Es ist heiß in Deutschland

Hitzschläge. In Köln sind am Mittwoch drei Personen durch Hitzschlag getötet worden, vier andere erkrankten schwer, eine wurde wahnsinnig. Hitzferien in Preußen. Der preußische Kultusminister hat allgemein verfügt, daß so lange die große Hitze anhält, der Unterricht in den Schulen ausfallen darf. *Freiburger Zeitung 04.08.1911* Bild: Erfrischung 1936. *Der Silbenspiegel*

9 Responses to “Es ist heiß in Deutschland”


  1. 1 Prosemit 4. August 2011 um 05:24

    Ach, was waren das für Zeiten. Es wurde nur eine wahnsinnig. Wenn es heute einmal heiß wird, werden Millionen wahnsinnig… und bleiben es für den Rest ihrer Tage.

  2. 2 Blond 4. August 2011 um 06:12

    OT für Prosemit und alle Öko-Freunde:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/tschechischer-staatspraesident-naturschuetzer-gefaehrlicher-als-al-qaida.html

    Da wollen „Naturschützer“ den Waldbestand eines riesigen Reservates dem Borkenkäfer opfern, weil man damit „der Natur ihren Lauf lässt“! :O

  3. 3 netzwerkrecherche 4. August 2011 um 08:20

    Wir haben es nach dem gestrigen Sonnentag in unserem Gurkenzelt gemerkt: Die Erde darin war ganz warm! Das ist der eindrückliche Beweis für die Erderwärmung!

  4. 4 Blond 4. August 2011 um 09:55

    Es ist heiß in Deutschland
    lautet die Überschrift
    und bezieht sich auf die Wetter-Temperatur.
    Es geht heiß her in NochDümmerLänd:
    In Berlin-Gesundbrunnen hat kurz vor 10 Uhr eine Person mit einer Schusswaffe das Feuer eröffnet – ein Toter und zwei Verletzte –
    bis jetzt.
    Berlin ist sischa!

  5. 5 Karl Eduard 4. August 2011 um 10:16

    Hoffentlich kein Bio – Bauer.

  6. 6 Blond 4. August 2011 um 11:21

    Nö, K.E.,
    es sei denn, een 25jähriger Türke (evtl. mit dt. Pass?) hat so n Hof.

  7. 7 Blond 4. August 2011 um 12:02

    Einen der Kommentare im TS zum neuesten Berliner Mord:
    welcome to berlin!
    man sollte die vielen brutalen schlägereien, raubüberfälle, morde, brandstiftungen berlins einmal dokumentieren.
    am besten nach datum sortiert, auf einer übersichtlichen website. das ganze dann noch übersetzt in mehrere sprachen – für die vielen besucher und touristen aus aller welt. das wäre doch mal eine ehrliche und saubere sache.
    vielleicht als microsite des berliner tourismusamtes, bzw. auf http://www.visitberlin.de

    vorschlag für eine überschrift:

    „welcome to berlin – we like to entertain you!“

    eine große digitale tafel vor dem bundestag könnte die sache abrunden.

  8. 8 Prosemit 5. August 2011 um 05:09

    @ Blond

    Vaclav Havel steckt intellektuell unsere ganze alternativlose RegierungsMann/FrauSchaftIn in die Tasche. Leider haben wir nur Formätchen und keinen einzigen von Format.

    Statt DIN A0 nur Duodezformat.

  9. 9 Blond 5. August 2011 um 07:38

    Ohaueha, Prosemit!
    Mibm ‚Duodezformat‘ haste ja nu voll in n Kübl jegriffn:
    Wiki, die Erschte sacht zwaa
    ‚Duodezformat, ein Buchformat, bei dem der Bogen zwölf Blätter zählt‘,
    abba ditte zählt allet nüscht wejn wiki, die Zweete
    ‚der Titel einer Satire von Hermann Löns‘

    Hermann
    un denn noch
    Löns

    Det is ja, als wenn Heiner G. den Herrn G. nachschprischt, mibm
    „Wolllllt Ihrrrr deeen totalen …?“ was auch imma


Comments are currently closed.



August 2011
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Blog Stats

  • 2.271.040 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: