch mit Heckler & Koch: RATATATATATATATA!“


Comments are currently closed.



März 2011
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Blog Stats

  • 2.178.135 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: