Noch ein Opfer der Presse

Hier eine Karikatur eines unbekannten Meisters zur aktuellen Berichterstattung. Frau Drygalla, hingemeuchelt von den deutschen Medien, liegt leblos am Boden. Der innovative Journalist, in der Gestalt des Affen, das blutbefleckte Messer in der einen Hand, den Schopf von Anstand und Moral in der anderen, verlacht den entsetzten Leser, der nur ohnmächtig dem Gemetzel zuschauen kann. Wird jemand diese wildgewordenen Bestien  jemals bändigen können? Der Blogwart meint „nein“.  Die Freiheit der demokratischen westlichen Presse, jederfrau und jedermann zu vernichten, ist uns heilig. Deshalb führen wir Kriege im Ausland. Damit auch andere Länder dieses Segens teilhaftig werden können.

4 Responses to “Noch ein Opfer der Presse”


  1. 1 Prosemit 9. August 2012 um 07:16

    Aus verständlichen Gründen wurden danach die Rasiermesser verboten. Mit Erfolg! Oder hat noch jemand ein Rasiermesser zu Hause? Eben!

    Oder gibt es noch Semänner, die sich einen Schimpansen halten? War doch nicht alles so gut in der guten, alten Zeit.

  2. 2 Karl Eduard 9. August 2012 um 07:37

    Man hat aber aus den Vorfällen mit rasiermesserbewaffneten Affen gelernt. Rasiermesser sind heute sicherer. Jemandem mit einer Gilette den Hals durchzuschneiden, das wäre wirklich ein Kunststück.

  3. 3 Prosemit 9. August 2012 um 09:36

    mit einer Gilette

    Typischer Kriegsgewinnler!

    1917 gab die US-Regierung mit einer Bestellung von 36 Millionen Rasierklingen für die im Ersten Weltkrieg kämpfenden US-Soldaten dem Unternehmen Auftrieb.

    http://de.wikipedia.org/wiki/King_Camp_Gillette

    —————————————————————————–
    Ein Hinweis :

    Ich hatte vor einiger Zeit die Möglichkeit der Offline benutzung von Wikipedia erwähnt. Deutlich besser als das erwähnte WikiTaxi ist AARD Dictionary, aujch für Android.

    Die englische Wikipedia umfasst knapp 10 GB, die deutsche 3,6 GB, die französische 2,8 GB und man kann in allen Wikipedia gleichzeitig suchen. Zur Zeit bei mir ständig im Einsatz.

    Es gibt Wikis in allen denkbaren Sprachen.

  4. 4 Beipflichter 9. August 2012 um 18:38

    Das Bild vom hinmeuchelnden Affen ist ausgesprochen passend. – Nur, Affen handeln selten von sich aus so gezielt und planvoll. – Bleibt also das grosse Fragezeichen: Wer dressiert die Affen, und zu welchem finalen Zweck ? – Dass die Affen nur ihre Dressurnummern abziehen zeigt allein schon die Uniformität und Pawlowreflex-Artigkeit ihrer Aktionen und Reaktionen. – Daher ,Chapeau vor jennen grossen Meister-Dompteuren (wer, und wo immer sie sein mögen), eine so grosse Affenhorde zu solch elganter Synchron-Akrobatik abgerichtet zu haben.


Comments are currently closed.



August 2012
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Blog Stats

  • 2.275.829 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: