Ein Lichtstrahl

hat der Künstler sein Bild genannt. Vielleicht gefällt es auch anderen Betrachtern.

2 Responses to “Ein Lichtstrahl”


  1. 1 Beipflichter 17. August 2012 um 13:28

    Könnte nur sein, dass für so manchem agnostischen Leser diese Abbildung eine zu starke Allegorie auf die“Heilige Familie“ darstellt. Denn der Vater scheint anhand der sichtbaren Akzessoirs in dem kleinen Raum offensichtlich dem Schreinerhandwerk nachzugehen. Sodann die huldvolle, fast anbetende Haltung der Mutter, und schliesslich das im durchs Fenster einfallenden Licht in geradezu überirdischen Schein erstrahlenden Kind in der Wiege.

    Erfreulich ist indes, mit welcher liebevoll, harmloser Attitüde dieses Bild den heutigen PC-Paradigmen Hohn spricht.

    Nämlich:
    Familie (Vater/Mutter/Kind), igittigitt !! (keine Patchwürg-Fämilli mit Bankerten, SchwulInnen).

    Mutter umsorgt Baby, igittigitt !!(keine Selbstvberwirklichende SingleIn, oder KindinkrippeabschieberIn)

    Vater arbeitet in seinem Handwerk, igittigitt !! (Kein Hartz IV-Bezieher, oder feministisch dressierter Hausarbeit-Gehülfe)

    Baby wird durch diesen „göttlichen“ Lichtstrahl in einen höheren, mystischen, transzendenten Bedeutungskontext erhoben, igittigitt !! (Rückfall in bourgeoisen Aberglauben, und pseudo-religiösen Kitsch)

    Also bester „Stoff“ für potentielle gutmenschliche EchauffiererInnen

  2. 2 Waffenstudent 17. August 2012 um 14:54

    Uns geht es gut: 4xBRDDR/USA und leider wieder zurück für die Verhätschelten
    .
    Wenn Mütter mit ihren Kindern in die USA auswandern, haben die Väter trotz Trennung noch ein Umgangsrecht. Doch wer soll die Reisekosten bezahlen, wenn betroffene Väter nur Hartz IV beziehen. Die Landessozialrichter in Rheinland-Pfalz haben entschieden: die Träger der Grundsicherung (Az. L 1 SO 133/10 B ER).
    .
    Grundlage war der Fall eines Mannes, der das Umgangsrecht mit seinem sechsjährigen Kind wahrnehmen wollte, obwohl dieses mit der Mutter inzwischen in den USA lebt. Die Arge muss nun vorläufig rund 900 Euro – für Flug und Unterkunft – pro Quartal vorläufig übernehmen.
    .
    Das Gericht befand, im Hinblick auf die hohe Bedeutung des verfassungsrechtlich geschützten Umgangsrechts müssten die Kosten in dem Umfang übernommen werden, den auch ein Erwerbstätiger üblicherweise maximal aufwenden würde. In diesem Fall seien die besonders enge Beziehung zum Kind, der Telefonkontakt und die bereits nach dem ersten Umzug der Mutter nach Berlin häufig zurückgelegten Fahrten des Vaters zu berücksichtigen. So seien die jetzigen Kosten nicht wesentlich höher als die, die schon bisher für die Fahrten nach Berlin übernommen wurden.
    .
    Ein Hartz-IV-Empfänger bekommt in Deutschland durchschnittlich 855,82 Euro. Darin enthalten sind die Lebenserhaltungskosten, die Miete und die Beiträge für die Sozialversicherungen.
    .
    http://www.news.de/…zahlt-fuer-usa-reise/


Comments are currently closed.



August 2012
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Blog Stats

  • 2.273.581 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: