Vor 100 Jahren

Damenmode 1913 Schleier

Schreibt die *Coburger Zeitung vom Samstag, dem 05. Juli 1913* Vom Balkan. Die Bulgaren hüllen sich über die kriegerischen Vorgänge in vollkommenes Schweigen. Man hat von ihnen weder etwas über ihren angeblichen Vorstoß noch über ihr jetziges Zurückweichen erfahren. Um so lauter gebärden sich die Serben. Ihre Siegesmeldungen – denn nur solche kommen zum Vorschein – sind aber unkontrollierbar. So melden sie heute: Der rechte bulgarische Flügel bei Istip ist zurückgedrängt. Die bulgarische siebente Division ist vollkommen geschlagen und geht in fluchtartigem Rückzug zurück. Die bulgarische Armeegruppe ist in zwei Teilen zersprengt. Der Kommandeur des 13. bulgarischen Regiments ist mit 300 Mann gefangen genommen worden. Bei Kotschana dauert die Schlacht noch fort. Heute kamen 1200 Verwundete in Belgrad an. …

Auch ein Jubiläum. Es dürfte nur wenig bekannt sein, daß in diesem Jahre ein Beruf sein 200jähriges Jubiläum begehen kann, der in stiller, aber aufreibender Tätigkeit seiner Amtspflicht gerecht wird; es ist der Briefträger! Ein derartiges Ereignis darf wohl nicht stillschweigend übergangen werden. …

Leipzig, 3. Juli. Jahrhundertfeier. In der gestrigen Sitzung der Stadtverordneten wurden für die Jahrhundertfeier der Völkerschlacht für die Straßenausschmückung 160000 M bewilligt, wobei es zu stürmischen Lärmszenen kam. Die Redner der Sozialdemokraten, die lebhaften Einspruch erhoben, wurden mehrfach zur Ordnung gerufen.

Bremen, 3. Juli. Furchtbare Schreckensauftritte ereigneten sich am Donnerstag morgen vor Beginn des Unterrichts in der Marienschule zu Bremen, wo kürzlich der Lehramtskandidat Schmidt ein Blutbad unter den Schülerinnen angerichtet hatte. Das heftige Zuschlagen einer Tür verursachte einen scharfen schußähnlichen Knall. Das war das Zeichen zu einer großen Panik unter den Schulkindern. Sie stürzten vom dritten Stock schreiend die Treppen hinunter und die Schülerinnen aus den anderen KLassen schlossen sich an. Die Lehrer hatten völlig die Gewalt über die Kinder verloren. Viele kamen zu Fall und erlitten Verletzungen, die zum Glück nur leichter Natur sind. …

London, 3. Juli. Die höchste wegen Bruchs des Eheversprechens jemals gezahlte Entschädigung erhielt gestern Daisy Markham. Diese hatte den jungen Marquise von Northampton verklagt, weil er auf Wunsch seines kürzlich verstorbenen Vaters von dem Verlöbnis mit ihr zurückgetreten war. Lord Northampton erklärte sich bereit, Fräulein Markham ein Schmerzensgeld von 50000 Pfund (1 Millionen Mark) zu zahlen und außerdem die Gerichtskosten zu übernehmen. Daraufhin wurde die Klage zrückgezogen.

Neuyork, 3. Juli. Die Hitze dauert immer noch an. Eine ganz feuchte und schwüle Treibhausluft hüllt das mittlere Amerika ein. Nicht der geringste Windzug ist zu bemerken. Da diese Hitze schon seit mehreren Tagen herrscht, hat sich der Bewohner eine äußerst gedrückte Stimmung bemächtigt. Die Blätter führen die zahlreichen Selbstmorde in diesen Tagen auf die riesige Hitze zurück. Gestern Mittag betrug die hitze 38,8 Grad Celsius. Gestern sind hier fünf tödliche Hitzschläge bekannt geworden; die Zahl der Hitzschläge, die nicht tödlich verlaufen, ist unzählbar. Alle Krankenhäuser sind überfüllt; die Privatautos werden als Ambulanzwagen herangezogen. Damen der Gesellschaft sind in den Krankenhäusern tätig, um den Erkrankten Kühlung zu verschaffen. … In Philadelphia speist man in den vornehmsten Hotels in Hemdsärmeln, was dort noch nie vorgekommen sein soll.

Bild: Wegen der grassierenden Luftverschmutzung, die beim Verbrennen nachwachsender Rohstoffe nun einmal auftritt, trägt die modebewußte Damenwelt Mundschutz. Die Herren, die sowieso Rauchen, sehen dem frühen Krebstod gelassen entgegen.

 

3 Responses to “Vor 100 Jahren”


  1. 1 Kaulquappe 5. Juli 2013 um 09:08

    Hoi! Die Damen sind aber figurbetont angezogen! Da war die Krinoline offenbar schon lange out (wikipedia sagt um 1880 kam die aus der Mode).
    Ich sach’s ja immer wieder: mit dem Nachlassen der weiblichen Zucht, dem Frauenstudium und dem Sufragettentum hat das ganze Elend angefangen…

  2. 2 Karl Eduard 5. Juli 2013 um 09:39

    Aber züchtig mit Schleier.

  3. 3 eulenfurz 5. Juli 2013 um 21:32

    Damenmode? Dummenmode! Jedem modernen Quark hinerherzulaufen … wenigstens sind die so grenzdebil, daß sie gar nicht mitbekommen, wie spätestens eine Generation nach ihnen über solchen Unfug lacht. Und solche Zeitgeist-Idioten, die es heute mehr denn je gibt, mokieren sich noch über die Einfältigkeiten des Mittelalters oder anderer Epochen!


Comments are currently closed.



Juli 2013
M D M D F S S
« Jun   Aug »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Blog Stats

  • 2.178.490 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: