Archiv für 22. Januar 2014

Mein Kampf wird jetzt kritisch

Mein Kampf wird jetzt kritisch. Eine Bibel in gerechter Sprache sozusagen. Oder ein „Manifest der kommunistischen Partei“ von Karl Marx mit kritischen Anmerkungen. Wo für Deppen verständlich erklärt wird, wie der Marx das gemeint hat, mit dem Gespenst, das in Europa umgeht. Meinte der nun ein richtiges Gespenst oder war das eine Metapher? Und hat das auch mit den Ketten gerasselt? Eine Vordenkausgabe. Wo vorgedacht wird, wie der Leser das Buch zu lesen hat. Als unmündiger Leser. Und natürlich werden die meistgeschmähten Gruppen, über die der Hitler in „Mein Kampf“ herzieht, die Deutungshoheit, die Interpretationshoheit besitzen. Bei Marx durfte ja auch die Bourgeoisie erklären, was Marx meinte und die Anmerkungen des Satan im Neuen Testament liest der Blogwart immer noch gern.

Schau schau schau so ein Winter

Es steht ein SoldatAus keinem bestimmten Grunde erinnert der Blogwart heute daran, daß im September 1939 Frankreich Deutschland den Krieg erklärte und sich seither zwischen Maginot – Linie und Westwall herumdrückt. Ach, einen Grund gibt es doch. Er hat gestern bei youtube einen Film über die Maginot – Linie  gesehen, der von Lügen nur so wimmelte.

Aber wenn Sieger lügen, lügen sie natürlich nicht, sie erzählen die Geschichte nur aus ihrer Sicht. Vergessen, die Kriegserklärung Frankreichs 1870 an Deutschland, vergessen der Überfall Frankreichs 1914 auf Deutschland, vergessen die völkerrechtswidrige Okkupation und Ausplünderung des Rheinlandes 1923, nein, Frankreich, die friedliebende Demokratie, zitterte immer nur vor dem bösen Nachbarn im Westen, weshalb der Bau der Maginot-Linie auch zwingend war. Und was wurde da geweint und gebarmt,  – oder war es in der Dokumentation über Blitzkriege –  über die bösen Deutschen, die qualitativ viel hochwertigere Waffen ins Feld führen konnten, während die Demokratien sich erst wieder Mitte der 30er Jahre um die Aufrüstung ihrer bereits hochgerüsteten  Heere kümmern konnten. Daß bis zu Hitlers Amtsantritt Deutschlands Wehrmacht auf 100 000 Mann  begrenzt war, es eine Luftwaffe gar nicht geben durfte und auch nicht gab,  und die nötige militärische Ausrüstung, vom Essgeschirr, bis hin zum Sturzkampfbomer erst einmal in den 6 Jahren produziert werden mußte, kein Wort davon. Und natürlich, die Heimtücke erst, anstatt frontal gegen die Befestigungen der Maginot – Linie anzurennen und auszubluten, umgehen sie die Deutschen! Wie sie bereits im Ersten Weltkrieg durch Belgien marschierten, was England als Grund nahm, den „Hunnen“ den Krieg zu erklären. Hier hatte aber England bereits im September 1939 den Krieg erklärt, also war darauf geschi**en. Und nun ist es Januar 1940 und der von Frankreich erklärte Krieg erschöpft sich von Seiten Frankreichs darin, deutsche Ortschaften mit Artillerie zu beschießen und Spähtruppunternehmen durchzuführen. Während England zivile Ziele in Deutschland bombardiert. Irgendwo wird der Hitler schon darunter sein. Vielleicht hält er gerade Vortrag in einer Schule oder besucht ein Krankenhaus, schmeissen wir sicherheitshalber mal ein paar Bomben darauf.

Wir sollten aber, meint der Blogwart nicht vergessen, einige Monate später überfällt, aus heiterem Himmel, das Deutsche Reich Frankreich, ein abscheuliches Verbrechen, für das heutige Bundeskanzler immer noch Abbitte leisten, wenn sie jährlich zur Jubelfeier nach Paris fahren, auf der die Franzosen die Massenmorde der französischen Revolution hochleben lassen. Und das, meint der Blogwart, ist auch gut so. Wir aber gedenken am heutigen Tage der tapferen französischen und britischen Armeen, die seit dem 01.09.1939 ununterbrochen den Westwall berennen, um die edlen Juden zu retten und die europäische Zivilisation sowieso. Leider hat es nur nicht gereicht.

Bild: 1940 steht sich die Deutsche Wehrmacht in Eis und Schnee am Westwall die Beine in den Bauch.  Nach der Zusicherung Englands und Frankreichs 1939, man werde Polen im Falle eines Krieges mit Deutschland mit aller Militärmacht unterstützen, warten die Soldaten auf den überwältigen Ansturm der Armeen der Demokraten, die Deutschland und Polen vom Tyrannen befreien. Aber Demokraten haben sich schon damals häufiger versprochen, als Versprechen eingehalten, eine Tradition, die ungebrochen fortlebt.


Januar 2014
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Blog Stats

  • 2.271.595 hits

Archiv