Deutsche sind degenerierte Drecksäcke

1936, außer den deutschen Juden natürlich und den Anderssexuellen. Zumindest bis 1945. Heute sind sie es aber zu großen Teilen immer noch oder schon wieder, außer den Juden natürlich, den eingebürgerten Ausländern, den Sinti und Roma, die man einst Zigeuner geheissen, weil sie es eben waren, den Anderssexuellen, den Frauen und Behinderten und den behinderten Frauen. Das zeigt das deutsche Fernsehen und nimmt dafür Gebühren. Daß Deutsche so fiese Schweine sind. Bildungsfernsehen eben. Mit Bildungsauftrag.

Der Blogwart sagt dazu nur, nur gut, daß er sich von TV – und Radio – Konsum schon lange abgekoppelt hat, so entgehen ihm die andauernden Lügenoffensiven, die der Dauerberieselte gar nicht mehr merkt. Er kann das übrigens jedermann/frau nur empfehlen, natürlich, die Entziehung ist hart, wenn man zuvor abhängig von TV und Radio war. Aber es lohnt sich. Nach einiger Zeit beginnt man sogar nachzudenken. Und das ist doch auch ganz schön. Oder?

Bild: Es war 1936 aber alles noch viel schlimmer! Juden, die bei den olympischen Spielen versagten, wurde sofort, nach Ende des Wettkampfes von einen Nazi – Selektionskommando in, für die Ausübung des Sportes, wichtige Körperteile geschossen. Ein Kapitel finsterster deutscher Vergangenheit, das immer noch der filmischen Umsetzung durch einen Nachwuchsregisseur harrt. Zeit wird es.

4 Responses to “Deutsche sind degenerierte Drecksäcke”


  1. 1 eulenfurz 12. Juli 2012 um 12:16

    Der Entzug von medialer Dauerberieselung kann zwar schwer sein, aber das Ergebnis lohnt sich. Man kommt zu vielen wertvollen und schönen Dingen, und wenn man sich doch mal über die Absurditäten informieren will, dann bestimmt man per Internet den Zeitpunkt und den Rechercheweg selbst und kann verschiedene Ergebnisse miteinander abwägen.

    Rundfunk ist wirklich nur für Doofe!

  2. 2 Beipflichter 12. Juli 2012 um 15:13

    Praktiziere besagte Abstinenz ebenfalls. Ist fürwahr nur zu empfehlen. Leider erst vor ca. 8 Jahren zu diesem Entschluss durchgerungen. – Aslöser waren die zu impertinenten Lügen und infamen Verdrehungen in damals als noch seriös erachteten „Wissenschafts-Magazinen“. Konkret waren es die dreiste Verlogenheit auf den Gebieten „Klimaaaaa-Forschung“ und „Gender“, also der sich immer rücksichtloser gerierende Ökologismus und Feminismus, und die arrogante Art, wie deren pseudowissenschaftlicher Humbug insbesondere in Rotfunk-Sendern, wie WDR & Co. verbreitet wurden. Dass immer mehr dümmlich grinsende Zicken mit ihrem seichten Infotainment-Geplapper die „Nachrichten-Sndungen“ und „Talks-Shows“ fluteten, tat sein Übriges. –
    Nunmehr brauche ich mir nicht mehr Volks-Dompteur Guido Knopp anzutun, nicht mehr die Mops-Mundwinkel-Fresse des Hosenazugs und sein alternativloses Geblubber zuzumuten. Keine C. Roths u. Westerwelles mehr beflimmern meine Netzhaut und traktieren das Trommelfell.
    Desgleichen die unsäglichen Unterhaltungs-Filme, mit ihrer penetrant dümmlichen „Messätsch“ von entweder der Minderwertigkeit und Nichtswürdigkeit des eigenen Volkes und/oder des eigenen Geschlechts.
    Sollen Bundes-Krethi und Plethi nur schön weiter damit rumonanieren und sich ganz toll aufgeklärt, informiert und also grosse Durchblicker in der Welt vorkommen.

  3. 3 Beipflichter 12. Juli 2012 um 17:07

    Noch eins zu solchen Machwerken und ihren AutorenInnen:
    Die bundesdeutschen linken Volksumerzieher halten sich für nichts weniger als die Krone der Aufgeklärtheit, der Progressvität, Humanität und des totalen Durchblickertums. – Nachdem ihre „dämonischen Vorfahren“ als veritable „Fascho-Satane“ entlarvt wurden, können sie damit nicht aufhören, Jenne als Hochkonzentrate aller denkbarer Negativeigenschaften ad infinitum zu verdammen. Selber kommen sie sich, in ihrem Hochmut und Verblendung, wie eine neue, final geläuterte und fürderhin gegen jedwede Verführung und Rattenfängerei immunisierte „Rasse“ vor. –
    Dabei sind sie selber genau solche kleinen Pisser, solche schleimigen Anbiederer und Speichllecker, Arschkriecher und Möchtegerns, wozu sie ihre Eltern/Grosseltern zu diffamieren nicht müde werden.
    Wer also ein Psychogramm unserer „Diskurshoheiten“ sehen will, braucht sich nur solche Filme anzusehen. – Da haben sie (ohne es zu merken) eine unfreiwillige Selbstcharakterisierung abgeliefert.- Simples Pojekltions-Schema: Die „degenerierten deutschen Drecksäcke“, die sie, sich auf hohem moralischem Ross wähnend, verhöhnen, bespucken und verdammen, sind nicht mehr und weniger als SIE SELBER.

  4. 4 STEINSCHLAG 12. Juli 2012 um 17:15

    Radio u. Fernsehen sind für mich schon lange die Medien, in denen
    der größte Mißbrauch mit Tatsachen u. Wahrheit betrieben wird.
    Gerade das Fernsehen hat schlimmste Auswirkungen schon allein
    auf das Familienleben.Es wird sich über nichts mehr unterhalten.
    Keine Gespräche mehr.Dies allein ist schon Geistabtötend.
    Ja u. die Kinder?Die haben die Glotze im eigenen Zimmer.Die ist
    man schon mal los.Die können ja in der Schule am nächsten tag
    weiterschlafen.Aber wehe,es gibt keine guten Zensuren! Mal gleich
    zu den unfähigen Lehrern gehn.
    Außerdem ist die ständige Berieselung so gefährlich,weil:
    Steter Tropfen höhlt den Stein.Um so mehr ein Gehirn.


Comments are currently closed.



Juli 2012
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Blog Stats

  • 2.163.155 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: