Kleiner Brief an Dorothee

Hier  gibt es die schöne Geschichte zum Bild. Da diese Zeitung aber von 1937 ist, muß ich jeden antifaschistisch ungefestigten Menschen warnen, diesem Link zu folgen. Es ist auch ganz ungehörig von Studentinnen die Rede, in einem anderen Artikel, die als Erzieherinnen der künftigen Generation des deutschen Volkes verstanden werden und deshalb 3 Semester Pflichtsport treiben müssen. Da kann man sich doch nur vor Abscheu schütteln.

4 Responses to “Kleiner Brief an Dorothee”


  1. 1 Prosemit 1. Juli 2011 um 06:35

    Ich fürchte, man kann dieses Blog nur noch moralisch gefestigten Menschen empfehlen.

  2. 2 Karl Eduard 1. Juli 2011 um 06:43

    Der Autor hat sich deswegen heute auch schon voller Verachtung angespuckt. Die Geschichte ist aber dennoch schön. Sie erinnert ihn an die Zeit, als er auf Bäume kletterte, bei denen er sich heute fragt, wieso die so hoch wirkten und warum er sich eingebildet hat, die Erwachsenen sehen ihn nicht im Blätterdach. 😉

  3. 3 ostseestadion 1. Juli 2011 um 06:56

    Spucken geht gar nicht mehr 😀

  4. 4 Karl Eduard 1. Juli 2011 um 07:08

    Wie Kopfschütteln, gehört auch Spucken verboten. Schon wegen der Keime.


Comments are currently closed.



Blog Stats

  • 2.270.947 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: