Neulich in der Altmark

Bilderrätselwar die Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland zu Besuch und in Salzwedel postierte sich ein Mensch, umhüllt von einem Transparent der, untertitelte die Altmarkzeitung, gegen den Kanzlerinnenbesuch protestierte. Der Blogwart kann nur raten, was auf dem Transparent steht, nämlich: „Hallo Fr. Dr. Merkel Es wäre mal an der Zeit sich um die Sorgen und Nöte Ihres Volkes zu kümmern und nicht um die … von Banken … Reichen … Gewerkschaftsbonzen.“

Wie auch immer. Jedenfalls ruft der Blogwart seine Leser auf, ihm freundlicherweise mitzuteilen, was an diesem Bild und diesem Spruch nicht stimmt.

Und hier ist seine Interpretation:

Dieser Mensch hat das Wesen der deutschen Demokratie einfach noch nicht begriffen. Er verhält sich, als würde er in einer Monarchie leben, in der der Landesvater von der Arbeit und dem Wohlergehen seiner Landeskinder abhängt und diese von ihm, seiner Umsicht, Tatkraft, Güte und dem Willen, die Wohlfahrt seines Landes zu verbessern. Deshalb bittet dieser Mensch im Bild die Bundeskanzlerin um Aufmerksamkeit für seine Belange.

Das ist aber nicht das Wesen der deutschen parlamentarischen Demokratie. Demokraten sind keine Landesväter. Und die Bundeskanzlerin keine Landesmutter. Ihr Fortkommen und ihr Wohlleben ist nicht davon abhängig, wie gut sie für ihr Vollk sorgt. Demokraten haben nur sich. Und Wähler. Sie haben kein Volk. Sie haben ein Bankkonto.

2 Responses to “Neulich in der Altmark”


  1. 1 Also 23. April 2013 um 13:30

    Das macht (Sorgen und Nöten ihres Volkes) die Merkel doch unübertrefflich, dafür bekommt die gnädige Dame Auszeichnung um Auszeichnung sowie Anerkennung zu Genüge von höchster Stelle. Noch ein U-Boot bitteschön?

  2. 2 eulenfurz 23. April 2013 um 18:32

    Was soll da nicht stimmen? Der Doktortitel?


Comments are currently closed.



April 2013
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Blog Stats

  • 2.156.430 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: