Archiv für 5. Mai 2014

Geld für die Oma

Protestiere oder Vergissstatt für Sinti und Roma. Plakatiert die NPD. Der einzige witzige Wahlslogan, der dem Blogwart aufgefallen ist. Die CDU hingegen bleibt am Ball. Was wohl heißen soll, sie setzt den bewährten Kurs, die Interessen des Deutschen Volkes zu verraten, kontinuierlich fort.

Einen Augenblick, einen kurzen Augenblick, war der Blogwart versucht, an den Wahlen teilzunehmen. Aber, wenn man durchschaut hat, daß das Alles eine Farce ist und daß, egal was man wählt. die Fahrt der Titanic auf dem Eisberg enden wird, weil sich zwar das Steuerrad in beliebige Richtungen drehen läßt, das Ruder darauf aber nicht reagiert, ist es unverantwortlich, an dem Schmierentheater teilzunehmen. DIE LINKE, zum Beispiel, tut nicht mal mehr so, als würde sie eine Alternative darstellen, sie verspricht lediglich, das Geld der Bürger anders zu verteilen.  Geschröpft werden soll dieser weiterhin.

Es geht nur darum, die Schweine am Trog auszuwechseln! Und nur diese sind es, die vom Ergebnis der Wahl profitieren.

Natürlich hat der Blogwart nichts dagegen, wenn Andere an der Kaffeefahrt, die da demokratische Wahlen geheißen werden, teilnehmen. Immerhin gibt es da tolle Angebote. Einen Tischtstaubsauger, zum Beispiel. Oder die Alternative für Deutschland. Man kann sich auch durchaus vormachen, mit seiner Stimme etwas zu bewegen. Das ist gut für das Selbstwertgefühl.

In der Episode „Der Sternenwal“, der Staffel 5, der Serie „Dr. Who“, haben die Bewohner des Raumschiffes „United Kingdom“, kurz UK genannt, ab dem 16. Lebensjahr alle 5 Jahre die Wahl. In der Wahlkabine werden sie darüber aufgeklärt, wie und warum sich das Raumschiff „UK“ durch das All bewegt. Die Informationen, die die Bürger dabei erhalten, sind offensichtlich entsetzlich und ungeheuerlich. Sie können sich nun entscheiden, dagegen zu protestieren oder diese Informationen, die sie gerade erhalten haben, aus dem Gedächtnis löschen zu lassen. Aber, wird ihnen gesagt, wenn nur ein Prozent der Wahlberechtigten protestiert, dann hört das Raumschiff, mit all seinen Bewohnern, auf, zu existieren. Fast jeder entscheidet sich dann für die Löschung der Informationen. Die wenigen, die aber den Knopf „Protest“ drückten, werden von der Regierung an den „Sternenwal“ verfüttert, der, unter andauernder Folter,  gezwungen wird, das Raumschiff durch das All zu tragen und dessen Existenz geheimgehalten wird.

In Deutschland weiß inzwischen fast jeder, daß der Fisch zum Himmel stinkt. Jeder merkt, daß sich seine Lebensbedingungen verschlechtern. Ob es steigende Energiepreise sind, die von der Regierung künstlich verteuert wurden, ob es Horden verwahrloster Diebe und Bettler sind, die sich in seinem Umfeld breitmachen, ob es die Windräder sind, die wie Pilze aus dem Boden schießen und ganze Landschaften zu ihrem Nachteil verschandeln, ob es die Kinder sind, die in der Schule sexuell indoktriniert werden sollen, jeder ist in der Lage, zu erfassen, daß irgend etwas mächtig faul ist, am System Deutschland. Selbst die, die im Grunde völlig apolitisch sind. Und dennoch gehen sie zur Wahl, um das System politisch zu legitimieren. Denn um nichts anderes geht es dabei. Um die Legitimation eines Systems, das mitnichten das Bürgerwohl im Sinne hat, sondern nur das der politischen Klasse. Um die Schweine am Trog.

Und hat man das erst einmal begriffen, gibt es keinen Grund mehr, daran teilzunehmen.


Mai 2014
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Blog Stats

  • 2.267.411 hits

Archiv