Betrug lebt vom Mitmachen

Gern gefälscht

Wie auch die Demokratie. Wenn die, die betrogen werden sollen, sich dem Betrug verweigerten, kämen die Betrüger in eine schlimme Lage und der Betrug würde nicht funktionieren. Deshalb beklagen die herausragendsten Exemplare deutscher Volksvertreter auch immerfort ein Nachlassen des Interesses an der Demokratie unter den Betrogenen. Wenn die Kaffeefahrtbeteiligungen sinken, weil die Rheumadecken, die dort feilgeboten wrerden, nur noch völlig debile Senioren kaufen, die nicht wissen, wie ihnen geschieht, dann ist das schlimm für die Branche. Und die Volksvertreter. Die wären dann völlig ohne Legimitation, was sie ja auch jetzt schon sind, aber moralisch wären sie dann arg im Nachteil.

Aktuell bieten sich die abgefeimten Verkäufer wieder auf Wahlplakaten feil, da dem Michel nichts darüber geht, auszuwählen, wer ihn übers Ohr hauen soll und ihm das Geld zukünftig aus den Taschen zieht. Soll es die SPD sein, die sie ausplündert? Oder die CDU? Die Piraten gar, die, zum Zwecke des legalen Diebstahls geistigen Eigentums sogar eine Partei gründeten? Wichtig ist dem Wähler nur eines, nämlich, wie sympathisch der Verkäufer rüberkommt, denn wer eine positive Ausstrahlung hat, von dem läßt man sich  gleich lieber beklauen. Ja, hinterher, wird das Geld weniger,  aber von einer Frau Merkel ausgeplündert zu werden, scheint angenehmer, als von einem Steinbrück. Und immerhin ist sie ja eine Frau und damit positiv besetzt. Frauen tun so etwas bekanntlich nicht. Sagen die Frauenvertreterinnen. Und die müssen es ja wissen.

Wie gesagt, Betrug lebt vom Mitmachen und Demokratie auch. DIE LINKE lockt mit Mindesrente von 1050 € und hat plötzlich etwas gegen das Sammeln von Flaschen und wenn auch die Deutschen überwiegend nicht mehr an den Weihnachtsmann glauben, der am 24. Dezember die Wünsche erfüllt, weil sie erfahren mußten, daß sie selbst Geld ausgeben müssen, damit es eine Bescherung gibt, am Wahltag bricht der Kinderglaube sich machtvoll Bahn. Was, wenn die CDU nun einen Schwenk macht und plötzlich konservativ wird?  Oder die SPD ihr Lieblingskind HARTZ IV einstampft? Und was, wenn die PIRATEN nicht nur ein Haufen Egomanen wären, denen es um kostenlose Software und Downloads ginge?

Und was, könnten Schweine plötzlich fliegen, was für Möglichkeiten würden sich daraus ergeben? Bei Letzteren wissen wir, daß es das in absehbarer Zeit nicht geben wird, weil die Anatomie der Schweine das Fliegen nicht zulässt. Bei den Demokraten sind wir aber sicher. Nach der Wahl wird alles besser. Wie auch die Wahlen zuvor, wo auch immer alles besser wurde. Nicht für die deutschen Wähler. Die das auch wissen. Daß es nicht besser wird. Aber, Betrug lebt bekanntlich vom Mitmachen. Sonst wäre die Demokratie im Eimer. Und das kann ja niemand wollen.

Advertisements

11 Responses to “Betrug lebt vom Mitmachen”


  1. 2 Beipflichter 21. August 2013 um 10:53

    Hauptsache das Bundeshornvieh trottet frohgemut zu den Kreuzchenmach-Stationen, schmeisst seinen Wisch ein und glotz dann den ganzen Abend, wie die ganze Hundsfott_Innen-Bande , von IM-Erika-nischen, ferkeligen Hosenanzügen, bis Schwesterwellen und Schweinstücken, ihre selbstbeweihräuchernden Klugscheiss-Suadas ablässt.
    Und die ganze Rinder-Republik zittert vor Aufregung drüber, ob die eine Schurk_Innen-Riege die andere ablöst, oder ob sie die alte weiter abzockt, belügt, kujoniert und verarscht.

    Und wie stolz ist dieses Hornträger-Volk auf seine Demokratur, die nur die grössten Dreck-Säck_Innen hoch an die Macht spült.
    Und wie stolz isses auf die epochalen Errungenschaften seiner „Demokraten“, nämlich den Antifaschismus, den Feminismus, die Quoten ,die soziale Gerechtigkeit, die Klima-Rettung, die Euro-Rettung, die Energie-Wende, und all dem perfiden sonstigen Etiketten-Schwindel, den Luftnummern, den Popanzen und Chimären.
    Wie jubeln die Mäinstrim-Medien über das Glück des Rinder-Volks unter den besten „Demokraten aller Zeiten“ leben zu dürfen. Indes zufrieden sein darf es noch lange nicht. Denn noch ist der teuflische Faschismus immer wieder am aufkeimen, die soziale Gerechtigkeit noch nicht gerecht genug, noch treibt das Patriarchat sein Unwesen, noch gibt es erchröcklichste Frau_Innen-Diskriminierung, noch wütet der Kapitalismus (wie noch nie), noch vergiftet das diabolische Zeh-Oh-Zwo die Welt, noch lauert der Atooooom-Tooood in Hunderten von Anlagen.
    Also tapfere „Demok-Ratten“, es gibt noch viel zu tun, und braves Horn-Vieh, wählt eure „Demok-Ratten“, auf dass sie das grosse Werk vollenden können.

  2. 3 suum quique 21. August 2013 um 12:10

    …es lebe die Ochlokratie!

  3. 4 eulenfurz 21. August 2013 um 12:48

    Bei der Bundestagswahl duellieren sich Ferkel und Schweinstück. Gibt es noch Wähler, welche diese Sauerei unterstützen?

  4. 5 vitzli 21. August 2013 um 13:16

    wenn sich bei dieser wahl nichts ändert, und davon gehe ich aus, kann man getrost alle hoffnung fahren lassen. warum soll man einen auf die wand zurasenden zug auch sanft bremsen, wenn ihn die mauer sowieso stoppen wird?

    uns allen gute fahrt! es geht voran …!

  5. 6 ostseestadion 21. August 2013 um 14:21

    Vitzli
    Bei Wahlen kann sich nie was ändern.
    Nehmen wir mal an ein Volk wählt einen der was am Grundübel ändert, sagen wir mal, das Amerikanische Volk.
    Nennen wir den Aktivist_In mal „Kennedy“.
    Der wurde also gewählt und versucht ein Geldsyystem für das Volk zu etablieren und den Syrien, Irak, 1. – 2. Krieg, oder auch den , sagen wir mal, Vietnam Krieg , die für „Einige“ so bereichernde Kriege zu beenden. Ich garantiere Dir, der würde sofort erschossen werden.

    Da verwette ich meinen Redaktionspanamera. 😀

  6. 7 Kersti 21. August 2013 um 14:21

    @suum quique

    Ja, Pöbel regiert Pöbel, sehr richig. Das ist die Laqge, der Pöbel unten müßte den Pöbel oben entmachten und charakterstarke und intelligente Leute einsetzen, aber das sit ein Traum.

  7. 8 heinny 21. August 2013 um 17:51

    Bei den ersten Plakaten dachte ich, die hängen jetzt die neuen Steckbriefe für die Verbrecherjagd auf – zur Unterstützung der Polizeiarbeit. Nun belehrt uns der Blogwart, daß sie uns tatsächlich ausplündern wollen. Also habe ich mich doch nicht getäuscht!

  8. 9 Kaulquappe 22. August 2013 um 12:02

    Lieber Karl-Eduard,
    „Geistiges Eigentum“ ist ein Konstrukt, ähnlich wie der Wolpertinger.
    Es kann nicht Aufgabe des Staates sein, geistiges Eigentum zu begründen oder zu verteidigen.
    Also – 1:0 für die Piraten! (Wenn sie mal nur bei diesem einen Thema geblieben wären..:!)
    (Man kann sich dem Thema „geistiges Eigentum“ von unterschiedlichen Seiten nähern, persönlich bin ich durch die Debatta um die Patentierung von Software darauf gekommen. Tja, und später kam SOPA und unsere ewigen Freunde von der href=“https://www.google.de/search?q=SOPA+RIAA&ie=utf-8&oe=utf-8&rls=org.mozilla:us:official&client=firefox-a&gws_rd=cr“> RIAA und MPAA.)
    Abgesehen von der äußerst interessanten Theorie zur „intellectual property“ (mal gurgeln zum Einstieg) geht es bei diesem „geistigen Eigentum“ – Gedöns doch nur um die Pfründe der GEMA und ihrer Parteikünstler sowie um noch mehr Geld für Hollywood bzw. den amerikanischen Kulturimperialismus.
    A propos geistiges Eigentum: was ist eigentlich mit den post-1918 bzw. -45 gestohlenen deutschen Patenten…?
    Und schließlich: Schön dass Du wieder zurück bist, Karl-Eduard!

  9. 10 vitzli 22. August 2013 um 12:34

    @ osti

    ich wette nicht dagegen 😦

  10. 11 Karl Eduard 22. August 2013 um 13:09

    Ich bin nicht zurück.


Comments are currently closed.



August 2013
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Blog Stats

  • 2,006,547 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: