Bundesregierung schliesst Armutsschere

Hunderttausend MarkEndlich! Passend, zum Staatsbankrott und den kommenden Bundestagswahlen, hat die Bundesregierung mit überwältigender Kanzlerinnenmehrheit beschlossen, die vielbesungene Schere zwischen Arm und Reich endlich zu schliessen. Wie auch bereits 1923 wird die Bundesbank neue Noten herausgeben, die Abbildung illustriert den damaligen Einhunderttausendmarkschein, dieser wird natürlich heute anders heißen und das Bild zeigt, dem Zeitgeist entsprechend, keine Wissenschafts – oder Geistesgröße aus Deutschlands Vergangenheit, sondern verdiente Vertreter der Migrationsindustrie, also solche Leute, die sich durch Beförderung der Migration in Deutschland eine goldene Nase verdient haben. Da das Einkommen der deutschen Bevölkerung dadurch bald dem von Millionären gleicht, können endlich auch die Waren und Dienstleistungen verteuert werden. Ein Haarschnitt für Männer wird dann 50 000 der jeweiligen Währung kosten. Die Friseusen dürfte es freuen.

5 Antworten to “Bundesregierung schliesst Armutsschere”


  1. 1 Waffenstudent 4. April 2013 um 10:17

    Hat Gott doch noch eine Musikgruppe aus dem Arbeiter- und Bauerenstaat erhört, welche das Lied „Ich wär so gerne Millionär“ intonierte? – Warum haben die auch aufgehört „Brüder zur Sonne zur Freiheit“ zu singen? Zur Strafe haben unsere Söhne jetzt werde Arbeit, Freiheit, Sonne und auch keine Kohle. Aber bald kann man ja wieder wie 1923 mit einer Schubkarre voller Geldscheine die Stube heizen!

  2. 2 Hans Heiner 4. April 2013 um 19:14

    Mein lieber DN…. 😉 , es ist unfassbar – wo wir hingeraten sind. Die letzten Jahre waren eine abschüssige Bahn. Der „Andifaschissmuss“ hat überall zugenommen. Die Türkei (als Mutterland unserer Zivilbesatzer) macht die Rolle rückwärts in die (geistige) Islam-Steinzeit.

    Immer wieder waren DEINE Kommentare, Ede, es die einem die Augen öffneten. Als einer der ersten hast DU klar erkannt, das DDR-artige unserer bunten Reppplikk klar beschrieben.

    Das wollte ich nur mal so geagt haben. Letztlich ein wenig OT, aber geht wohl in Ordnung. Hoffe ich.

  3. 3 Hans Heiner 4. April 2013 um 19:36

    Dieser Artikel „Alles voller Nazis“ – das ist so eine Perle aus der Ede-Fabrikation. Super, der Text!

  4. 4 Hildesvin 4. April 2013 um 19:50

    Dagegen mutmaße ich, falls es diesen Puff im Oktober noch gibt, es ungefähr so wie bisher weiter gehen wird: Alle 3-4 Wochen eine kleinere Sauerei, alle 3-4 Monate eine größere. Salamitaktik halt. Inflation ja, aber nicht gleich wie bei „Ali und die Bande vom Lauseplatz.“ – „Für eine Milliarde Maiblätter…“

  5. 5 Hans Heiner 4. April 2013 um 20:27

    Bis zu den Wahlen schaffen die das noch. Es sind nur noch 6 Monate. Davon geht mit dem Wetter ein Monat rum, dann zwei, drei Monate mit der NSU und anderem Mythengold.
    Vielleicht raucht wieder eine Oma auf dem Sofa – dann ist noch ein Monat voll.

    Und über Geldpolitik und EU(dSSR) macht sich in unserem durch und durch naiven Volk doch keiner mehr Gedanken. Niemand will aus der Reihe tanzen und sich gegen die EU und die Friedenswährung Euro positionieren. Denn dann ist man ganz schnell ganz raus aus Freundeskreis und Arbeitsstelle.


Comments are currently closed.



April 2013
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Neueste Kommentare

Penny & Lane bei Endlich wieder Kriech
vitzli bei Endlich wieder Kriech
Tante Lisa bei Nach der Prüfung
Onkel Peter bei Hungersteine – Klimawand…
hildesvin bei Germania
Waffenstudent bei Germania
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Waffenstudent bei Wann verlernen die Idioten das…
Tante Lisa bei Seemannsgarn

Blog Stats

  • 2.285.268 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: