Archiv für 5. Juni 2012

Eine deutsch – englische Entente?

Eine deutsch – englische Entente? Die oder vielmehr eine deutsch – englische Entente bespricht Dr. Karl Peters im Tag. Er weist zunächst darauf hin, daß zu derselben Zeit, als Haldane in Berlin war, in Lissabon ein englisch – portugiesischer Geheimvertrag abgeschlossen worden ist, wodurch sich beide Mächte gegenseitig mit allen ihren Streitkräften unterstützen wollen, wenn eine andere Macht einer von ihnen an die Kolonien gehe, und ferner daß auch der deutsch – englische Vertrag über die ostafrikanischen Kolonien Portugals längst lediglich in seinem Interesse (dem Englands)  ausgebeutet sei. Dann fährt Peters fort:

„Ich möchte wissen, ob das deutsche Volk, das doch ganz gerissene Geschäftsleute besitzt, nicht auch Diplomaten aus sich hervorbringen könnte, welche den englischen gewachsen sind. Bislang, scheint mir, werden sie auf der ganzen Erde egalweg von den Engländern über den Löffrel barbiert. Dies ist der Grund, weshalb deutschen Patrioten immer schon angst und bange wird, wenn sie nur hören, daß zwischen der britischen und der deutschen Regierung über irgend etwas verhandelt werden soll.

Wenn Deutschland mit Großbritannien eine Entente erstrebt, muß es zunächst etwas wollen. Eine Entente ohne ein greifbares Ziel ist eine Albernheit. England, das wissen wir alle, will in der europäischen Politik seine Freundschaft mit Frankreich und Rußland aufrechterhalten; in der überseeischen seine unantastbare Übermacht auf den Ozeanen, überhaupt seine ganze traditionelle Monopolstellung. Was kann es da wohl Deutschland für Konzessionen machen? Seinem Empfinden nach gönnt es ihm nicht den kleinsten Knochen und nur Furcht würde es nachgeben. Sonst bleibt das immer eine Partitio leonina.

Wie können Engländer im Ernst Deutsche fürchten, wenn sie sie ihrer ganzen Eigenart gemäß kennen? Die Wilhelmstraße scheint man freilich in Downingstreet immer noch zu überschätzen; sonst würde man sich noch ganz andere Übergriffe gegen uns erlauben. Im übrigen bemüht sich das ganze deutsche Volk von oben bis unten, die Engländer von unserer Unterlegenheit zu überzeugen. Das muß doch selbstverständlich Geringschätzung, ja Verachtung auf der anderen Seite erwecken.  Wo bleibt da aber auch die innerliche Voraussetzung für eine ehrliche Entente? Wenn man all die Faktoren erwägt, drängt sich unwillkürlich der Schmerzensschrei Immermanns auf vom Jahre 1812:

Das Volk, das seines Banners Farben feig verhüllt Und in entartet bulerischem Trachten Dem Fremden huldigt, der ihm höher gilt: Es werde Knecht, denn es ist Knecht geboren, Es hat sich selbst geschändet und verloren.

Vielleicht hätte Immermann 1814 diese Verse nicht geschrieben. Aber bis zu einem gewissen Grade haben sie noch heute Geltung. Auf den Normaldeutschen, wie er einem immer wieder zwischen die Beine läuft, treffen sie auch 1912 zu.

Das einzige Hilfsmittel dagegen bleibt stets eine stolze und kühne Interessenpolitik gegen das Ausland. Auch für Deutschland werden die Tage ja einmal wiederkehren, wo ein wirklicher Staatsmann seine Geschicke lenkt und wir uns unserer auswärtigen Politik nicht direkt zu schämen brauchen. Darin wird die Nation den Antrieb finden, das Haupt stolz neben jedem anderen Volke zu erheben. Die ersten, welche mit solcher unbequemen Mentalität rechnen würden, wären die Engländer; und dann würde eine deutsch – englische Entente ausschließlich von unserem Belieben abhängen.“ *Ostafrikanische Zeitung 05.06.1912*

Bild: Daß Deutschland das Haupt über andere Völker erheben wollte, gehört zu den Geschichtslügen, die heute als die Wahrheit gelten. Aber wenn 1914 eine Lüge war, war dann 1939 auch eine Lüge? Und alles darauffolgende?


Juni 2012
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Neueste Kommentare

Penny & Lane bei Endlich wieder Kriech
vitzli bei Endlich wieder Kriech
Tante Lisa bei Nach der Prüfung
Onkel Peter bei Hungersteine – Klimawand…
hildesvin bei Germania
Waffenstudent bei Germania
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Waffenstudent bei Wann verlernen die Idioten das…
Tante Lisa bei Seemannsgarn

Blog Stats

  • 2.285.265 hits

Archiv