Archiv für August 2013

Amerika muß endlich eingreifen

polnische Flüchtlinge 1939Überall, wo das Leben von Menschen bedroht wird, mit erfundenen oder tatsächlichen Greueltaten, sind wir sicher, Amerika läßt diese nicht im Stich und, so bitter es für die zu rettenden Menschen auch ist, für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte muß schon einmal auf das eigene Leben verzichtet werden. Da beisst die Maus keinen Faden ab. Und schon gar kein deutscher Journalist.

„Das interessante Blatt vom 24.08.1939 zeigt auf dem Titelblatt Menschen, mit Sack und Pack und Kindern beladen, und schreibt dazu: „Flucht vor dem polnischen Blutterror. Bereits an die 80 000 Volksdeutsche aus den deutsch – polnischen Grenzgebieten haben sich vor drohender Verhaftung, Drangsalierung und Mißhandlung über die Grenze nach Deutschland gerettet. Da sie nur wenig Habseligkeiten mit sich führen können, wurde in zahlreichen Flüchtlingslagern eine umfassende Fürsorge eingerichtet.“ Und das, sagt der Blogwart, ist mindestens so wahr, wie die Geschichten über Assads Chemiewaffen Einsatz oder das Drama, als irakische Soldaten kuwaitische Säuglinge aus Brutkästen rissen, um sie auf den kalten Klinikboden zu werfen. Oder die Nachricht, nordvietnamesiche Schnellboote hätten die amerikanische Flotte im Golf von Tonking angegriffen.

So kurz vor dem Beginn des  deutsch – polnischen Krieges am 01. September 1939, der kein Weltkrieg hätte werden müssen, hätten England und Frankreich sich neutral verhalten, macht es den heutigen Betrachter Staunen, warum Menschen in großer Zahl in die brutale Hitlerdiktatur fliehen, und man fragt sich, konnten die weder ARD noch ZDF empfangen? Oder online bei der „Achse des Guten“ lesen? Denn die hätten sie schon über den Charakter des Hitlerregimes aufgeklärt. Und des polnischen Staates.

Am 01. September 1939 schritt Hitlerdeutschland gegen die fortwährenden Menschenrechtsverletzungen Polens gegen seine Minderheiten ein, zumindestens würde man das so schreiben, hätte es sich hierbei um Amerika gehandelt. Wir aber wissen, daß dem nicht so war. Hitler hatte diesen Krieg schon lange geplant, man kann es im „Mein Kampf“ lesen, der im Internet herumgeistert, auch wenn kein Wort darüber zu finden ist. Man muß es aber zwischen den Zeilen lesen! Genauso, wie er darin die Vernichtung der Juden ankündigte! Weswegen das Buch „Mein Kampf“ in Deutschland nur in redigierter und kommentierter Form erscheinen sollte. Damit die, die nicht zwischen den Zeilen lesen können, Hilfestellung erhalten.

Inwischen hat Hitlerdeutschland sich auch den Rücken freigemacht und einen Nichtangriffspakt mit der Sowjetunion unterzeichnet. Beide Staaten verpflichten sich, nicht durch Polen zu marschieren, um übereinander herzufallen. Deutschland und die Sowjetunion haben damals keine gemeinsame Grenze und wenn man es sich genau überlegt, geht es nur darum, daß die Sowjetunion nicht über Deutschland herfällt, die sollte bis dahin in ein englisch – französisches Bündnis gegen Deutschland integriert werden, mit dem Ziel, gegen die Diktatur Hitler vorzugehen. Gleich nach deren Ende wäre man dann zu dritt über die Diktatur Stalin hergefallen oder hätte Indien von der britischen Kolonialmacht befreit. Im Namen von Freiheit, Demokratie und Menschenrechten. Natürlich.

Und was macht Amerika? Dem ist sowohl der polnische Blutterror gegen die polnischen Minderheiten egal, wie auch die Tatsache, daß deutsche   Juden nicht nur vom Aufbau des nationalsozialistischen Deutschlands ausgegrenzt werden und ihnen fortan viele Bereiche des öffentlichen Lebens verschlossen bleiben.  Und das, meint der Blogwart, macht ihn, wenn er es recht bedenkt, im Nachhinein empört, betroffen und ein stückweit auch traurig.

Vor 80 Jahren

Konzentrationslager Dachau 1933

Der Blogwart meint, daß Gefängnisse oder Konzentrationslager so gebaut werden, um die Insassen darinnen zu halten, erstaunt uns heute doch sehr. Obwohl es natürlich demokratische Staaten gibt, die ihre Sondergefangen ähnlich scharf bewachen lassen. Aber das sind ja dann auch Staatsfeinde. Vor denen gilt es den Staat zu schützen. Während in Dachau, nun ja. Hans Beimler, Kamerad, gelang trotz scharfer Sicherungsmaßnahmen die Flucht. Worauf er als Terrortourist nach Spanien reiste und im dortigen Bürgerkrieg mitmischte. In den sogenannten Interbrigaden. Wieviele Spanier er bei seinem Ausflug tötete ist nicht berichtet, wahrscheinlich keinen, denn als Politischer Kommissar wird er kaum selbst geschossen haben, er hat nur andere motiviert zu töten. Bis er selbst getötet wurde. Die DEFA der DDR hat darüber eine ergreifenden Fernsehserie gedreht. Zu finden bei youtube.  Das waren noch Zeiten.

Betrug lebt vom Mitmachen

Gern gefälscht

Wie auch die Demokratie. Wenn die, die betrogen werden sollen, sich dem Betrug verweigerten, kämen die Betrüger in eine schlimme Lage und der Betrug würde nicht funktionieren. Deshalb beklagen die herausragendsten Exemplare deutscher Volksvertreter auch immerfort ein Nachlassen des Interesses an der Demokratie unter den Betrogenen. Wenn die Kaffeefahrtbeteiligungen sinken, weil die Rheumadecken, die dort feilgeboten wrerden, nur noch völlig debile Senioren kaufen, die nicht wissen, wie ihnen geschieht, dann ist das schlimm für die Branche. Und die Volksvertreter. Die wären dann völlig ohne Legimitation, was sie ja auch jetzt schon sind, aber moralisch wären sie dann arg im Nachteil.

Aktuell bieten sich die abgefeimten Verkäufer wieder auf Wahlplakaten feil, da dem Michel nichts darüber geht, auszuwählen, wer ihn übers Ohr hauen soll und ihm das Geld zukünftig aus den Taschen zieht. Soll es die SPD sein, die sie ausplündert? Oder die CDU? Die Piraten gar, die, zum Zwecke des legalen Diebstahls geistigen Eigentums sogar eine Partei gründeten? Wichtig ist dem Wähler nur eines, nämlich, wie sympathisch der Verkäufer rüberkommt, denn wer eine positive Ausstrahlung hat, von dem läßt man sich  gleich lieber beklauen. Ja, hinterher, wird das Geld weniger,  aber von einer Frau Merkel ausgeplündert zu werden, scheint angenehmer, als von einem Steinbrück. Und immerhin ist sie ja eine Frau und damit positiv besetzt. Frauen tun so etwas bekanntlich nicht. Sagen die Frauenvertreterinnen. Und die müssen es ja wissen.

Wie gesagt, Betrug lebt vom Mitmachen und Demokratie auch. DIE LINKE lockt mit Mindesrente von 1050 € und hat plötzlich etwas gegen das Sammeln von Flaschen und wenn auch die Deutschen überwiegend nicht mehr an den Weihnachtsmann glauben, der am 24. Dezember die Wünsche erfüllt, weil sie erfahren mußten, daß sie selbst Geld ausgeben müssen, damit es eine Bescherung gibt, am Wahltag bricht der Kinderglaube sich machtvoll Bahn. Was, wenn die CDU nun einen Schwenk macht und plötzlich konservativ wird?  Oder die SPD ihr Lieblingskind HARTZ IV einstampft? Und was, wenn die PIRATEN nicht nur ein Haufen Egomanen wären, denen es um kostenlose Software und Downloads ginge?

Und was, könnten Schweine plötzlich fliegen, was für Möglichkeiten würden sich daraus ergeben? Bei Letzteren wissen wir, daß es das in absehbarer Zeit nicht geben wird, weil die Anatomie der Schweine das Fliegen nicht zulässt. Bei den Demokraten sind wir aber sicher. Nach der Wahl wird alles besser. Wie auch die Wahlen zuvor, wo auch immer alles besser wurde. Nicht für die deutschen Wähler. Die das auch wissen. Daß es nicht besser wird. Aber, Betrug lebt bekanntlich vom Mitmachen. Sonst wäre die Demokratie im Eimer. Und das kann ja niemand wollen.


August 2013
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Blog Stats

  • 1,999,500 hits

Archiv