Archiv für 9. August 2012

Ach Du meine Nase

Warum das Zweite Deutsche Fernsehen dringend auf die GEZ – Gebühren  angewiesen ist, dokumentiert hier Politplatschquatsch. Zwar ist es bedenklich, erfahren die ZDF – Kindersendungsseher, vom anonym bleibenden Schnatterinchen, wenn Menschen mit Menschen befreundet sind, die etwas dagegen haben, daß täglich Menschen nach Deutschland kommen, mit anderer Nationalität, Hautfarbe oder Religion, viel bedenklicher wäre es aber, daß es noch keine Pflicht zur Liebe zu diesen Menschen gibt. Wer Menschen nicht liebe, die nach Deutschland kommen, um dann hier zu bleiben, um vom Sozialsystem zu leben, Parallelgesellschaften zu errichten oder sonderbare Lebensmittelverpackungsmarkierungen zu fordern, der könne ganz gewiß nicht an olympischen Spielen teilnehmen. Und, fügt der Mischkabär hinzu, daß wollt Ihr doch alle nicht. Oder? Das wäre ja so, als ob der Weihnachtsmann die Rute bringt. Also voll unangenehm.

Bild: 2012. Vor versammelter Bevölkerung erklärt der beliebteste Fernsehmoderator klar und deutlich: „Wer Ausländer nicht liebt, ist nicht olympiawürdig. Auch wer jemanden kennt, der Ausländer nicht liebt. Den können wir in unserer Volksgemeinschaft nicht dulden.“ Kindgerecht wurde diese denkwürdige Ansprache vom ZDF aufgearbeitet. Damit auch der kleinste Bub und das kleinste Mädel weiß, wie Nadja Drygalla aussieht. Olympiaunwürdig.

Endlich! C – Waffen in Syrien

Damit ist ein weiterer Schritt westlicher Kriegsführung gegen einen souveränen Staat eingeleitet. Die chemischen Waffen des Saddam Hussein, die suchen die noch heute. Jetzt hat der Assad also auch Massenvernichtungswaffen und außer in den Händen westlicher Demokratien, die diese niemals einsetzen würden, außer, um ihre Wirkung zu testen, wie in Japan 1945, sind die ganz furchtbar. Weil, nichtwestliche Staaten bedrohen damit ihr Volk, ihre Nachbarn und die NGOs , weshalb die bisherigen Staatsführer mittels blutiger Kriege oder Bürgerkriege ausgetauscht werden müssen. Nun fehlt nur noch eine tolle Power – Point – Präsentation, wie sie der Colin Powell damals vorm vorletzten Irakkrieg geliefert hat. Als letzten Beweis. Daß der Irak nun von seiner bisherigen Regierung befreit werden muß. Seither herrschen dort Friede, Freude und Eierkuchen.

Bild: Fast täglich wird eine neue journalistische Sau durchs Dorf getrieben, um den entsetzten Medienkonsumenten sturmreif zu schiessen für eine weitere Eskalation des Syrienkrieges. Von Massakern an der eigenen Zivilbevölkerung, über C – Waffen bis hin zu Brutkästenfledderei, westlichen Politikern und Journalisten ist nichts unfein genug, um ihre Bevölkerung zu verarschen. Das Gute an einer Demokratie ist aber, die kommen alle ungeschoren davon. Daß auf deutschem Boden amerikanische Atomwaffen lagern, sollte aber niemanden beunruhigen. Die tun nichts. Die wollen nur spielen.

Georg Streiter streitet für Demokratie

in Rußland. Herr Streiter ist stellvertretender Regierungssprecher der deutschen Bundesregierung und er sieht die Versammlungsfreiheit in Rußland eingeschränkt. Der Blogwart hat immer geglaubt, die deutsche Bundesregierung wäre zuallererst für die Versammlungsfreiheit in Deutschland zuständig. Jetzt guckt er ja kein Fernsehen mehr und hört auch kein Radio und nun weiß er gar nicht, anläßlich welcher „Nazi – Aufmärsche“ in Deutschland, sich die Bundesregierung besorgt gezeigt hätte, daß die Versammlungsfreiheit durch Thierse, Roth, Pau und Konsorten eingeschränkt wird, und die das als Antifaschismus, „Bunt statt Braun“ oder „Gesicht zeigen“ deklarieren. Oder wann sich ein russischer Regierungssprecher dazu besorgt geäußert hätte. Vielleicht kann dem Blogwart mal jemand dazu auf die Sprünge helfen.

Die Pussys hingegen, die ein religiöses Haßverbrechen begingen, indem sie bewußt einen Gottesdienst störten, die haben natürlich unsere Sympathie. Schlimmer wäre, er kann das gar nicht genug wiederholen, wenn sie das in einer Moschee zelebriert hätten. Dann wären sie mit Sicherheit mausetot. Weswegen sie sich auch eine Kirche aussuchten. Sollten sie nun dafür verurteilt werden, dann wäre das wirklich sehr, sehr intolerant. Aber eventuell heilsam für die Damen. Anschliessend bekommen sie natürlich politisches Asyl in Deutschland. Von solchen Pussys haben wir ja noch nicht genug.

Bild: Seit Stalin hat sich in Rußland doch einiges zum Positiven geändert. Menschen dürfen sich wieder zum orthodoxen – christlichen Glauben bekennen, Kirchen sind keine Pferdeställe oder Warenlager mehr und für Opposition gibt es nicht mehr den Genickschuss. Und daß Kirchenschändung strafrechtlich verfolgt wird, statt wie unter Stalin gefördert, ja, daran muß die russische Regierung noch arbeiten.

Noch ein Opfer der Presse

Hier eine Karikatur eines unbekannten Meisters zur aktuellen Berichterstattung. Frau Drygalla, hingemeuchelt von den deutschen Medien, liegt leblos am Boden. Der innovative Journalist, in der Gestalt des Affen, das blutbefleckte Messer in der einen Hand, den Schopf von Anstand und Moral in der anderen, verlacht den entsetzten Leser, der nur ohnmächtig dem Gemetzel zuschauen kann. Wird jemand diese wildgewordenen Bestien  jemals bändigen können? Der Blogwart meint „nein“.  Die Freiheit der demokratischen westlichen Presse, jederfrau und jedermann zu vernichten, ist uns heilig. Deshalb führen wir Kriege im Ausland. Damit auch andere Länder dieses Segens teilhaftig werden können.


August 2012
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Blog Stats

  • 2.272.874 hits

Archiv