Ausländerhetze! Wo sind wir denn?

Hier werden Ausländer zum Buh - Mann gemachtBild: Unbescholtene arabische Mitbürger stehen seit Jahren bereits im Fadenkreuz von Juden, die, nach dem Motto, Schuld trägt immer der Araber, laut von Drangsalierungen flennen. Das ist ja wohl der Gipfel des Antisemitismus! Aber wir wissen ja, daß der hässliche Deutsche dahintersteckt. Der oder die hässliche Deutsche, die jahrzehntelang Zuwanderung predigen, ohne die Leute, wie Nathan S. , angeblich nicht auskommen würden. Unbescholtene arabische Mitbürger müssen eben tun, was sie seit Jahrtausenden tun und wenn dazu gehört, Leute, wie Nathan S. zu schikanieren, meine Güte, wer will ihnen das verwehren, ohne als Rassist oder Fremdenfeind zu gelten? Niemand. Jedenfalls niemand, der noch alle Tassen im Schrank hat.

Und wurde, um das Problem zu lösen, 1948 nicht der Staat Israel gegründet, in dem verfolgte und bedrängte Juden Zuflucht suchen können? Wo sie dann auch geschützt werden können. Von der israelischen Polizei und dem Militär? Gerne auch mal präventiv über die Staatsgrenzen hinweg.

Man stelle sich einmal vor, deutsche Polizisten würden ernsthaft gegen Araber in Berlin vorgehen, da müßte doch der Präsident Obama gleich Luftschläge gegen Deutschlands Industriegebiete führen lassen, um Frieden, Demokratie und westliche Werte wiederherzustellen. Und Bundespräsident Gauck endete womöglich mit einem Metallstab im After, wie der libysche Diktator. Das kann doch keiner wollen, daß das geschieht. Oder?

Heute hat der Blogwart übrigens gehört, daß Arnulf Bahring auf dem Ostpreussentreffen, auf dem er den Anwesenden Putin erklärte, Israel Westmecklenburg angeboten hat, falls die Juden vor dem Zorn der anderen Semiten fliehen müssen. Na, da werden sich die Westmecklenburger freuen. Es ist übrigens erstaunlich, mit wie leichter Hand angeblich intelligente Leute deutsche Heimat verschenken. Und wovon sollen die dann leben? Hä? Fragt der Blogwart. Ihre Hochtechnologiefabriken werden sie dann, wenn es ums Leben geht, kaum mitnehmen können. Und Yad Vashem auch nicht.

Und was tun wir dann mit den arabischen Antisemiten? Die hier im Lande wuchern?

Die werden wir ja kaum daran hindern wollen Qassam – Raketen zu basteln, um die jüdischen Semiten aus West – Mecklenburg   herauszuschießen, weil das von Anfang an palästinensisches Land war und die Türken Deutschland wiederaufgebaut haben. Sagen die Türken.

Man sieht, was das für ein Kuddelmuddel wird. Aber der DIE LINKE – Fraktion im Schweriner Landtag wird dann schon etwas einfallen. Vielleicht kriegt sie den Spagat hin, zwischen dem Antisemitismus der einen Semiten und dem der anderen Semiten zu schlichten. Das wird ein Spaß.

6 Responses to “Ausländerhetze! Wo sind wir denn?”


  1. 1 Hildesvin 26. September 2014 um 19:55

    Einem Kohnnationalen ein Segenszeichen in den Lack zu ritzen, ist nicht hilfreich. Zur rituellen Verfluchung eignen sich por ejemplo die Isa- oder die Tiwaz – Rune. Skämt åsido, Scherz beiseite.
    Eine Scheibe vergammelter trejfer Blutwurst unter den Scheibenwischer tut es doch auch. Mit derselben Substanz zzgl. Pferdeäppeln habe ich eine Anzahl meiner … lassen wir lieber, aber es ist nicht verboten… kontaminiert.

  2. 2 Kaulquappe 27. September 2014 um 10:31

    Lend&Lease: Wenn zwei das dasselbe tun ist es noch lange nicht das Gleiche…

  3. 3 KW 28. September 2014 um 10:21

    Israel ist gegründet, und die Juden treiben immer noch in den anderen Völkern ihr Unwesen. Aufgefallen ist dasselbe weinerliche Gehabe wie bei den Moslems. Schuld sind immer die anderen.

  4. 4 Heinz 28. September 2014 um 13:13

    Also ich bin dafür. Dann hat das endlich ein Ende mit den Privatisierungen!

    Was den Semiten gehört geben die nicht mehr her. Schon gar nicht an Nicht-
    Gläubige Amis oder EU’ler.

    Man sollte den J-Semiten die Nord-Aldi Gebiete mit Meereszugang für U-Boot
    Bahnhöfe geben und den A-Semiten Süd-Aldi, vor allem Bayern. Damit das nicht überhand nimmt den Biersäufer Festen.

    Wenn die sich dann wie in Palästina gelegentlich in die Wolle kriegen,
    wäre das prima für unsere Wirtschaft. Blühende Landschaften und Merkel & Co. brauchen wir auch nicht mehr.

  5. 5 Karl Eduard 28. September 2014 um 13:47

    Also von Unwesen kann man wirklich nicht sprechen. Sie veredeln uns. Sonst wären wir immer noch bluttrinkende teutonische Barbaren, die Kindesverstümmelung per Richterspruch untersagen wollen. So können wir froh sein, daß sie uns immer mahnen, wenn der gesunde Menschenverstand siegen will.

  6. 6 Karl Eduard 28. September 2014 um 13:48

    Gegen selbsgebaute Böller ist nichts einzuwenden. Bloß bei den Gegenschlägen könnte jemand zu Schaden kommen.


Comments are currently closed.



September 2014
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Blog Stats

  • 2.276.111 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: