Archiv für 29. Januar 2013

Ist doch völlig Wurscht

Bella war ganz alleinJa, da freuen wir uns doch. Die Holocaustgedächtnisseite Yad Vashem ist nun auch deutschsprachig im Internet zu besuchen. Wenn das nicht einen Jubel wert ist. Der Standard, der die erfreuliche Meldung verbreitet, schreibt von wissenschaftlichen Informationen zu der Ermordung von sechs Millionen Juden durch die Nazis, während die Zentrale Datenbank der Namen der Holocaustopfer die der Artikel netterweise verlinkt, von rund 4,2 Millionen Opfern weiß, die mit Namen und Daten erfaßt sind. Aber die Dunkelziffer ist bekanntlich immer viel, viel höher und da ist es völlig egal, ob 1 Milliarde, 6 Millionen, 4,2 Millionen, 1 Million, 500 000, 70 000, 8563 oder vielleicht nur 50, wichtig ist doch, daß dieses unfassbare Verbrechen, sich in dieser einen Form nie wiederholt, höchstens in einer anderen.

Aber da kann man bekanntlich den Anfängen nicht wehren, weil man sie nicht erkennt, wohingegen auch das deutsche Kleinkind schon weiß, wie der Holocaust angefangen hat.

Holocaust beginnt immer mit der gesellschaftlichen Ausgrenzung und Ächtung von Menschengruppen, ob das nun die Raucher sind, die Falschparker, die Hausfrauen, sexuell belästigte Spitzenjournalistinnen, Verkehrsrowdys, Übergewichtige oder Demokraten, die wegen ihrer parasitären Lebensweise vom Wähler schief angesehen werden, immer fängt es so an und endet dann irgendwann mit zentralen Gedenkstätten, in die nur exclusive Opfer hineinkommen, der Rest muß draußenbleiben.

Und, sagt der Blogwart, es ist schön, wenn ein Volk etwas hat, an dem es sein Selbstbewußtsein aufrichten kann, und sei es nur, die Ermordung von unglaublich vielen, vielen Angehörigen, deren Zahl von Jahr zu Jahr zunehmen muß, rechnet man mal die vielen Ungeborenen hinzu, die ja eventuell hätten geboren werden können, hätten sich Mann und Frau getroffen, sexuell miteinander verkehrt und alle Umstände gepasst, von denen wir annehmen müssen, sie hätten zur Zeugung eines Kindes geführt, das nicht abgetrieben worden wäre. Und deren Kinder und Enkel und Urenkel und und und. Was ist da die lächerliche Differenz von 1,8 Millionen Toten? Erdnüsse!

Bild: 1913. Eben noch war die investigative Starreporterin Bella investigativ drangewesen, am Abgeordneten, als ihr dieser seine Tanzkarte offerierte. Weil sie sich nicht anders zu helfen wußte, schoss sie ihn nieder. Dieser Herr Brüderle sollte froh sein, daß diese Zeiten vorüber sind. Heute wird in Jahresfrist gemeuchelt. Mit der Druckerpresse.


Januar 2013
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Blog Stats

  • 2.188.910 hits

Archiv