Sippenhaftung

Artur Stadler

Eine ernste Warnung gegen die, von den deutschen Emigranten gegen die Regierung Hitler geführte Propagandaarbeit, ist in der *Freiburger Zeitung vom 21.07.1933* zu lesen, der Blogwart bringt den Text in Auszügen, weil er zu faul ist, den ganzen Text abzuschreiben. Dieser erschliesst sich den Frakturkundigen, dieser geheimnisvollen Schriftart, in der fast alle historischen Texte verfasst sind, weshalb sie auch heute nicht mehr gelehrt wird. Es wäre auch zu schlimm, könnten Interessierte das Orginal lesen, anstatt der Empfehlungen des Reichspropagandaministeriums.

Papierkrieg gegen Deutschland – mißlungene Inlandspropaganda. „Berlin, 21. Juli. Der von den aus Deutschland geflüchteten Landesverrätern eröffnete Lügenfeldzug ist nunmehr in vollem Gange. … und eine Fülle von Zeitungen und Zeitschriften gründen, in denen sie dann ihr Leid klagen, Deutschland beschimpfen, verleumden und verächtlich machen … . Selbstverständlich läßt man sich in Deutschland diese Beschmutzung des eigenen Nestes durch Ausgewanderte nicht gefallen. Das Zugreifen gegen Scheidemanns Familie hat bereits gezeigt, wie man sich zu wehren gedenkt  … . Man wird diesen Weg sicherlich mit Erfolg weiter beschreiten, ebenso den Weg zur Kontensperrung, wie man ihn gegen Feuchtwanger und Einstein angewendet hat. Wer sich gegen sein Vaterland vergeht, muß eben damit rechnen, daß er mit seinem Hab und Gut und seinen Angehörigen dafür zur Rechenschaft gezogen wird.

Die durch das neue Reichsauswanderungsgesetz geschaffene Möglichkeit, Auswanderer der Staatsangehörigkeit für verlustig zu erklären und sie so staatenlos zu machen, wenn sie nicht auf Aufforderung zurückkehren, wird ebenfalls bereits in diesen Tagen beschritten. Die Auswanderer werden also damit  das Recht verwirkt haben, sich künftig noch als Deutsche zu bezeichnen …

Bild: Menschen, wie Artur Stadler, der diese schöne Karikatur in Österreich schuf, sind vom Auslande her unentwegt bemüht, dem  nationalsozialistischen Deutschland Tips und Tricks zur Verbesserung des internationalen Ansehens zu geben. Hier beklagt er den Ausschluß jüdischer Blinder aus den deutschen Blindenvereinen, das Hitlerregime aber zeigt sich uneinsichtig und betrachtet diese wohlwollenden Ratschläge als Lügen, Beschimpfung, Verleumdung und Verächtlichmachung, dabei geschehen sie doch in bester Absicht. Aber, sagt der Blogwart: Gut gemeint, ist noch lange nicht gut getan.

Advertisements

1 Response to “Sippenhaftung”


  1. 1 Kaulquappe 24. Juli 2013 um 14:42

    In Prag und Paris spottet man bereits über diese ausgewanderten „Politiker“…

    Da hat sich ja nicht wirklich viel geändert. Nur, dass unsere Politik-Simulanten leider noch nicht ausgewandert sind!

    Übrigens, da handelt es um eine sehr gemäßigte Frakturschrift. Da gibt’s bzw. gab es ganz andere Kaliber… die qualitativ teilweise nur mäßige Reproduktion macht da schon mehr Mühe.


Comments are currently closed.



Juli 2013
M D M D F S S
« Jun   Aug »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Blog Stats

  • 2,006,547 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: