Archiv für 21. Juni 2013

Die bayerische Justizministerin Merk entschuldigt sich

nein, nein, nicht bei Herrn Mollath, den Frau Merks Untergebene jahrelang psychatrierten und noch psychatrieren, also als unbequemen Zeitgenossen in die Klapse verfrachtet haben, so was muß man aushalten, in einer Volldemokratie! Nein, entschuldigt hat sie sich bei den eingebildeten Opfern einer eingebildeten NSU, die nur deshalb existiert, weil es a) die Bundeskanzlerin erklärt hat, ohne überhaupt Untersuchungen dazu abzuwarten, b) weil die Bundeskanzlerin Merkel sich bei den vorgeblichen Opfern der vorgeblichen NSU entschuldigt hat, und mit ihr der volldemokratische Reichstag, und nicht zuletzt weil dieselbe Bundeskanzlerin den vorgeblichen Opfern einer herbeiphantasierten NSU Entschädigungsgelder zusagte und das wird ja wohl kein Mensch tun, wenn nicht doch etwas dran wäre an der Sache. Würde der normale Mensch denken und der hält ja auch Frau Merkel für ehrenwert, wenn auch manchmal schlecht kostümiert.

Und weil die bayrische Justizministerin so viel damit zu tun hat, sich bei den vorgeblichen Opfern einer von Bundeskanzlerin und Presse herbeiphantasierten NSU zu entschuldigen, findet sie auch keine Zeit, Anweisungen zu geben, den Herrn Mollath auf freien Fuß zu setzen. Der ist weder Raubmörder, noch Vergewaltiger, ja nicht einmal ein Kinderschänder, damit hat er wirklich Pech, denn sonst hätten sich zahlreiche Psychologen schon darum bemüht, die Gutherzigkeit seines Wesens nachzuweisen, um ihn als rehabilitiert auf die Gesellschaft loszulassen. Von uns, sagt der Blogwart, können China, Rußland und der Iran lernen, wie das geht, Rechtsstaatlichkeit und wie Richter nur ihrem Gewissen folgen. Aber wo keines ist, wie im Falle der bayrischen Justizministerin …. Nun ja. Und darauf können wir stolz sein.


Juni 2013
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Blog Stats

  • 2.188.911 hits

Archiv