Schwarze Menschen sind nicht dümmer

als Weiße. Im Gegenteil. Hoffnungen, daß sich diese Erkenntnis durchsetzt, machen auch immer solche Meldungen.

Unterster IQ

Dorfbewohner schlagen medizinisches Personal tot, das sie über Krankheitsvermeidung und Bekämpfung informieren will. Aus Angst, die würden sie umbringen wollen. Weil Ärzte und Schwestern das so machen. Weiße sowieso. Und von Leuten, mit diesem IQ und irrationalem Verhalten haben wir bereits Hunderttausende im Land. Die Türken reichen nicht, die medizinisches Personal verprügeln, nein, es müssen Neger sein, die auch mal richtig totschlagen.

Aber, wer von uns würde das nicht tun? Die Mutter ist im Krankenhaus während der OP gestorben? „Peng“, Chefarzt, das war es. Und „Peng“, „Peng“, „Peng“, die ganze Crew hinterher. Der Weisse würde sich sagen, der Arzt ist nicht allmächtig oder, verklag ich ihn halt, Zugewanderte aus anderen Kulturen sehen das eben anders. Da sind die „Halbgötter in Weiss“ beliebte Zielscheiben. Jedenfalls keine Halbgötter mehr.

Aber das sind eben die Leute, die unsere Volksvertreter mit offenen Armen willkommen heißen. Mit oder ohne Ebola. Mit beschränktem Geiste oder keinem. Und wenn dann hier alles heruntergewirtschaftet ist, wie in den postkolonialen Staaten, dann wandern wir aus auf den Mars. Bloß sind wir bis dahin so dumm, Dank Durchrassung, daß keiner mehr weiß, wie man Raketen baut. Und das, sagt der Blogwart, ist auch gut so. Denn wer will schon solche Zustände, wie auf der Erde, auf dem Mars. Ich nicht.

7 Responses to “Schwarze Menschen sind nicht dümmer”


  1. 1 Blond 24. September 2014 um 09:58

    Denn wer will schon solche Zustände, wie auf der Erde, auf dem Mars.
    Da sind die Zustände schon jetzt schlimmer.
    Da sollten die Grünen hin.
    Und alle Klimatologen, CO2-Experten sowie alle Klima-Weltverbesserer:
    Die Marsatmosphäre besteht zu über 95% aus CO_2
    http://www.astronomie.de/das-sonnensystem/planeten-und-monde/der-mars/atmosphaere/
    Und wegen der getöteten Ebola-Helfer:
    Die haben eben vergessen,
    den Dorf-Schamanen zu fragen.
    Das kommt davon.
    Von der westlichen Schulbildung, z.B.

  2. 2 Karl Eduard 24. September 2014 um 10:02

    Das mit der Marsatmospäre ist wirklich ein starkes Stück. Hat die Bundesregierung schon die Verantwortung übernommen?

  3. 3 Blond 24. September 2014 um 10:38

    Ich glaube, dem BuntenPräser und der Mutti ist das noch gar nicht gesagt worden.
    Von den Pappschildschreibern ihrer öffentlichen Texte.
    Da wäre noch viel drin.
    Schuldzuweisungen, meine ich.

  4. 4 vinybeats 24. September 2014 um 11:22

    Hat dies auf Merkt Ihr's noch ? rebloggt.

  5. 5 KW 24. September 2014 um 13:50

    Neger sind in der Schule wahre Intelligenzbestien, erstens faul, zweitens unpünktlich, drittens ohne Manieren, viertens goldsüchtig und viertens geben sie gern an. Außerdem haben sie keinen Familiensinn mit Fremden, sondern lieber zum Clan in Afrika, wofür die weiße Hohlnuß Verständnis haben muß.

  6. 6 Hildesvin 24. September 2014 um 17:33

    Die ich da kannte, waren zum Teil ganz angenehm, aber, wie man zu sagen pflegt, das Pulver hatten sie nicht erfunden.
    Aber wenn ich das lese, auf PI z.B., von den ach so tüchtigen und klugen Südwegern ( Vietnam hießt: Südwegen) – die müssen sie ja nicht in der Sprechstunde ertragen. Tut Bauch weh, mal röntgen – an geistiger Schlichtheit stechen etliche von denen die Mohren aus.

  7. 7 MeepMoep 26. September 2014 um 16:39

    Gut also wir sollten vielleicht mal die Terminologie „Aufklärungskampagne“ und „Informationsveranstaltung“ relativieren. Allein das Bild scheint ja nicht sonderlich viel mit „Aufklärung“ und „Information“ per se zu tun zu haben.

    Ich für meinen Fall, bin mit dem Gesundheitssystem bereits so weit, dass ich lieber sterben würde als mir jemals wieder von einem sogenannten Arzt „helfen“ zu lassen. Auch würde ich in meinem letzten Atemzug durchaus versuchen denjenigen zur Strecke zu bringen, der gegen meinen ausdrücklichen Willen versucht, Handlungen jedweder Art an mir vorzunehmen. Von diesem Gesichtspunkt heraus kann ich es ganz gut verstehen, dass die Menschen dort so reagieren, da man nun eben nicht weiß was die da unter Information und Aufklärung verstehen.

    Schon mal drüber nachgedacht, was wäre, wenn dort unten auch Willkür, Rechtsbruch usw. der Tagesordnungspunkt Numero Uno wäre? Wenn Unschuldige verschleppt und als Versuchskaninchen gegen ihren eigenen Willen missbraucht werden, nur weil sie sich mit einer Krankheit angesteckt haben und dann kaputt-experimentiert werden? Wäre solch ein handeln dann nicht nachvollziehbar?

    Wie sagt man so schön. Schuster bleib bei deinen Leisten. Wir sollten uns eher einen scheiss drum kümmern, was die Menschen in ihrem eigenen sog. Staat treiben und diese gesparte Energie lieber dazu nutzen, etwas gegen unseren eigenen sog. Staat zu unternehmen.

    Nur mal meine 2 Reichspfennige zum Thema


Comments are currently closed.



September 2014
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Blog Stats

  • 2.276.111 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: