Ist Mandy Zech bescheuert?

Angesichts des besonnenen Verhaltens der deutschen Rettungskräfte in Fukushima, die ja professionell mit Mut und Sachkenntnis ausgestattet sind, und als erste vom Unglücksort flohen, unter panischem Zurücklassen ihrer Ausrüstung, müssen wir uns, konfrontiert mit der Rettungstat einer einfachen Altenpflegerin fragen: Ist Mandy Zech bescheuert? Oder besser noch: Ist sie eine deutsche Wegwerfretterin, von der investigative Journalisten in Deutschland noch nichts wissen? Wurde Sie vom Altenpflegedienst gezwungen, in eine mit Rauch, Ruß und Feuer kontaminierte Wohnung zu rennen, um eine 101 jährige Frau aus den Flammen zu schleifen, die besser hätte ableben sollen? Müssen wir? Da wir davon ausgehen, wenn deutsche, berufsmässige Rettungskräfte in heulende, winselnde Panik verfallen, so wie Bundeswehroffiziere, die bei Kriegsausbruch erkennen, daß sie ein Gewissen haben, statt des Eides, dem Vaterland treu zu dienen, wäre es nicht besser für uns alle, Mandy Zech gehörte erst einmal psychatrisch untersucht, nicht, daß Zivilcourage, Mut und Entschlossenheit, nachher noch abfärben?

Das ist etwas, das kann Deutschland nun wirklich nicht gebrauchen. Jedenfalls nicht in der Art, in der Mandy Zech das praktiziert. Zivicourage sollte vielmehr so ausgeübt werden, wie es Wolfgang Thierse tut, der sich weitab vom Demonstrationsgeschehen, unter Polizei – und dem Schutz durch die öffentliche Meinung, mal eben 15 Minuten aufs kalte Strassenpflaster setzt, um das Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit abzuschaffen. Oder wie die legendäre Rebekka K., die mit Phantomnazis rangelte und dafür einen Preis erhielt. Was aber Mandy Zech da vollführte, das, würde die Bundeskanzlerin sagen, das, liebe Mandy, das war nicht hilfreich. Und – sollten wir an den nächsten Katastrophenort nicht besser Brigaden von Altenpflegerinnen schicken, statt dieses THW?

Aber jetzt mal im Ernst. Altenpflegerinnen sind wahrscheinlich durch ihre Arbeit eher trainiert, kraftvoll und mutig zu handeln, als die, die da professionelle Retter sein wollen und uns als solche dargestellt werden. Vor Frauen, wie Mandy Zech, kann man auf Grund ihrer täglichen Arbeit, die sie verrichten, nur den Hut ziehen. Wer Pflegebedürftige in der Familie hat, wird das bestätigen können.

THW suchte vorwiegend Fluchtwege

 

5 Responses to “Ist Mandy Zech bescheuert?”


  1. 1 Prosemit 6. April 2011 um 05:49

    In den Augen glorreicher Deutscher Hilfsorganisationen, die nach einem Freiflug nach Japan sofort wieder nach Hause umkehren, weil ihnen wahrscheinlich die Sushi nicht geschmeckt haben, muß Mandy Zech bescheuert sein.

    Schließlich ist man nicht in den Hilfsorganisationen, um unter Lebensgefahr Andere zu retten, sondern um interessante Länder kennenzulernen, sich ein wenig wichtig auf Kosten Fremder zu machen und nach einem guten Abendessen gesättigt mit dem Gefühl ins Bett zu sinken, daß wieder einmal die Pressen von der sonst so überflüssigen eigenen Person Kenntnis genommen hat. Vielleicht erwischt man morgens am Zeitungskiosk noch ein paar Zeitungen, die Photos vom Einsatz zeigen – für die Andenkenmappe zu Hause.

  2. 2 Prosemit 6. April 2011 um 09:05

    Nein, ich rege mich nicht auf. Ich bin Idioten gewöhnt.

    Hier einer der besonderen Art :mrgreen:

    Bund hat mit Griechenland schon Millionen verdient

    FOCUS jubliert auf Befehl und ein Herr Clemens Schömann-Finck (nomen est omen) offenbart das Fehlen grundlegender Kenntnisse im Kreditwesen, was heißt „fehlen“ – die völlig Abwesenheit!

    focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/notkredite-bund-hat-mit-griechenland-schon-millionen-verdient_aid_615398.html

    Nun, ob an einem Kredit verdient wurde, weiß man erst nach der Rückzahlung, keine Minute früher – bisher haben wir ja sogar die Zinsen geliehen.

    Aber heute, einen Tag später nach dem wirtschaftlichen Wunderfuzzi von Focus, dieser einsamen Leuchte, kommt eine andere Meldung :

    Griechen brauchen wohl noch mehr Geld

    dpa Griechenland wird wohl noch mehr Kredite brauchen
    Griechenland wackelt: Laut Medienberichten wird das Land sich auch 2012 nicht selbst finanzieren können. Mehrere Regierungen des Euro-Raums erwägen deshalb offenbar eine Umschuldung. Die Folgen könnten dramatisch sein.

    focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/schuldenkrise-griechen-brauchen-wohl-noch-mehr-geld_aid_615700.html

  3. 3 Quelle 6. April 2011 um 12:12

    Was sagte mal die Maggie Thatcher, das hätten die Deutschen auch nicht anders verdient als Kriegsverlierer. Also ist doch alles im Lot, die einen geben es mit beiden Händen aus und die anderen bezahlen. Geht doch.

  4. 4 Prosemit 6. April 2011 um 14:53

    Noch einmal Idioten…

    Gefahr für Golfstrom: Droht Europa eine neue Eiszeit?

    BILD fragt besorgt…

    http://www.bild.de/news/ausland/klimawandel/gefahr-fuer-golfstrom-17279102.bild.html

    Noch eine nette Geschichte…

    BILD wieder in Textlaune :

    Deutschland freute sich am Wochenende über den wärmsten Aprilstart aller Zeiten. Das fühlte sich schon an wie Sommer! Nach dem Knaller-Wochenende hat es sich am Montag leider etwas abgekühlt. Aber keine Bange – spätestens zur Wochenmitte ist die tolle Wärme zurück.

    Das ist natürlich wieder völliger Schwachsinn. Die Titelzeile wurde denn auch geändert und im Text findet man :

    Vielerorts war es der wärmste 2. April seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor rund 100 Jahren.

    Das ominöse „vielerorts“ muß irgendwo in einer ganz abgelegenen Gegend liegen, denn früher war der März deutlich wärmer…, aber hält, jetzt hält den Rekord der 2. April.

  5. 5 vakna 6. April 2011 um 17:27

    Tja Prosemit, der Super-GAU von Fukushima verliert an Kraft, da muß man andere Schreckgespenste wiedererwecken.

    SPON erweckt das Waldsterben, irgendwo habe ich vom Ozonloch gelesen und der kippende Golfstrom ist nun auch wieder da.

    Nichts neues unter der Sonne.


Comments are currently closed.



April 2011
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Blog Stats

  • 2.178.401 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: